In Geschäften gibt es zu früh Weihnachtgebäck

vom 21.09.2008, 11:39 Uhr

Ich finde das es in Geschäften zu früh Weihnachtgebäck gibt.In machen Läden gibt es Weihnachtgebäck schon Anfang September und wenn wir mal überlegen das es vom September bis zum Dezember 3 Monate sind, ist so was nicht mehr normal was die Geschäfte da machen.Man soll 3 Monate Weihnachtgebäck essen.Wie soll man den dann aussehen frage ich mich.

Ich würde Weihnachtgebäck erst Mitte/ende November in die Läden tun, da ich glaube das dann mehr Leute aufeinmal es kaufen würde.Aber wenn es nach den Geschäften geht frage ich mich warum sie das nicht das ganze Jahr über verkaufen.

Was meint ihr? Haltet ihr es für zu früh oder ist es so gut?

» epostar » Beiträge: 18 » Talkpoints: 8,08 »



Ich halte es auch für zu früh, die Weihnachtsware anzubieten. Doch das ganze hat einen einfachen Sinn. Müssten die Hersteller die Ware nur kurz vor Weihnachten herstellen, dann könnten sie gar nicht so viel auf einmal produzieren. Deshalb wird die Ware vorproduziert. Da heutzutage die Lagerkosten hoch sind wollen die Hersteller ihre Ware schnellstmöglich verkaufen. Warscheinlich ist der Einkaufspreis lange vor Weihnachten billiger als wenn die Supermärkte kurz vor Weihnachten einkaufen.

Deshalb wird die Ware frühzeitig gekauft, doch da die Supermärkte auch nur eine begrenzte Fläche an Lager zur Verfügung haben muss die Ware im Verkaufsraum "gelagert" werden. Deshalb wird sie gleichzeitig zum Verkauf angeboten, da es sich sicherlich nicht gut macht, wenn man einfach Kartons voll mit Ware in geschlossenem Zustand im Verkaufsraum lässt. Ich hoffe ich kommte etwas Licht ins Dunkeln bringen.

» felixdoll » Beiträge: 78 » Talkpoints: 0,14 »


Also die Geschäfte werden sich schon überlegen ob es sinnvoll ist schon ein paar Monate vor Weihnachten das Weihnachtsgebäck ins Sortiment zu nehmen. Und dadurch, dass es wirklich zu beobachten ist, dass Weihnachtsgebäck und auch Weihnachtsassecous von Jahr zu Jahr früher in den Geschäften zu kaufen gibt, kann es garnicht zu früh sein.

Denn wenn es für die Masse der Kunden wirklich zu früh wäre, würden sie diese Produkte garnicht kaufen und der Geschäftsmann dementsprechend auch nicht noch einmal so früh anbieten. Es entscheidet ja letzendlich immer der Kunde ob es zu früh für die Produkte ist oder nicht, nämlich durch sein Kaufverhalten.

Ich persönlich finde es auch recht früh, wenn man schon im Oktober anfängt Weihnachtsgebäck zu verkaufen, aber wenn andere Leute es kaufen, dann ist es ja absolut legitim. Von daher habe ich nichts dagegen.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallöchen!
Ja, ich wunder mich auch jedes Jahr wieder, weshalb schon so früh das ganze Weihnachtszeug in den Läden steht. Ich kann mir eigentlich kaum jemanden, außer meine Oma und noch ein paar anderen Rentner vielleicht :lol: , vorstellen, der wirklich schon im September oder Oktober Lebkuchen und Spekulatius essen möchte.
Da meine Oma wie jedes Jahr natürlich auch jetzt schon Lebkuchen zu Hause hat, habe ich gestern auch mal einen probiert, musste aber schnell zugeben, dass mir solche Sachen irgendwie einfach nur zur Weihnachtszeit schmecken. Auch wenn es jetzt schon kalt wird und das Wetter nicht mehr sehr nach Sommer aussieht, kommt bei mir trotzdem noch lange keine Weihnachtsstimmung auf, weshalb ich es absolut zu früh finde, schon im September oder sogar bereits noch früher das Zeug im Laden stehen zu haben.

Aber irgendeinen tieferen Sinn wird das sicher haben, auch wenn es kaum jemand versteht. Auch eine Fernsehumfrage, welche ich kürzlich zu diesem Thema gesehen habe, konnte mir da leider keine neuen Erkenntnisse verleihen.... :shock:

Benutzeravatar

» Katara » Beiträge: 1295 » Talkpoints: 80,40 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallo,

es ist wirklich interessant die Marketingstrategien der Kaufhäuser zu beobachten. So ziemlich jeder findet, dass es zu früh für die Weihnachstsachen ist, aber trotzdem kauft sie auch so gut wieder jeder jetzt schon. Ich bin davon überzeugt, dass es dich Sachen nicht geben würde, wenn sie nicht gekauft würden.

Seid mal ehrlich: Habt ihr schon was davon gekauft? Dominosteine oder ähnliches?

» GoroVI » Beiträge: 2295 » Talkpoints: 0,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich finde auch, dass das Weihnachtsgebäck viel zu früh in die Supermärkte kommt. Aber nicht nur das Gebäck, auch die anderen Weihnachtssachen landen zu früh auf der Verkaufsfläche. Wenn draußen noch der Hochsommer ist und keiner an verschneite Weihnachten denkt (und wohl auch keiner Schokolade essen mag, weil so eine Bullenhitze herrscht), da stehen schon die ersten roten Männchen in den Läden.

Ich finde auch, dass man damit bis kurz vor Weihnachten warten sollte (und ich kaufe grundsätzlich keine Weihnachtssachen vor Dezember). Man könnte ja die Flächen in den Geschäften auch viel besser nutzen, mit anderen Aktionen beispielsweise.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich kaufe mein erstes Weihnachtsgebäck auch immer erst spätestens im November, finde also auch, dass es immer zu früh in den Supermarktregalen steht. Aber ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, wo es um eine Firma ging, die Weihnachtsgebäck herstellt. Die müssen wohl so früh ausliefern, weil ihre Lager dann voll sind und sie keinen Platz mehr haben für andere Produkte, die nach dem Weihnachtsgebäck hergestellt werden. Also ist es wohl logistisch gar nicht möglich, dass das Weihnachtsgebäck später an die Geschäfte ausgeliefert wird.

» Barbara Ann » Beiträge: 28125 » Talkpoints: 104,51 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



epostar hat geschrieben:Man soll 3 Monate Weihnachtgebäck essen.Wie soll man den dann aussehen frage ich mich.

Wieso soll man drei Monate Weihnachtsgebäck zu sich nehmen? Man kann. Meines Wissens nach ist niemand dazu verpflichtet, sich bereits im August oder September mit Marzipankartoffeln, Christstollen und Spekulatius einzudecken. Es ist richtig, dass dann so etwas angeboten wird, was ich an sich auch sehr früh finde, aber es bleibt jedem selbst überlassen, ob und was er kauft. Ich fange damit auch erst im Dezember an, wenn überhaupt. Vergangenes Jahr beispielsweise habe ich nichts an Weihnachtssüßigkeiten für mich gekauft, sondern nur für meinen Partner, dem ich damit dann einen Adventskalender gebastelt habe. Ansonsten bin ich standhaft geblieben, abgesehen von den Dingen, die ich selbst geschenkt bekommen habe und auch das hielt sich dann doch zum Glück in Grenzen.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Zurück zu Festtage

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^