Missgeschicke im Haushalt

vom 09.08.2008, 17:28 Uhr

Eben ist mir etwas total dummes passiert. Ich wollte 40 Grad Wäsche waschen und habe die Wäsche in der Maschine, stelle sie an und als sie fertig war, bin ich in den Keller und ich traute meinen Augen kaum. Da stand die Waschmaschine auf 95 Grad.

Zum Glück hat die komplette Wäsche es gut überstanden. Zumindest ist nichts sichtbar eingelaufen. Wahrscheinlich merkt man es erst, wenn man die Klamotten anzieht. So was ist mir schon einmal passiert, allerdings genau andersrum. Ich wollte 60 Grad Wäsche waschen und habe Kaltwäsche gemacht.

Ist euch so was dummes im Haushalt auch schon passiert? Ich könnte mich so ärgern, dass ich nicht besser drauf geachtet habe. Aber es musste schnell gehen und da habe ich den Temperaturregler statt nach links auf 40 Grad Kurzwäsche, nach rechts auf 95 Grad gedreht.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



So etwas in der Art ist mir schon einmal passiert, meine Mutter hatte mich beauftragt, die Waschmaschine zu "befüllen" und anzuschalten, sie war nicht da, sondern bei der Arbeit, und ich habe ja schließlich Ferien.

Leider hatte ich nicht auf die Farben geachtet, und habe aus Versehen bunte und weiße Wäsche in einen Waschgang gepackt. Das Ergebnis war einfach furchtbar, aber zum Glück waren es nur zwei weiße Hemden, weshalb man es noch gerade so verkraften kann.

Jedoch ist das natürlich ärgerlich, aber was soll man machen?

Benutzeravatar

» Logitech » Beiträge: 675 » Talkpoints: -1,30 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mein Duschabfluss ist seit wenigen Tagen komischerweise stark verstopft. Bisher hatte ich noch keine richtige Lust, mich darum zu kümmern, während des Duschens lief die Wanne zwar sehr schnell voll, aber wenn der Hahn dann erstmal aus war, sickerte es langsam aber sicher in einigen Stunden wieder ab.

Nun scheint auch noch der Brausekopf undicht zu sein oder ich war einfach unachtsam beim Abdrehen, zumindest betrat ich vorgestern Abend die Wohnung und das Bad stand gehörig hoch unter Wasser. Einige Kacheln scheinen sich hochgewölbt zu haben und ein Überschwappen in ein benachbartes Zimmer ließ sich auch nicht mehr verhindern. Nun ist dort alles in den Teppich eingezogen und er riecht ganz eklig.

Ich hab keinen Schimmer, wie es jetzt weitergehen soll, für den Abfluss kommt morgen jemand, aber wie kriegt man viel Wasser aus einem Teppichboden, der schon begonnen hat, zu riechen? Und diese hochgewölbten Kacheln? Scheint alles etwas marode zu sein bei mir.

» Schnibbeldiwapp » Beiträge: 262 » Talkpoints: 35,07 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Herrje, das mit der Wäsche ist ja echt ärgerlich. Naja, vielleicht ist es ja wirklich gut gegangen und die Teile sind nicht eingelaufen, ich drücke Dir jedenfalls die Daumen. Mir ist das auch schon mal bei einer Ladung mit T-Shirts passiert, die hab ich statt auf 30 Grad auf 60 Grad gewaschen :evil: , leider waren danach die T-Shirts alle zu eng.

Gott sei Dank waren es bis auf zwei Stück alles schon ältere, "ausgediente" Shirts, von daher war der Verlust nicht ganz so heftig, aber geärgert habe ich mich schon. Einmal ist es mir auch schon passiert, das ich ein Tempotaschentuch in der Jeanshose vergessen habe, welches dann die ganze Waschladung verfusselt hat, das war auch echt ätzend. Sowas passiert meistens, wenn man nur "mal eben schnell" was erledigen will, das geht dann leider auch schon mal ins Auge!

Benutzeravatar

» Sawa76 » Beiträge: 219 » Talkpoints: 4,31 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe mir mal meinen Arbeitsrock kaputtgebügelt. Damals jobbte ich noch in einer Raststätte und wir mussten immer schwarze Röcke zum arbeiten anziehen. Hatte mir einen langen Rock gekauft, ein mal zum arbeiten angehabt und musste ihn danach waschen. Wollte ihn dann kurz vor der Arbeit noch eben schnell überbügeln und habe dabei vergessen, den Rock auf links zu ziehen. Er war von aussen aus so komischem Material, so ähnlich wie ein Schlafsack für´s Zelten. Der Stoff ist dann direkt verschmort und ich hatte ein Loch in der Form und Größe des Bügeleisens.

Das ware sehr ärgerlich, da der Rock wie gesagt erst ein mal getragen war. Zum Glück war das Loch aber so weit unten dass man ein Stück abschneiden und einen knielangen Rock daraus machen konnte.

» Ashley » Beiträge: 515 » Talkpoints: 0,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Vor einigen Monaten ist mir beim Waschen auch etwas total dämliches passiert. Seit über drei Jahren wohne ich nicht mehr bei meinen Eltern und kriege meinen ersten eigenen Haushalt auch gut geregelt. Beim Waschen habe ich nur einmal ein Taschentuch mitgewaschen, was bei dunkler Wäsche zwar nicht so toll, aber auch kein Weltuntergang war. Seitdem kontrolliere ich aber alle Hosen- und Jackentaschen mehrfach, vor allem bei Kleidungsstücken von meinem Freund, weil er dazu neigt, irgendwelche Sachen in den Taschen zurück zu lassen.

Weil ich in der Woche erst spät von der Arbeit komme und dann keine Lust mehr darauf habe zu waschen, erledige ich es dann meistens am Wochenende in mehreren Waschgängen hintereinander.

Vor einiger Zeit hab ich mal wieder einen Waschtag eingelegt und mehrere Maschinen hintereinander gewaschen. Nachdem ich meine zweite Waschladung aufgehangen hatte, startete ich meine dritte Wäsche, die überwiegend aus Hosen bestand. Nach etwa zwei Stunden war die Wäsche fertig und wurde genau wie die vorherigen aufgehängt.

Einige Stunden später fragte mich mein Freund, ob ich sein Handy gesehen hatte. Als ich dies verneinte, wollte er in der Hose nachschauen, die er am Vortag getragen hatte. Doch sie lag nicht mehr auf den Boden, wo er sie hingepfeffert hatte, sondern hing gewaschen an der Leine. Unverständlicherweise befand sich darin auch sein Handy, obwohl ich eigentlich sicher gewesen bin, vorher alle Taschen kontrolliert zu haben. Außerdem weiß ich nicht, warum es mir nicht vorher aufgefallen ist, da ich die Hose zum Waschen auf LInks gedreht hatte und vor dem Aufhängen wieder zurück gedreht hatte...

Natürlich funktionierte das Handy nach dem Waschgang nicht mehr, wobei der Verlust nicht so groß war, da es schon zwei Jahre alt war. Die SIM-Karte ließ sich immerhin noch Retten, aber trotzdem war die ganze Aktion sehr ärgerlich. Seitdem weigere ich mich, die Sachen zu waschen, die mein Freund in der Gegend liegen lässt und wasche nur die noch die Kleidungsstücke, die sich im Wäschekorb befinden. Sollte dann immernoch etwas in einer seiner Taschen sein, ist mein Freund selber Schuld. :wink:

Mein Freund hat mir die Sache zum Glück nichts allzu übel genommen, obwohl einige Telefonnummern, die nicht auf der SIM Karte sondern auf dem Handy gespeichert waren, weg sind. Doch ich habe meinen Fehler wieder gut gemacht, indem ich ihm sein Traumhandy mit allem Schnickschnack zum Geburtstag geschenkt habe. :)

Benutzeravatar

» XXXGermaineXXX » Beiträge: 797 » Talkpoints: 7,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ja mit der Waschmaschine habe ich auch schon was durch. Gott sei Dank hat sie es mir immer wieder verziehen und läuft noch.

Einmal hatte ich die Maschine angemacht und die Badtür hinter mir geschlossen, da ich die lauten Geräusche des Schleuderns dann nicht so stark höre. Als ich nach ca. 2 Stunden nach dem Wäsche geschaut habe, ob sie schon fertig ist, war alles noch total trocken. Ich hatte zwar die Maschine angemacht und alle Zutaten hinzugeben, aber ich hatte vergessen, den Wasserzulauf aufzumachen. Als ich dann den Fehler behob fing die Maschine dann endlich ihren Waschgang an.

Ich hatte aber auch schon die Spülmaschine angemacht und vergessen, den Tab aus der Folie zu befreien. So spülte die Maschine das Geschirr nur mit heißem Wasser und den Tab konnte ich noch einmal verwenden.

Solche Missgeschicke gehören einfach dazu. :wink: Diese machen uns menschlicher.

» ps-mieze » Beiträge: 457 » Talkpoints: 0,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Gerade gestern hab ich es fertig gebracht eine Windeln von meinem Sohn mit in die Waschmaschine zu werfen. Ich habe die Windel von der Nacht in den Wäschekorb getan und wollte die Windel im Hausmüll entsorgen. Aber das hab ich wohl oder übel vergessen und die Windel kurzerhand mitgewaschen. Die Wäsche hat vielleicht ausgesehen. Das könnt ihr Euch gar nicht vorstellen. Da ist Taschentücher mitwaschen ein Witz dagegen. Hot Wheels wasche ich auch ab und an mit, da meine Sohnemänner immer welche in den Hosentaschen haben und ich manchmal die Kontrolle vergesse. Aber die glänzen dann schön hinterher. Trotzdem gesund ist das für die Maschine ja nicht gerade.

Dann hab ich es einmal tatsächlich fertig gebracht die Senseo erst nach dem dritten Anlauf zu einem duftenden Kaffee zu bringen. Das erste Mal hab ich vergessen einen Pad rein zu machen. Also hab ich nur Wasser aufgebrüht. Dann hab ich den Pad endlich rein gemacht und dann hab ich die falsche Taste gedrückt. Statt eine Tasse hab ich zwei Tassen gedrückt und meine kleine Kaffeetasse wurde restlos überfüllt und ich musste die ganze Schweinerei erstmal aufputzen. Dachte an dem Morgen wird das nichts mehr Kaffee. Ist ja auch schwer Kaffee zu kochen, ohne vorher einen Kaffee genossen zu haben. Da ist man eh noch so im Tran, aber trotzdem mega peinlich sowas.

Benutzeravatar

» MoneFö » Beiträge: 2941 » Talkpoints: -3,64 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Natürlich vergisst jeder mal etwas in der Hosentasche, wenn er die Wäsche wäscht, ich hatte mal in aller Eile im Urlaub die Wäsche zusammengesucht, weil wir in einem Hotel in den USA waren, wo es auch ein Waschcenter gab. Was ich aber nicht gemacht hatte, war die großen Taschen von der Jeans meines Stiefsohnes durch zu wühlen. Die waren nämlich so tief, dass sich da immer mal etwas versteckte, diesmal war es seine Streichholzschachtelsammlung, die er am ersten Tag unserer Floridarundreise angelegt hatte. Er war ziemlich sauer auf mich, was ich in dem Fall auch verstehen konnte.

Und dann beim Kochen, dass man nachwürzen will und aus versehen die falsche Seite des Salzschütters öffnet und statt ein paar Körner reinzustreuen die große Öffnung benutzt hat und einen ansehnlich Schwung ins Essen befördert hat. Da hilft dann nur ordentlich wässern und das überstehende Wasser mit dem Salz ausschütten.

Benutzeravatar

» akasakura » Beiträge: 2648 » Talkpoints: 3,94 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe einmal - weil keine Spülmaschinentabs mehr da waren - einfach Geschirrspülmittel in die Spülmaschine gekippt. Irgendwann war dann da so ein großer Schaumberg, der sich durch die Küche zog. Habe dann schnell den Nassstaubsauger aus der Werkstatt geholt und alles beseitigt.

Dann gab es noch eine ganz lustige Geschichte, ich sitze so an meinem Computer und höre plötzlich einen Knall aus der Küche, schaue mich da um, war aber augenscheinlich nichts passiert, hab mir dann nicht weiter dabei gedacht. Als ich dann irgendwann Brötchen aufbacken wollte, ist mir aufgefallen, dass die Rolle Knack und Back geplatzt war und mir dabei mit dem abfliegenden Deckel das Gemüsefach zerschossen hat. :-)

Dann habe ich mich erstmal bei Knack und Back mit einer ausführlichen und schön ausgeschmückten Nachricht beschwert, bekam dann einige Tage später Post mit einem Entschuldigungsschreiben und ein paar Kleinigkeiten als Wiedergutmachung. ;) Sie hatten mir auch angeboten, mir ein neues Gemüsefach zu bezahlen, da sie sich aber schon mit dem Schreiben und dem Kleinkram Mühe gemacht haben, war es für mich dann auch in Ordnung.

Benutzeravatar

» crissi » Beiträge: 1147 » Talkpoints: -7,97 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^