Schriftliche Ausarbeitung zu Dürrenmatts Die Physiker

vom 09.06.2008, 17:56 Uhr

Ich poste euch mal meine schriftliche Ausarbeitung aus dem Deutsch Grundkurs Klasse 11 Gymnasium. Vielleicht hilft es Leuten, die grade genau das gleiche Buch durcharbeiten!

Schriftliche Erarbeitung über die Verantwortung der Naturwissenschaftler/ Physiker als Thema der Komödie „Die Physiker“ von Dürrenmatt

1. Wie gestaltet Dürrenmatt Möbius` scheitern, welche Gründe werden deiner Meinung nach angeführt oder angedeutet?

Dürrenmatt stellt Möbius zunächst als verrückt dar, und will bei den Lesern erst zum Schluss die Wahrheit verraten. Doch als man erfährt, dass Frl. Dr. Mathilde von Zahnd die wirklich Verrückte ist, versteht man auch welches Problem Dürrenmatt anspricht. Er zeigt, dass kein Wissenschaftler der Welt seine bahnbrechenden Ergebnisse alleine verstecken kann, und früher oder später, ob durch ein Zufall oder einem anderen Wissenschaftler, sie doch an die Öffentlichkeit geraten. Auch will Dürrenmatt zeigen, dass wenn Physiker in ihre zwiespältige Situation geraten, also entscheiden müssen ob sie ihr Leben, oder das Leben anderer opfern, ein enormer Druck auf Ihnen lastet und sie so leicht nicht davon loskommen. In seiner Komödie stellt er diese Situation durch den Mord von Möbius an die Krankenschwester dar, der für ihn unvermeidbar schien. Letztendlich kann ein Physiker seine Erfindungen nicht lange geheim halten, denn man rechnet nicht mit dem Faktor Zufall.

Die Gestaltung Dürrenmatts hat auch einige Parallelen zu Albert Einstein aufzuweisen. Denn er hat seine Entwicklungen des atomaren Fortschritts nicht geheim gehalten und gilt so als „Miterfinder“ der Atombombe. Einstein konnte dies jedoch nicht erahnen, und als er herausfand, was für Folgen eine Atombombe haben kann, konnte er Gedachtes nicht wieder zurück nehmen.

2. Wie beurteilst du die Physiker unter dem Gesichtspunkt unserer gegenwärtigen Wirklichkeitsbewältigung?

Meiner Meinung nach sollte man die Geschichte der Physiker nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn man kann nie wissen, ob es solch eine Art von Erfindung wieder geben wird oder geben kann, denn als normale Person, kann man nun mal nicht erahnen an welchen Bio- oder Atomwaffen die Wissenschaftler in geheimen Laboratorien arbeiten.

Auch der Gesichtspunkt, dass „Gedachtes nicht rückgängig gemacht werden kann“ ist heutzutage immer noch zutreffend, und so sollte jeder Physiker zunächst überlegen, welche Folgen und Konsequenzen seine Erfindung haben kann. Da man aber leider nicht davon ausgehen kann, dass jeder Physiker mit einer guten Absicht forscht, denke ich, dass von heute auf morgen die ganze Welt in einem Krieg enden könnte.

Benutzeravatar

» TheTruth » Beiträge: 72 » Talkpoints: 0,91 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^