Könntet ihr euch mit einer Lachtherapie anfreunden?

vom 23.09.2014, 13:33 Uhr

Ich muss sagen, dass ich eine Lachtherapie unheimlich lächerlich im wahrsten Sinne des Wortes finde. Ich würde mir so blöd vorkommen, wenn ich da mit mehreren Leuten möglicherweise im Kreis stehen würde und lachen würde. Ich finde so etwas einfach total bekloppt.

Könntet ihr euch mit einer Lachtherapie anfreunden? Habt ihr vielleicht so was schon mal mitgemacht? Aus welchem Grund habt ihr diese Therapie gemacht und hat es geholfen? Wie blöd seid ihr euch vorgekommen oder würdet ihr es aus dem gleichen Grund wie ich ablehnen, weil ihr euch da zu bescheuert vorkommen würdet?

Benutzeravatar

» Sherlock-Holmes » Beiträge: 2011 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Erst am vergangenen Wochenende habe ich von einer Freundin erfahren, dass sie seit neuestem Lach-Yoga praktiziert. Dabei ist es wohl wirklich so, dass alle zusammen im Kreis oder sich paarweise gegenüberstehen und verschiedene Lachübungen durchgeführt werden. Durch die Artikulation der Lachworte wird man wohl zum Lachen angeregt. Sie meint, es funktioniert, aber sie ist generell auch ein sehr fröhlicher und lustiger Mensch. Es war für sie aber auch eine Überwindung wildfremden Menschen gegenüberzustehen und Lachausdrücke von sich zu geben.

Für mich selbst wäre das nichts. Ich käme mir dabei albern vor und ich bin auch ein positiver Mensch, sodass ich mir für mich keinen Sinn in einer Lachtherapie sehe. Abgesehen von dem Aspekt, dass ich kein Geld dafür ausgeben würde, um mit anderen Menschen lachen zu können bzw. lachen zu lernen, gönne ich mir lieber eine lustige DVD oder eine Eintrittskarte ins Kabarett.

Benutzeravatar

» Schleiereule » Beiträge: 827 » Talkpoints: 3,58 » Auszeichnung für 500 Beiträge


An meinem alten Wohnort ist ein Yogastudio und einmal in der Woche kamen auch Leute zu einem Lachyogaseminar und ich habe es hautnah mitbekommen, weil die gleich nebenan waren und ich fand das alles andere als zum Lachen. Ich fand es wie Sherlock-Holmes schon schrieb einfach lächerlich aber eher im negativen Sinne und ich konnte nicht mitlachen. Für mich wäre das absolut nichts und ich würde da niemals mitmachen und mich im wahrsten Sinne des Wortes lächerlich machen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40305 » Talkpoints: 122,56 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich bin an sich schon eher ein fröhlicher Mensch, aber lächerlich machen möchte ich mich trotzdem nicht so gerne. Ich habe schon mal im Fernsehen Berichte zu solchen Lachtherapien gesehen und muss sagen, dass ich davon schon lachen musste, mich aber nie zu einem solchen Kurs anmelden würde. Ich käme mir dabei auch einfach lächerlich vor, das weiß ich im voraus und somit würde ich mir das nicht antun wollen.

» Barbara Ann » Beiträge: 25072 » Talkpoints: 34,64 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Was ist das Ziel des Lachseminars? Soll man entspannen? Soll man lernen, zu lachen und Emotionen rauszulassen? Oder was genau ist Sinn und Zweck dieser Aktion? Eine Therapie ist ja normalerweise da, um ein Problem, einen Konflikt zu lösen, um dann eine Besserung des Gesundheitszustands oder der Situation zu erreichen. Mir erschließt sich gerade nicht, welche Form von Problem vorliegen muss, dass so eine Lachtherapie notwendig wäre. Daher würde ich eher darauf verzichten und meine Zeit sinnvoller einsetzen wollen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25112 » Talkpoints: 2,75 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich finde schon, dass Lachen zum Leben dazu gehört und der Schlüssel zu einem glücklichen Leben bedeutet. Es ist allerdings wirklich merkwürdig, dazu ein Seminar zu besuchen. Oder eben eine Lachtherapie oder Lachyoga oder ähnliches. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie so etwas ablaufen sollte.

Allerdings kann ich mich noch gut an meine Grundschulzeit erinnern, da hatten wir so einen Lachrap gelernt. Der war wirklich so doof, dass er schon wieder gut war und ein voller Erfolg. Nachdem wir die sinnlosen Zeilen einfach nachgequatscht hatten, lagen fast alle Kinder auf dem Boden vor lauter Lachen.

Wenn es für diejenigen Menschen, die offensichtlich so traurig sind, dass sie so etwas besuchen, den Zweck erfüllt, dann ist es doch super. Ich selber könnte mir das aber nicht vorstellen. Vielleicht werde ich einmal eines besuchen, rein aus Neugierde, wie so etwas abläuft.

Bei uns in der Umgebung gibt es aber so etwas leider nicht. Beziehungsweise habe ich mich, wenn ich ehrlich bin auch noch nicht damit auseinander gesetzt.

Benutzeravatar

» nordseekrabbe » Beiträge: 8364 » Talkpoints: 35,78 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^