Kalte Küche gegen warmes Essen

vom 09.06.2008, 15:29 Uhr

Jetzt im Sommer stellt sich einem ja immer wieder die Frage, was kocht man. Deswegen denken viele, das die kalte Küche besser ist, als richtig gekochtes Essen. Dies ist aber falsch, denn Kartoffelsalat oder Nudelsalat, die richtig mit Mayonnaise angemacht werden, dazu noch die heiße Fleischwurst oder ein Steak können einem genau so schwer im Magen liegen, wie warmes Essen. Darin sind viele Kalorien enthalten und natürlich auch viel Fett. So ist selbst die mediterane Küche nicht immer frei von viel Fett.

Ich denke da an die spanischen Tapas, die auch oft nicht gerade kalorienarm zubereitet werden. Auch frittierte Calamaris und selbst Fetakäse enthalten sehr viel Fett. Deswegen wird in den mediteranen Gegenden auch erst spät Abends gegessen, wenn es wieder etwas kühler geworden ist. Dann verträgt man auch die fettarmen Speisen wesentlich besser. Statt Nudelsalat oder Kartoffelsalat sollte man da eher auf ein Stück Baguette oder Fladenbrot zurückgreifen, denn die enthalten kaum Fett.

» urilemmi » Beiträge: 2266 » Talkpoints: 8,39 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Bei solchen Temperaturen fällt bei uns das warme Essen mittags oder abends auch manchmal aus. Dann gibt es Salat mit Baguette oder Tomate mit Mozzarella. Grillen lieben wir natürlich, aber jeden Tag wäre ja etwas viel. Also ich finde es im Sommer nicht schlimm, mal einen Tag nichts warmes zu essen. Man kann ja auch weniger fette, kalte Sachen zu sich nehmen.

Benutzeravatar

» Softeis » Beiträge: 2594 » Talkpoints: 5,61 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Anregungen für Mahlzeiten beim warmen Wetter gibt's auch hier Was kochen bei der Hitze? :wink:

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich ernähre mich im Sommer nicht wirklich anders als im Winter und esse durchaus auch warme Speisen, wenn ich Appetit darauf habe. Mein Mittagessen nehme ich meistens warm und gekocht zu mir, aber das fällt in der Regel unter der Woche auch in meine Arbeitszeit. Am Arbeitsplatz befinde ich mich ja in klimatisierten Innenräumen, sodass mir auch deftigere Speisen da nicht so sehr zu schaffen machen wie bei 38 Grad im Schatten.

Ab und an genieße ich im Sommer aber auch gerne einen frischen Salat, wobei ich hier häufiger warm und kalt in einem Gericht kombiniere, indem ich meinen Blattsalat mit gebratenen Hähnchenbruststreifen, Gemüsestücken oder Garnelen aufpeppe. Mit einem frischen Joghurt- oder Honig-Senf-Dressing schmeckt das ganze sehr lecker, sättigt ausreichend und ist einigermaßen fett- und kalorienarm, wobei ich darauf keinen besonderen Fokus lege.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7629 » Talkpoints: 978,12 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich brauche eh nicht jeden Tag ein warmes Essen. Ab und zu habe ich das Gefühl, dass ich jetzt etwas Warmes brauche. Das hängt aber nicht von der Jahreszeit ab. Ich esse auch im Sommer nicht mehr oder weniger Fett als im Winter.

Fett sehe ich nicht als etwas Schlimmes an. Ich vertrage wegen meiner Gallensteine eh nicht allzu viel davon. Vielleicht esse ich im Sommer mehr Nudelsalate und Kartoffelsalate als im Winter. Aber das liegt daran, dass wir im Winter nicht grillen. Diese Salate gibt es bei uns meistens zum Grillfleisch dazu.

Ich sehe keinen Gegensatz "Kalte Küche versus warmes Essen". Manche Leute brauchen sommers wie winters täglich ihr warmes Essen, Manche sind so wie ich veranlagt und denen reicht ein- bis zweimal ein warmes Essen in der Woche und ernähren sich hauptsächlich von belegten Broten. Ich sehe da zumindest bei mir keinen Unterschied in den Jahreszeiten.

» blümchen » Beiträge: 1556 » Talkpoints: 40,52 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Meine Fettverdauung funktioniert gut und unabhängig von den Außentemperaturen, deshalb muss ich im Sommer nichts an meiner Ernährung ändern. Aber, dass der Kaloriengehalt nicht davon abhängt, ob ein Gericht warm oder kalt serviert wird, sollte jedem klar sein.

Da ich versuche mich regional und saisonal zu ernähren koche ich im Sommer natürlich schon anders als im Winter und wenn es richtig heiß ist habe ich manchmal auch einfach keinen Hunger und ersetze eine Mahlzeit durch eine Kanne Eistee oder einen großen Milchshake. Oder keiner von uns hat Lust bei der Hitze in der Küche zu stehen und es gibt dann einfach das klassische französische Picknick - Baguette, Käse, Trauben und Wein.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25525 » Talkpoints: 135,56 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Also wir richten uns bei der Wahl der Mahlzeiten im Sommer eigentlich nicht nach der Verträglichkeit sondern einfach nach unserem Hungergefühl und den saisonalen Angeboten. Meist haben wir im Sommer einfach keine Lust auf warme Speisen. Wir essen im an heißen Tagen gerne gemischte Salate oder eben kalte Brotzeiten wie Schweizer Wurstsalat mit Brot, Anti Pasti, Sushi oder Bruschetta etc.. Auch kalte Suppen wie eine Minestrone oder geeiste Gurkensuppe sind super an warmen Sommertagen. Nichtsdestotrotz gibt es dann schon auch mal Tage an denen wir trotzdem auch mal einen Gemüse-Nudelauflauf oder auch mal grillen oder Schnitzel mit Pommes essen.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2431 » Talkpoints: 11,62 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich persönlich mag zu allen Jahreszeiten sowohl warmes, als auch kaltes Essen. Bei kaltem Essen bin ich allerdings kein reiner Salat-Esser, sondern ich bevorzuge eher Tapas, Antipasti, arabische Kichererbsenpasten und ähnliche Dinge. Auch geräucherten Fisch esse ich manchmal ganz gern kalt, gemeinsam mit einem leckeren passenden Dip. Gern mag ich auch Matjes mit Kartoffelsalat oder Bratkartoffeln (das ist dann nicht ganz kalt).

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2616 » Talkpoints: 503,17 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Wieso sollte denn eine kalte Küche besser für die Figur sein als warmes Essen? Jedem sollte doch mittlerweile klar sein, dass es besser ist, eine vollwertige, richtige und warme Mahlzeit zu sich zu nehmen, als den ganzen Tag über zu snacken und damit Schokoriegel, Chips und Toastbrot zu sich nehmen. Wie viel Kalorien ein Essen hat oder wie gesund eine Mahlzeit ist, hat ja rein gar nichts damit zu tun, ob sie kalt oder warm serviert wird. Die Temperatur spielt doch gar keine Rolle.

Ich esse schon gerne eine warme Mahlzeit am Tag, egal ob Winter oder Sommer. Ich muss im Sommer nicht unbedingt deftiges und fettiges Essen haben und auch für Suppen ist es mir dann oft viel zu warm, aber eine warme Mahlzeit mag ich schon ganz gerne. Das können dann aber durchaus auch leichte Speisen sein. Das kommt einfach immer darauf an, worauf ich Lust habe. Oft grillen wir im Sommer auch, aber das muss meiner Meinung nach auch nicht jeden Tag sein. Das wäre mir zu langweilig und auch irgendwie zu aufwändig, so dass wir dann meistens nur am Wochenende grillen.

Manchmal bleibt die Küche im Sommer aber auch kalt. Dann gibt es irgendeinen großen Salat mit Gemüse und gebratenen Maultaschen oder auch einfach Baguette mit Käse, Oliven, Fetakäse und so etwas. Nicht immer habe ich Lust auf etwas Warmes und manchmal darf die Küche dann auch kalt bleiben, zumal es dann oft auch schneller geht, vor allem dann, wenn man einfach zu Brot mit verschiedenen Belägen greift.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34170 » Talkpoints: 2,41 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^