Stromabschlag bei Einzug einer weiteren Person erhöhen?

vom 13.07.2014, 20:03 Uhr

Wieso musst du die Kosten allein tragen? Ich denke dein Freund geht einer regelmäßigen Arbeit nach und somit sollte er auch ein Einkommen besitzen. Und selbst wenn er nicht arbeitet wird er ja Einnahmen haben und sollte sich somit auch an den Kosten beteiligen. Mein Mann und ich haben zwar getrennte Konten, aber trotzdem tragen wir die Ausgaben für die Wohnung gemeinsam. Mein Mann zahlt einen höheren Anteil an der Warmmiete, dafür gehen die Stromkosten von meinem Konto ab.

Und wenn du deine Abrechnung im September bekommst, dann steht drauf wie viel Strom du verbraucht hast. Diesen kannst du ja wohl auf den Monat umrechnen. Wobei ich den Verbrauch deines Freundes mal auf locker ein Drittel runter rechnen würde, um euren gemeinsamen zukünftigen Stromverbrauch zu kalkulieren.

» Punktedieb » Beiträge: 17005 » Talkpoints: 24,44 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Kann mir denn sonst jemand sagen, was ein Computer an Strom verbraucht, wenn er rund um die Uhr an der Steckdose angeschlossen ist, man ihn aber nur 6 Stunden pro Tag laufen lassen wird?

Ein normaler Desktoprechner mit Bildschirm wird mindestens 100 Watt verbrauchen. Der Verbrauch ist aber auch lastabhängig. Beim Spielen können auch einmal 300 bis 500 Watt anfallen, wenn man einen sehr leistungsstarken Rechner voll auslastet. Bei 100 Watt und 6 Stunden am Tag an 300 Tagen im Jahr wären das etwa 50 Euro im Jahr. Im Standby verbraucht der Rechner zwar auch etwas Strom, das ist zu vernachlässigen. Ein Laptop wird etwa mit einem Viertel der Stromkosten auskommen.

Ich halte es ehrlich gesagt für nicht sehr schlau, wenn man selbst schon nicht viel Geld hat und dann seinem Freund kostenlos bei sich wohnen lässt. Wie gesagt, der Strom ist der geringste Posten, besonders Warmwasser (egal ob per Strom oder anderswie erzeugt) wird sehr viel mehr Geld kosten.

» Weasel_ » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Danke Weasel_ für die detaillierte Rechnung. Ich lasse meinen Freund nicht umsonst hier wohnen. Nur weil Punktedieb dies schrieb, muss es nicht gleich so aufgefasst werden. Bei uns werden die Kosten auch aufgeteilt, aber eben auch nicht 50 zu 50, sondern einer zahlt etwas Miete, der andere GEZ und Strom.

@Punktedieb: Ich werde mir dann meine Abrechnung anschauen, die ich demnächst dann schon erhalten sollte. Er bekommt in seiner Wohnung ja auch nochmal eine Abrechnung. Davon werde ich dann ein Drittel nehmen und diese auf mein Verbrauch darauf rechnen, um den möglichen Stromverbrauch am Ende zu sehen.

» iggiz18 » Beiträge: 3366 » Talkpoints: 4,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Also ich würde den Abschlag erhöhen lassen. Lieber jeden Monat etwas mehr zahlen und nach einem Jahr vielleicht sogar eine Rückzahlung bzw. Gutschrift erhalten, als in einem Jahr die böse Überraschung in Form einer fetten Nachzahlung erhalten. Du kannst ja auch im Internet mal Preise vergleichen, vielleicht findest du dort noch einen günstigeren Anbieter. Außerdem verbrauchen mehrere Personen, selbst wenn dein Freund auf einmal zum Stromsparer mutiert, eben einfach mehr als nur eine Person.

Benutzeravatar

» Tigertatzi » Beiträge: 12 » Talkpoints: 2,11 »



Schreib dir deinen Zählerstand auf und kontrolliere ihn in ein oder zwei Monaten. Dann errechne dir den Durchschnitt und vergleiche den mit deinem bisherigen Durchschnittsverbrauch. Das dürfte kein Problem sein. Wenn du im September die Endabrechnung bekommst, hast du genaue Daten. Bis dahin würde ich die zwei Monate den Abschlag etwas erhöhen und dann im September genau ausrechnen, was mehr auf dich zukommt. Lieber monatlich einen höheren Abschlag zahlen, als später eine hohe Nachzahlung.

» Cid » Beiträge: 20027 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Da ich weiß, dass du mit dem Cent rechnen, beziehungsweise rechnen musst, ist es eventuell sinnvoller, jeden Monat einen festen Betrag auf ein Festgeldkonto oder ähnliches einzuzahlen. Sind dann vielleicht im Jahr ein Euro Zinsen, aber da Kleinkram eben auch Mist macht, könnte sich das für dich eventuell lohnen.

Generell ist es sicherlich so, dass in Mehrpersonenhaushalten nicht doppelt oder dreifach so viel Strom verbraucht wird. Man hat ja nur einen Kühlschrank, Licht brennt auch nicht doppelt so oft, Heizung genauso und so weiter. Allerdings wenn dein Lebensabschnittsgefährte zur Zeit einen sehr hohen Stromverbrauch hat, werden deine Stromkosten auch enorm steigen. Zwar nicht um seinen Verbrauch, aber ich würde trotzdem mal von doppelt so viel ausgehen. Also wenn du nun fiktive 20 Euro Strom bezahlst, würde ich den Abschlag auf 40 Euro erhöhen.

Um die Kosten eventuell gerade bei unbekannten stromziehenden Geräten zu ermitteln, kann man einfach ein Strommessgerät zwischen schalten und den Verbrauch errechnen. Die Strommessgeräte können zum Teil unentgeltlich über die Energieversorger vor Ort ausgeliehen werden, beziehungsweise für wirklich kleines Geld im Baumarkt gekauft werden. Für um die zehn Euro kann man schon stolzer Besitzer eines solchen stromverbrauchmessenden Gerätes sein und kann damit dann hoch rechnen, wie hoch der Verbrauch sein könnte.

» XL » Beiträge: 680 » Talkpoints: -0,02 » Auszeichnung für 500 Beiträge


@XL: Danke für den Tipp mit den Festgeldkonto. Nach meinen Recherchen lohnt sich ein Investieren aber erst, wenn man mindestens 500 Euro anlegt. Dann erhält man 7 Euro im Jahr. Wenn man aber nicht so viel auf die Hand hat, lohnt sich dies auch nicht. Ein Strommessgerät kann ich mir natürlich bei der Verbraucherzentrale für 7 Euro ausleihen, aber da kann ich zunächst auch den Stromverbrauch optisch mit den Ablesen selbst messen. Meine Geräten sind jetzt keine Geräte, die enorm viel Strom ziehen. Schließlich habe ich nur einen Verbrauch von knapp 800 Kilowattstunden im Jahr.

» iggiz18 » Beiträge: 3366 » Talkpoints: 4,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Du wolltest doch wissen, was ein Computer so an Strom verbraucht. Ich ging davon aus, es geht um die Geräte deines Lebensabschnittsgefährten? Dieser zieht ja nun zu dir und du möchtest doch gerne die Kosten für seinen Stromverbrauch abschätzen können.

» XL » Beiträge: 680 » Talkpoints: -0,02 » Auszeichnung für 500 Beiträge


@XL: Ja natürlich will ich wissen, wie viel Strom die Geräte meines Freundes ziehen werden. Aber dazu finde ich den Vorschlag mit der eigenen Ermittlung doch viel preiswerter. Außerdem kann man zum Teil im Netz die Kilowattstunden, die man damit verbrauchen wird, berechnen. Ich müsste dazu nur die Daten der Geräte wissen und wäre ich darin nicht so schlecht, wäre dies meine erste Wahl. So bleibe ich aber dabei, dass ich sie errechnen muss, indem ich mir den Zählerstand notiere.

» iggiz18 » Beiträge: 3366 » Talkpoints: 4,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich kenne nur den Umkehrfall, nämlich von zwei Personen auf einen Ein-Personen-Haushalt umzustellen. Damals habe ich bei meinem Stromanbieter angerufen und die haben mir einen anderen Tarif gegeben. Dort hat man mir erklärt, dass man gewisse Werte annimmt, die sich statistisch ergeben durch den Verbrauch von 1 bzw. 2-Personen-Haushalten. Es hatte sich auch an der Anzahl meiner Geräte einiges verändert, also ich hatte keinen Computer mehr, hatte einen kleineren Fernseher (mein damaliger Freund hat den großen mitgenommen) und auch einige andere elektrische Geräte gab es nicht mehr. Für mich hat sich das auf jeden Fall gelohnt, da ich monatlich weniger zahlen musste und ich hatte auch keine Nachzahlung.

Wenn es jetzt anders herum wäre, würde ich mich bei meinem Stromanbieter erkundigen, ob es Sinn macht, das anzumelden und den Abschlag wenigstens etwas zu erhöhen. Ich konnte mir damals eher leisten, monatlich ein paar Euro mehr zu zahlen, anstelle eine größere Nachzahlung aufbringen zu müssen. Also habe ich das so geregelt. Wenn du etwas zurücklegen kannst momentan und hättest somit gegebenenfalls die Nachzahlung parat, falls eine anfällt, dann kannst du es auch so belassen. Ich würde aber ehrlich gesagt für mich eher dazu tendieren, den monatlichen Abschlag zu erhöhen. Nur dazu würde ich mich mit meinem Stromanbieter in Verbindung setzen und fragen, was man dort empfiehlt.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5979 » Talkpoints: 30,32 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^