Einer flog über das Kuckucksnest

vom 11.09.2008, 04:32 Uhr

Vielleicht kennen mehrere von euch den Film „Einer flog über das Kuckucksnest“, in welchem Jack Nicholson die Hauptrolle gespielt hat. Ich selbst habe diesen Film unzählige Male gesehen, und ich finde ihn wunderbar.

Doch nun habe ich gerade zum ersten Mal das Buch gelesen, das denselben Titel trägt wie der Film. Der Beat-Autor Ken Kesey hat das Buch geschrieben. Und ich muss sagen, dass der Film wirklich an das Buch herankommt.

Doch der Roman ist noch um einiges fesselnder und schlüssiger als der Film. Im Buch wird aus der Perspektive des Indianers berichtet, welcher sich an den Leser richtet. Kennt ihr das Buch, und wenn ja: wie hat es euch gefallen?

» Albi » Beiträge: 171 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich muss zugeben, dass ich das Buch noch nicht kenne, aber ich wollte es immer schon mal lesen. Das ist aber leider bei mir in Vergessenheit geraten und erst durch deinen Beitrag hier habe ich nun wieder daran gedacht. Eben habe ich mir die Zusammenfassung durchgelesen und ich muss sagen, dass ich diese schon sehr spannend finde und das Buch sicher demnächst einmal lesen werde.

» Barbara Ann » Beiträge: 28341 » Talkpoints: 31,85 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich kenne nur den Film und wusste gar nicht, dass es da ein Buch gibt. Den Film finde ich aber wirklich genial und hätte Lust, ihn noch einmal zu schauen. Den Film habe ich auch schon mehrfach gesehen und bin einfach begeistert, so dass ich mich frage, ob ich das Buch auch so gut finde.

Ich mag es aber deutlich lieber, zuerst das Buch zu lesen und dann den Film zu schauen. Wenn es andersrum geht, bin ich oft etwas enttäuscht. Von daher weiß ich nicht, ob ich das Buch überhaupt lesen will oder ob ich mir den Film bald einfach noch einmal anschaue.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33630 » Talkpoints: 81,16 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Bei mir ist es genau andersherum, denn ich habe nur das Buch gelesen, bisher aber nie die Gelegenheit gehabt, mir den Film dazu anzuschauen. Da ich aber das Buch wirklich sehr spannend, teils humorvoll, teils beklemmend, mitreißend und lebendig geschrieben fand und mir während des Lesens meine ganz eigene Vorstellung von den Charakteren, dem Setting und der Handlung gemacht habe, fürchte ich, dass der Film mich eher enttäuschen würde. Zwar ist das kein Grund, es gänzlich abzulehnen, ihn anzusehen, aber es steigert nicht die Motivation, aktiv danach zu suchen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7169 » Talkpoints: 854,96 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron