Die Erste Allgemeine Verunsicherung EAV lebt

vom 20.09.2008, 05:01 Uhr

Die Erste Allgemeine Verunsicherung hatte letztes Wochenende ihren großen Auftritt auf der Wien Energie Bühne beim Donauinselfest. Wir Zuschauer konnten kaum glauben, welche Show uns dort geboten wurde. Es war, als hätte man uns in eine Zeitmaschine gesetzt, denn plötzlich stand da Klaus Eberhartinger mit einer Schlange um den Hals gewickelt und sang „Fata Morgana“, als hätte es zwanzig Jahre und Dancing Stars nie gegeben.

Ich war begeistert, aber habe mich auch gewundert. Die Männer sind ältere, recht verlebte Gestalten und natürlich haben sie noch ihren Schmäh. Aber ist es nicht peinlich, dieselbe Show immer wieder abzuziehen?

» Ice-X » Beiträge: 161 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde es total faszinierend, dass Bands, von denen man schon länger nichts mehr gehört hat, noch immer bestehen und Konzerte geben. Die EAV bringen nun im Jahr 2018 noch ein Album heraus, bevor sie dann 2019 auf Abschiedstour gehen wollen. Sicher ist es komisch, wenn dann doch eher ältere Menschen auf der Bühne stehen, aber peinlich finde ich das nicht. Man soll eben machen, was man kann und ich finde es eher cool, dass sie mit der Musik noch immer Hallen füllen können.

» Barbara Ann » Beiträge: 24864 » Talkpoints: 53,23 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Zurück zu Musik

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^