Mein Kind will nicht mehr in den Kindergarten!

vom 23.09.2008, 21:14 Uhr

Hi,

ich bin die Mutter eines 5-jährigen Mädchens. Bis vor kurzem war ich, seit Geburt meines Kindes „nur“ Hausfrau. Ich habe auf meine Karriere verzichtet, da ich wirklich vollkommen für das Kind da sein wollt. Nun wo meine Tochter aber schon 5 ist, habe ich einen Kindergartenplatz organisiert, und mir einen neuen Job gesucht. Ich fühle mich nun viel besser als davor, wo ich immer nur zu Hause war.

Mein Problem ist nun, dass mein Kind sich so daran gewöhnt hat, dass ich immer da bin, dass sie nun Schwierigkeiten macht, und nicht mehr in den Kindergarten gehen will. Was soll ich tun?

» Finn » Beiträge: 120 » Talkpoints: 0,35 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo!

Sei konsequent und bringe dein Kind in den Kindergarten. Es ist 5 Jahre und muss sich langsam dran gewöhnen auch mal einen halben oder dreiviertel Tag ohne Mama auszukommen. Deine Tochter kommt bald in die Schule und da kann sie auch nciht sagen, dass sie zu Hause bleiben will.

Bringe sie auch gegen ihren Willen und lasse sie auf keinen Fall zu Hause, wenn sie das will. Denn dann hast du verloren. Du musst, auch wenn es hart für dich ist, konsequent sein und darfst ihr ihren Willen nicht geben.

Wenn du einmal ihren Willen gibst, dann wird sie das immer so machen und auch mit anderen Dingen versuchen und du wirst irgendwann nciht mehr das Sagen haben, sondern deine Tochter.

Rede mit ihr und sage ihr, dass du arbeiten musst und Geld verdienen musst und dass sie deswegen mit anderen Kindern spielen DARF . Gebe ihr das Gefühl, dass sie nicht gezwungen wird (auch wenn du es tust).

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40272 » Talkpoints: 103,20 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Dieses Verhalten ist bei vielen Kindern normal, wenn sie die Anfangszeit in der Kita sind. Zwischendurch kommen dann auch nochmal solche Phasen. Und Diamante hat dir schon den richten Rat gegeben. Sei konsequent und lass dich nicht von ihr erziehen.

Insgsamt wird sich das nach einiger Zeit schon geben. Die Erzieher wissen ja auch mit solchen kleinen Trennungsschmerzen umzugehen. Erklär einfach deiner Tochter das bestimmte Dinge nicht mehr möglich sind, wenn du nicht arbeiten gehst und Geld verdienst. Mit 5 Jahren sollte sie das schon verstehen können.

» Punktedieb » Beiträge: 16293 » Talkpoints: 17,82 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Ich wuerde mich meinen Vorrednern zu hundert Prozent anschliessen. Du tust weder dir noch deiner Tochter einen Gefallen, wenn du ihr den Kindergarten nun erlaesst.

Zahlreiche Gruende wurden bereits genannt. Was aber auch ein eindeutiges Pro-Kindergarten-Argument ist, ist dass deine Tochter dort viele tolle Sachen erlebt, Sie bekommt Kontakt mit vielen anderen Kindern die ungefaehr in ihrem Alter sind und schliesst vielleicht neue Freundschaften.

Und wir haben mit unseren Kindergartenkindern immer viel unternommen, tolle Sachen gebastelt, schoene Spiele gespielt, mal Kekse gebacken und allerhand so Dinge, die den Kids viel Freude gemacht haben.
Mit den groesseren, zu denen deine Tochter ja jetzt schon, oder zumindest bald gehoert, haben wir auch Ausfluege ins Schwimmbad, in den Zoo oder zum Zelten mit Lagerfeuer und so weiter gemacht. Das erntete immer helle Begeisterung, auch bei den aengstlicheren Kindern.

Ich weiss natuerlich nicht, was bei euch genau auf dem Programm steht, aber ein paar verlockende Sachen sind sicher dabei. Also versuch doch mal ihr zu erklaeren, was sie alles verpasst, wenn sie nicht hingeht.

» Sorcya » Beiträge: 2913 » Talkpoints: 1,77 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Das deine Tochter sich nun anfänglich schwer mit dem Kindergarten tut kann ich verstehen wenn sie erst jetzt mit 5 Jahren rein geht. Bisher war ja sonst immer Mama da! :wink:

Sei auf jeden Fall konsequent in dem was du tust. Es wird Anfangs sicher nicht leicht werden aber du wirst sehen das es mit der Zeit besser wird und auch deine Tochter sich dann auf den Kindergarten freut! Mit 5 Jahren sollte sie sich auf jeden Fall langsam daran gewöhnen das Mama auch mal was alleine macht und auch Kinder irgendwann selbstständig werden müssen/sollen/können/dürfen...

» Naddi » Beiträge: 200 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Da hilft nur Konsequenz und du darfst auf gar keinen Fall nachgeben. Diamante hat das schon richtig angemerkt. Ich kann dir hier auch mal die andere Seite schildern, da ich ja noch keine Kinder habe. Ich war als Kind auch eher so, dass ich nicht in den Kindergarten wollte und mich ziemlich angestellt habe.

Ich habe geschrien, geheult und getobt, ich hatte keine Lust auf den Kindergarten und wollte zu Hause bei meinen Geschwistern und der Familie bleiben. Meine Eltern waren aber hart und ich musste trotzdem hin. In dem Moment fand ich das natürlich blöd und gemein, aber im Nachhinein finde ich das Verhalten sehr gut und es hat mir nicht geschadet. Denn in der Schule kann man auch nicht einfach wegbleiben und was die spätere Arbeit angeht auch nicht. Je früher ein Kind das lernt, desto besser.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 24996 » Talkpoints: 2,36 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Gerade weil dein Kind nicht mehr so klein ist und nun auch irgendwann die Schule ansteht ist es wichtig, dass dein Kind auch in den Kindergarten geht. Immerhin muss man Beziehungen aufbauen und nicht nur an der Mama hängen und dann auch Konflikte austragen und so weiter, das gehört einfach dazu. Nun solltest du konsequent bleiben.

Vielleicht erfragst du, was sie am Kindergarten nicht mag. Es kann ja sein, dass man etwas ändern kann. Wenn beispielsweise das Essen nicht schmeckt, dass man versucht das sie nicht mitessen muss oder sie eher abholt. Ansonsten ist es natürlich eine neue Phase und sie merkt, dass sie deutlich weniger von dir hat, du vielleicht durch den Stress beides hinbekommen zu wollen genervter bist und so weiter. Wenn du es schaffst, solltest du dir am Wochenende oder wann du eben mal einen Tag frei hast dann gezielt Zeit für sie nehmen, Dinge machen, die die Woche über liegengeblieben sind.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36209 » Talkpoints: 5,59 » Auszeichnung für 36000 Beiträge



Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^