Tipps: Wechseldatenträger wird nicht erkannt

vom 22.09.2008, 20:18 Uhr

Ich werde oftmals gefragt: "Was kann ich tun wenn mein USB-Stick nicht erkannt wird.". Dieses Problem ist meistens eher folgendes, der PC kann dem USB-Stick (warum auch immer) keinen freien Laufwerksbuchstaben zuordnen und daher erscheint er auch nicht auf dem Arbeitsplatz.

Die Lösung ist nun recht simpel. Klickt mit der rechten Maustaste auf das Symbol "Arbeitsplatz" nun wählt dort "Verwalten" aus. In dem sich jetzt öffnenden Fenster geht man im Menüpunkt "Datenspeicher" auf "Datenträgerverwaltung". Hier sieht man alle Laufwerke und Festplatte den Laufwerksbuchstaben zugeordnet.

An dieser Stelle sollte auch der USB-Stick mit auftauchen. Diesen klickt man nun mit der rechten Maustaste an und wählt Laufwerksbuchstaben und -pfad ändern. In dem sich neu geöffneten Fenster wählt man "Ändern" und sucht sich einen neuen noch nicht genutzten Laufwerksbuchstaben heraus. Ich verwende stets "W" für Wechseldatenträger. Nach dem man nun alle Fenster mit OK wieder geschlossen hat sollte der USB-Stick im Arbeitsplatz erscheinen.

» hydrargentum » Beiträge: 186 » Talkpoints: 0,63 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das Problem ist mittlerweile mit den neueren Betriebssystemen komplexer geworden, als es im Beitrag beschrieben wird. Das Problem liegt darin, dass Sperrmechanismen für "obskure" Hardware keine Unterscheidung zwischen "echt" defekter und nicht lizenzierter oder nicht mit dem Windows Logo versehener Hardware treffen.

So kann es passieren, dass mit Windows XP ein Datensatz auf einen USB-Stick transferiert wurde, dieser ist aber schon mit einem anderen Rechner mit Betriebssystem ab Windows 8 nicht mehr lesbar, obwohl die Integrität der Daten selbst auf dem Datenträger in keinster Weise in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Steckt man den Stick in den XP-Rechner, sind die Daten wieder lesbar. Aber wer hält schon an Uralt-PCs fest, nur weil irgendwelche Lese-Probleme auftreten könnten. Eine Datenmigration auf aktuelle Hardware sollte schon zeitnah erfolgen.

Eine "Laufwerksinstanzerkennung" schlägt fehl. VID. Allerdings kann das Dazwischenschalten eines USB-Hubs helfen. Oder man versucht eine Neuzuordnung von VIDs über diese Datenbank zu erzielen. Eine der zahlreichen angebotenen VIDs wird wohl passen. Oder über diese Nachfolgewebseite:DeviceHunt könnte es klappen.

Warum das Ganze so ist, hat wohl den Grund, dass zu viele "Klone" ohne Zulassung in Umlauf waren. Viele billigste NoName USB-Cardreader werden von daher oft nicht erkannt, die von L* aber eigenartigerweise fast immer.

» Gorgen_ » Beiträge: 1056 » Talkpoints: 373,40 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^