Rezept für Partybrötchen

vom 27.06.2008, 19:53 Uhr

Hier ist ein Rezept für ein schnellen Partysnack.

Zutaten:

- 4 Brötchen
- 4 große Champignons
- 175 g g gekochten Schinken
- 175 g Salami
- 5 Esslöffel Tomatensauce
- Pfeffer, Salz

Kochutensilien:

- Backblech

Zubereitung:

Die Champignons mit dem Schinken und Salami in der Tomatensauce gut vermengen. Die Masse auf die halbierten Brötchen streichen. Gewürze und Käse rüber streuen und bei 200 Grad Celsius 9 Minuten backen lassen.

Benutzeravatar

» Knorre » Beiträge: 855 » Talkpoints: -23,99 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Danke für dieses Rezept, ich denke, ich werde es am nächsten Wochenende einmal ausprobieren, jedoch habe ich folgende Verbesserungsvorschläge: Die Salami sollte eine feurig scharfe Salami sein, und zusätzlich streue ich noch etwas Chillipulver darüber, dann wird das ganze einen angenehm pikanten Geschmack annehmen.

Benutzeravatar

» Alexi-200 » Beiträge: 109 » Talkpoints: 0,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Meine Tochter und ich standen mal total auf Schmandbrötchen. Wir fingen klein an und irgendwann wurde der Minibackofen immer voller und voller. Wir waren ganz verrückt nach denen und konnten uns echt die Bäuche damit vollschlagen. Man kauft Aufbackbrötchen, die länglichen machen sich am besten.

Dann braucht man Schmand, Kochschinken und und geriebenen Käse. Es ist optional ob man fertig geriebenen Käse verwendet oder Käse selbst reibt. Ich bevorzuge die zweite Variante. Nun schneidet man alle Aufbackbrötchen auf und höhlt diese vorsichtig aus. Jetzt wird die Krume zerkleinert, Kochschinken in Würfel geschnitten und Krume und Schinken zusammen mit dem Schmand vermischt.

Diese Masse gibt man nun in die hohlen Aufbackbrötchen. Im Anschluss bestreut man die Brötchenhälften mit dem geriebenen Käse. Nun schiebt man die Brötchen in den Ofen und bäckt sie bei normaler Backtemperatur für die Aufbackbrötchen. Die Backanleitung steht auf der Verpackung der Brötchen. Wenn nun alles goldgelb appetitlich gebacken ist, kommen die Brötchen vom Blech auf den Teller und sind ziemlich schnell aufgegessen.

Man kann hier nach Herzenslust variieren. So kann man den geriebenen Käse sofort unter die Schmandmasse geben. Man kann rohen und gekochten Schinken verwenden oder auch mal nur rohen Schinken. Man kann auch Salami an Stelle von Schinken verwenden oder auch mal nur klein geschnittenes Gemüse.

Jeder wie er mag. Wir mochten halt die klassische Variante sehr gern. Die Brötchen sind ein idealer Partysnack und auch gut vorzubereiten. Ich erzählte davon einmal einer Kollegin, die sie gleich für ihre Feier zubereitete und sich anschließend von ihren Gästen loben ließ.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1441 » Talkpoints: 209,76 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich mache solche Partybrötchen auch sehr gerne, wenn überraschender Besuch kommt. Bei uns wird aber auch die klassische Variante gemacht, wie sie Quasselfee beschreibt. Allerdings könnte ich mir sehr gut vorstellen, den Schmand mit Tomatenmark zu strecken, da es dadurch nicht so fettig wäre. Vielleicht eine interessante Alternative.

Benutzeravatar

» Kruemmel » Beiträge: 1273 » Talkpoints: 61,33 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Solche Pizza-Partybrötchen sind bei uns auf der Arbeit eine beliebte Methode der Resteverwertung für alte Frühstücksbrötchen. An den meisten Tagen bleiben Unmengen an Brötchen übrig, und zum Abendessen wird in der Regel nur Knäcke- und Scheibenbrot gereicht, sodass die restlichen Backwaren leider oft weggeworfen werden. Manchmal wird aber stattdessen aus Tomatensoße, Schmelzkäse und klassischen Pizzabelägen wie Salami, Schinken, Paprika, Pilzen, Mais und Reibekäse ein Snack gezaubert, der den im Eingangspost erwähnten Partybrötchen ganz ähnlich ist. Frisch überbacken aus dem Ofen sind diese Häppchen wirklich lecker und machen auch ordentlich satt.

Prinzipiell kann man solche Partybrötchen auch schön mit anderen Geschmacksrichtungen variieren, die man sonst so von Pizzerien kennt. Hawaii-Brötchen gelingen genauso gut wie Hawaii-Toast, und auch Vier-Käse-Varianten oder Margherita-Brötchen sind schnell und leicht belegt. Wer es vegetarisch mag, kann verschiedenes Gemüse oder Spinat auf die Brötchen legen und beispielsweise mit Feta und Mozzarella überbacken. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5930 » Talkpoints: 993,52 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^