Domina Barbie

vom 16.07.2008, 19:42 Uhr

Mattel, der Hersteller der klassischen "Barbie"-Puppe, will im September eine Barbie in Netzstrümpfen, Lackstiefeln und Ledermontur auf den Markt bringen. Die Puppe ist dabei der Comic-Figur "Black Canary" nachgebildet und soll rund 30 Euro kosten, womit sie etwas teurer als die Durchschnitts-Modelle wäre. Anstoß zu dieser Puppe war vermutlich eine britische Künstlerin, welche Barbies im Sado-Maso-Outfit über das Internet verkauft hat und ironischerweise deswegen 2001 bereits von Mattel verklagt wurde.

Der Unterschied zwischen diesen beiden Verkaufsprodukten liegt erstmal natürlich in den Produktionszahlen, zweitens aber sicher auch im angesprochenen Publikum. Während die Puppen der Künstlerin vermutlich eher im Internet von Erwachsenen gefunden wurden, würden die Puppen von Mattel im Spielzeugladen landen und dabei sofort dem eigentlichen Barbie-Klientel, also kleinen Mädchen ins Auge fallen.

Christliche Gruppen protestieren bereits, dass die Veröffentlichung einer solchen Barbiepuppe unverantwortlich sei. Ich persönlich denke auch, dass diese damit recht haben. Es gibt zwar einige Barbies, die für Kinder schlichtweg nicht so interessant sind, nämlich zum Beispiel berühmte reale Vorbilder als Barbiepuppen, welche es in den Sammlereditionen zu kaufen gibt. Eine Barbie mit durchaus modernen, interessanten Klamotten wie man sie auch auf der Straße und im Fernsehen sieht, wirkt dagegen schon eher anziehender auf die Mädchen und könnte dabei natürlich auch als negatives Vorbild für den Kleidungsstil dienen.

Hier gibt's einen Artikel darüber von der Bild-Zeitung, natürlich inkl. einem Bild der Puppe.

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3594 » Talkpoints: 0,75 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich finde die Barbie nun gar nicht tragisch. Immer mehr Mädels auch jüngere laufen in schwarz rum, und ich finde es eher punkig als Domina-Style. Hätte sie nun Strapse an und ne peitsche dann wäre es vielleicht was anderes, weil kleine Mädels wohl nicht wissen, was die peitsche soll. Oder hat die Barbie etwa solche Utensilien?

Ich finde es wird da zu viel drum gemacht, wenn eine Barbie Hotpants und Pumps trägt kräht auch kein Hahn danach, und deswegen ziehen die Mädels sowas ja auch nicht gleich an.

Benutzeravatar

» Softeis » Beiträge: 2587 » Talkpoints: 5,21 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Na ich weiß nicht wer so eine Puppe haben möchte, also für kleine Kinder ist es ja wohl schonmal nichts. Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist dass man das ganze als Geburtstags Gag verschenkt. Aber da sind 30 Euro dann doch etwas viel und ich weiß nicht eigentlich braucht man soetwas ja nicht wirklich, also ich kann mir echt nicht vorstellen dass sie damit einen großen Absatz machen werden.

» papierkorb » Beiträge: 51 » Talkpoints: 0,07 »



Ja, also als Geburtstagsgag könnte ich mir das auch vorstellen, oder eventuell auch für Sammler, die sowieso alles von Barbie sammeln. Aber für Kinder ist das definitiv ungeeignet! Und ja, vielleicht laufen auch schon viele Mädchen so rum, aber ich denke, die Altersklasse ist dann doch etwas höher. Ich habe jedenfalls noch keine unter 10-jährige gesehen, die mit Lackstiefeln rumlaufen und ich hoffe auch, dass ich das nicht sehen werde. Und ich denke, viele Mädchen hören ja schon sehr früh auf, mit Puppen zu spielen, das ist mit 11, 12, 13 doch schon sehr unüblich heutzutage. Puppen sind auch nicht mehr so gefragt, wie sie ca. vor 10 Jahren waren.

Aber naja, generell würde ich meinem Kind so eine Puppe nicht kaufen. Aber ich denke, Kinder sind halt auch eher dafür, wenn die Barbie bunte, kitschige Sachen trägt, und nicht ganz schwarze Klamotten. Kinder lieben ja bekanntlich das bunte, ich glaube die Nachfrage wird dementsprechend auch nicht so hoch sein. Ich kann mich aber auch täuschen, ich habe selbst ja nicht soviel mit Puppen zu tun und meine Nichte (11) spielt schon lange nicht mehr mit Puppen... kann also ganz anders kommen als erwartet.

Benutzeravatar

» fantastique » Beiträge: 576 » Talkpoints: -8,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich hatte da bisher nichts von gehört und auch nicht gelesen und hatte jetzt ehrlich gesagt eine andere bildliche Vorstellung von der Puppe, als die, wohin der link mich geführt hat.

Ich finde auch nicht, dass sie besonders nach Sado Maso aussieht, da weicht meine Vorstellung doch von der Abbildung ab. Allerdings denke ich, das Barbie in dem Style, an den Wunschvorstellungen kleiner Mädchen zum größten Teil vorbei schießt. Zumindest die meisten, mögen rosa Prinzessinnen Outfits und nicht schwarzen Lack und Netzstrümpfe, es sei denn, sie sind MTV geschädigt und haben Rockstars als Vorbilder :lol: .

Benutzeravatar

» Zwieback » Beiträge: 722 » Talkpoints: 20,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich denke, dass ein wenig Abwechslung nie schaden kann. Vor allem meine ich doch, dass Kinder, die mit den Barbie-Puppen spielen, nicht wirklich wissen, wie sie die Kleidung zu interpretieren haben. Wahrscheinlich werden die Puppen aber in den Vitrinen der Sammler verschwinden, größtenteils werden es ja die Mütter sein, die ihren Kindern, respektive Töchtern, die Puppen kaufen, und ich kann mir nur wenige Mütter vorstellen, die das Outfit gut heißen würde. Wie Männer sind da meines Erachtens nach ein wenig offener. :wink:

Benutzeravatar

» emanreztuneB » Beiträge: 107 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei dem, was Barbie und ihre Kolleginnen wie die Brats z.B. tragen, überlege ich sowieso des Öfteren, ob nicht der Zukunft der entsprechenden Mädchen da einfach schon Rechnung gezollt wird. Oft sind es billige, bauchfreie Plastikfummel, in denen diese Puppen aussehen "wie arbeitslose Bahnhofs". Nein, ich werde diesen Kalkofe-Klassiker nun nicht zitieren. ;)

Es gibt die Brats und solch ähnliche Puppen, wohl gemacht für die Mädchen, denen die artige Barbie nicht mehr cool genug ist. Diese Figuren sind deutlich über schminkt und genauso magersüchtig wie Barbie, dürfen allerdings im Gegensatz zu ihrer artigen Schwester keinem Beruf nachgehen, sondern sind ewig im Plastikkörper einer modesüchtigen Collegeschülerin gefangen, deren größtes Problem laut der den Figuren beim Kauf beigelegten DVD ist, dass sie ihr kirschrotes Hääääändy im Taxi haben liegen lassen. Dagegen fände ich eine Barbie mit SM-Kleidung mal richtig lebensnah und abwechslungsreich.

Davon abgesehen wird kein Spielzeuggeschäft diese Barbie einfach so platzieren. Die wollen doch ihr eigenes Klientel nicht schocken und glaube, so klug sind die auch, keine traumatisierten Achtjährigen im Vorweihnachtsgeschäft zu produzieren. Sie wird wohl eher in diesen Geschäften für Film- und dergleichen Figuren zu finden sein, wo man neben Harry Potter auch Luke Skywalker und Bart Simpson kaufen kann. Dort gehört sie eigentlich auch hin, oder?

Benutzeravatar

» Karen 1 » Beiträge: 1344 » Talkpoints: 0,40 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Wie sieht die Barbie denn nun aus, um die es hier geht, hat einer mal ein Bild davon? Als ausgleichende Gerechtigkeit müsste der Hersteller eine Barbie auf dem Markt werfen, die wie eine Nonne aussieht, dann wird sich auch jeder Kritiker in der Richtung hoffentlich beruhigt haben. :lol: Die Puppen- und Barbie Welt ist doch soviel faltig, da kann und muss man es auch mal aushalten können, dass extravagante Exemplare vorhanden sind, im normalen Leben sind die Menschen doch auch alle verschieden und vielfältig, da muss man kein ich will es mal überspitzt formulieren Barbie Getue betreiben wenn man eh doch vielfältig leben will und so eingestellt ist.

» Nebula » Beiträge: 3015 » Talkpoints: 0,76 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^