Ungewollt schwanger - Für oder gegen das Kind entscheiden?

vom 05.09.2008, 06:32 Uhr

Ich bin schwanger und da ich schon etwas älter bin wurde eine Fruchtwasseruntersuchung angeordnet. Jetzt wurde mir vor ein paar Tagen mitgeteilt, dass das Kind auf alle Fälle behindert auf die Welt kommen würde. Ich bin bereits Mutter von einer Tochter 6 Jahre und einem Sohn 8 Jahre. Meine beiden Kinder sind zwar schon aus dem Gröbsten raus, aber dennoch brauchen sie noch meine Aufmerksamkeit.

Ich und mein Mann haben nun Bedenken ob wir das mit einem behinderten Kind auf die Reihe bekommen werden. Das Problem ist, dass uns niemand sagen kann, wie schwer die Behinderung sein wird und inwieweit die Belastung gehen wird. Eigentlich möchte ich das Kind gerne, aber die Situation macht mir Angst. Wie würdet ihr euch in der Situation entscheiden?

» Hundekeks » Beiträge: 229 » Talkpoints: -0,64 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das ist eine sehr schwierige Frage, die ihr nur zusammen beantworten könnt. Ihr müsst euch auch unbedingt einig darüber sein.

Schade, dass ihr keinerlei Infos darüber habt, wie sich die Behinderung auswirken wird. Es gibt aber manchmal Selbsthilfegruppen oder Gruppen Behinderter mit genau dieser Behinderung. Ihr könntet doch die Mutter eines behinderten Kindes mit genau dieser Behinderung mal fragen, ob ihr sie besuchen könnt. Dann könnt ihr euch ein Bild von der Behinderung machen und sie gleichzeitig fragen, wie das Leben mit dem behinderten Kind im Alltag so aussieht.

Egal, wie ihr euch entscheidet: Steht zu eurer Entscheidung und lasst euch nicht von blöden Bemerkungen mancher Mitmenschen nicht verunsichern. Sie stecken nicht in eurer Situation. Ich wünsche euch alles Gute.

» lorelei911 » Beiträge: 237 » Talkpoints: 0,25 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kenne auch Fälle, wo die Ärzte sich geirrt haben, was eine prognostizierte Behinderung des Kindes angeht. So kenne ich zwei Fälle, wo die Ärzte zu einer Abtreibung geraten haben, weil das Kind angeblich schwerbehindert zur Welt kommen würde. Das eine Kind kam kerngesund zur Welt und das zweite war kerngesund und hochbegabt. Daher würde ich mich nicht unbedingt auf die Aussage der Ärzte verlassen. Irren ist menschlich.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27435 » Talkpoints: 0,77 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Diese Frage kann niemand beantworten, außer ihr selber. Ich würde mir auch nie anmaßen, irgendeinen Rat in einer solchen Gewissensfrage zu geben, selbst wenn ich die Betroffenen gut kennen würde, erst recht nicht in einem solchen Forum. Euer Arzt hat euch noch bestimmt Beratungsstellen genannt, an die sich Betroffene wenden können.

» anlupa » Beiträge: 10950 » Talkpoints: 4,27 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Das ist sicherlich nie eine leichte Situation. Gerade wenn man schon 2 Kinder hat und um den Aufwand weiß, den ein behindertes Kind macht und schon weiß, wie schwer es manchmal mit einem Baby sein kann, ist das keine leichte Entscheidung. Letztendlich muss jedes Paar diese Entscheidung für sich treffen. Es gibt ja auch verschiedene Behinderungen. Wenn das Kind wirklich nichts vom eigenen Leben haben würde, dann würde ich es nicht bekommen wollen.

Auf der anderen Seite muss man eben auch mal sehen, dass man nicht unendlich viele Kinder bekommen kann und das auch ein Eingriff ist, den man vielleicht nicht so leicht überwinden kann seelisch gesehen. Vielleicht kann man sich ja nochmal eine 2. Meinung einholen. Auf jeden Fall solltet ihr euch professionell beraten lassen, da gibt es ja einige Stellen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 37042 » Talkpoints: 6,23 » Auszeichnung für 37000 Beiträge


Das ist eine Frage die nur Ihr selbst beantworten könnt und, wenn ich das Datum des Beitrags lese, schon beantwortet habt. Falls es nicht zu persönlich ist (und du musst darauf nicht antworten): Habt ihr euch für das Kind entschieden?

Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen aber eine meiner besten Freundinnen hat ein besonderes Kind (Down Syndrom). Sie wusste vorher das die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist das Ihr Sohn mit Trisomie 21 auf die Welt kommen könnte und hat sich trotzdem für Ihn entschieden. Er bereichert Ihr Leben ungemein auch wenn es manchmal schwer ist. Aber schwer ist es auch mit einem „gesunden“ Kind manchmal.

Aber ob man bereit ist diesen Schritt zu gehen kann man wirklich nur alleine bzw. als Partner entscheiden. Gerade wenn man schon Kinder hat die, wie du schon sagtest, auch Aufmerksamkeit benötigen ist es noch schwieriger diese Entscheidung zu treffen. Egal wie du dich entschieden hast: Du hast die für euch richtige Entscheidung getroffen und kannst stolz darauf sein bereits zwei Kindern das Leben geschenkt zu haben.

» Anijenije » Beiträge: 2242 » Talkpoints: 55,99 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^