Bekannte fassen Baby mit Raucherhänden an

vom 04.11.2013, 12:54 Uhr

Ich hab eine Freundin, die sehr penibel ist und nicht möchte, dass jemand, der gerade geraucht hat, ihr Kind anfasst. Ich kann das gut verstehen und finde es auch total ekelhaft. Sie hat Bekannte, die beide Kettenraucher sind und immer, wenn diese zu Besuch sind, tatschen sie das kleine Baby mit ihren Händen an. Sie stinken eigentlich permanent nach Rauch und haben ganz gelbe Finger und meine Freundin möchte nicht, dass sie die ganzen Giftstoffe an das Baby herantragen. Ich kann es gut nachvollziehen, weiß allerdings auch nicht wie sie das verhindern kann ohne sehr direkt zu werden.

Ich habe ihr geraten, direkt zu bitten, dass die Hände gewaschen werden bevor man in den Kinderwagen oder ins Babybett fasst. Sie hat aber Sorge, die Bekannten dann sauer sein könnten. Würdet ihr da lange um den heißen Brei herum reden oder das Problem offen ansprechen? Derzeit ist meine Freundin eher auf dem Trip, dass sie versucht Treffen mit den beiden zu vermeiden. Das ist natürlich auch sehr schade.

» Haudegen » Beiträge: 391 » Talkpoints: 6,91 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kann schon verstehen, dass deine Freundin nicht möchte, dass man ihr Baby mit den Händen anfasst, wenn man sehr starker Raucher ist. Die Hände der Bekannten scheinen schon von dem vielen Rauchen gelb zu sein und, wenn ich dann bedenke, dass irgendwer mit diesen Händen meine Kinder anfassen würde, würde ich es sicherlich auch ekelhaft finden. Ich finde aber auch, dass man von sich aus schon sagen sollte, dass man das Baby lieber nicht anfasst und nicht in den Kinderwagen greift mit seinen Händen, wenn man eigentlich selber weiß, dass man gelbe Hände von dem vielen Rauchen hat­.

Zu dem sollte man selber ja auch wissen, dass das gelbe an den Händen nicht ungefährlich für ein Baby ist und so etwas wirklich nicht sein muss. Zu dem riechen oder eher gesagt stinken die Leute doch auch, die so viel rauchen, weshalb ich auch nicht verstehen kann, weshalb diese Leute keine Rücksicht auf kleine Babys nehmen. Die wollen so einen Geruch sicherlich nicht im Kinderwagen oder im Gesicht haben.

Ich wäre in der Hinsicht ziemlich direkt. Ich würde klipp und klar sagen, dass die Bekannten sich die Hände waschen sollen, bevor sie mein Baby anfassen, da ich es ekelhaft finde, wenn sie mit ihren gelben Fingern mein Baby anfassen oder in den Kinderwagen greifen oder desgleichen. Natürlich mag nicht jeder die direkte Art. Aber ich finde, das die Leute damit lernen müssen umzugehen. Immer hin wäre es in der Situation mein Baby, was dort angefasst werden soll. Natürlich wäre ich nett und würde es den Bekannten freundlich, aber direkt, mitteilen. Ich finde, dass es nicht viel bringt, wenn man nur versucht ein Treffen mit den Bekannten zu vermeiden. Immer hin werden die Bekannten auch irgendwann merken, dass deine Freundin irgendetwas hat und sie werden sie auch dann fragen. Und dann muss sie auch die Wahrheit sagen und kann nicht weiter um den heißen Brei herumreden.

» kai0409 » Beiträge: 3313 » Talkpoints: 58,14 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich unterstütze deinen Vorschlag und würde deiner Bekannten ebefalls raten direkt zu sein. Ich würde ihnen bestimmt aber freundlich sagen, dass ich das nicht gut heiße, dass sie mit ihren frischen Raucherhänden das Kind anfassen und das müssen sie dann auch verstehen.

Ein Kind ist so anfällig für alle möglichen Wehwehchen und noch in der Entwicklung, da müssen Giftstoffe nicht in die Nähe gelangen. Und wenn man mal überlegt, dass man Bekannte, die Baby gucken kommen und krank sind auch nicht in die Kindesnähe lässt, dann sollte das bei Starkrauchern auch verständlich sein. Man versucht als Mutter schließlich alle negativen Einflüsse von den Babys fern zu halten, da ist ihre Einstellung mehr als zu verstehen.

Benutzeravatar

» Schleiereule » Beiträge: 827 » Talkpoints: 3,58 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich kann mich nicht in die Seele eines Kleinkinds hineinversetzen, aber ich würde auch nicht gerne mit Raucherhänden angefasst werden. Den Geruch von Zigaretten habe ich als absoluter Nichtraucher nie mögen wollen und auch schon als Kind fand ich alles, was nach Rauch roch, widerlich. Man sollte es freundlich sagen, dass dies nicht so erwünscht ist und dass das Kind den Geruch nicht mag.

» celles » Beiträge: 7829 » Talkpoints: 20,17 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ehrlich gesagt erwarte ich von jedem Menschen soviel Höflichkeit und vor allem auch Rücksicht auf das Kind, dass es selbstverständlich sein sollte, dieses mit verqualmten Händen anzufassen. Ich habe nun auch ein paar Freunde bzw Bekannte, die Raucher sind, aber ich musste sie nie dazu auffordern, sich die Hände zu waschen, bevor sie meinen Sohn anfassen. Das haben sie von sich aus getan und tun es auch heute noch. Dazu muss man vielleicht sagen, dass sie auch selbst Kinder haben und sich auch immer die Hände waschen, bevor sie nach dem Rauchen wieder Kontakt mit ihnen haben, auch wenn es schon um einiges größere Kinder sind.

Aber auch jemand, der keinen eigenen Kinder hat, sollte da meiner Meinung nach von selbst drauf kommen. Ist das nicht so, sollte man es natürlich offen ansprechen und wenn keine Einsicht besteht, auch einfach verbieten, dass das Baby angefasst wird. Ob die dann sauer sind, wäre mir ziemlich egal, auch wenn es noch so gute Freunde sein sollten. Ich bin selbst ja auch Nichtraucher und wünsche mir von Rauchern eine gewisse Rücksicht und das gilt dann natürlich erst recht für mein Kind.

Benutzeravatar

» Jessy_86 » Beiträge: 5460 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Nun muss man fairerweise aber auch sagen, dass der Geruch nach Zigaretten nicht einfach weg ist, nur weil man sich die Hände wäscht. Ich kenne das selbst von mir. Manchmal half es auch früher nicht, sich drei Mal die Hände intensiv zu waschen. Hängt der Geruch erstmal an der Hand oder besser am Finger, geht der so einfach nicht weg. Und es sind leider wirklich Kettenraucher, die schon total gelbe Finger haben und da wohnt die Ablagerung quasi in der Haut. Also vom Waschen selbst geht da nicht der Geruch weg. Ich wüsste also gar nicht, ob es damit überhaupt getan wäre, fürchte aber nicht.

» Haudegen » Beiträge: 391 » Talkpoints: 6,91 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Eigentlich finde ich es eher schlimm, dass die beiden Raucher nicht von alleine darauf kommen. Berührt man irgendetwas wo Dreck oder Gerüche im Spiel sind, dann wäscht man sich in der Regel die Hände. Das ist für uns ganz normal, bevor man Jemanden die Hand gibt. Nur nicht bei der Zigarette, die ist ja völlig normal und jeder muss sie akzeptieren. So kommt es mir jedenfalls manchmal vor. Ich kenne aber auch Menschen, die waschen sich bei dem Besuch von alleine sofort die Hände ganz egal ob dort ein Kaugummi ist. Ich persönlich würde da nämlich auch nicht gerne berührt werden.

Für mich wäre es einfach. Ich würde den Leuten auch direkt die Bitte zum Hände waschen nahe legen. Allerdings würden starke Raucher eh eher schwer in meine Wohnung kommen. Damit würde es wohl anfangen. Wenn meine Mutter da ist muss sie auch immer brav unten rauchen und wäscht sich von alleine danach die Hände und putzt die Zähne, weil sie es selbst unangenehm findet wenn man zu stark danach riecht. Sie achtet daher auch stark auf ihre Kleidung und dann geht das noch. Da ich persönlich aber absolut gegen das Rauchen bin und es mich sehr in der Lunge reizt würde ich diesen Besuch wohl auch meiden beziehungsweise gar nicht an das Baby lassen. Ich mag da pingelig sein, aber es wäre ja der Fall wenn es mein Kind wäre und mein Kind hätte die Anlage zu Asthma und daher würden Raucher eh schwer an mein Kind kommen in den ersten Jahren.

Benutzeravatar

» pichimaus » Beiträge: 2019 » Talkpoints: 7,54 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich verstehe deine Freundin und würde es auch nicht wollen, dass Kettenraucher mit gelben Fingern mein Kind anfassen. Ich finde aber auch, dass es keine Lösung sein kann, dass sie nun die Treffen mit ihren Bekannten meidet, wenn sie sich sonst gut mit ihnen versteht. Darum würde ich auch sagen, dass sie halbwegs direkt sein und ihnen sagen sollte, dass sie es nicht schön findet, wenn die Personen, die ihr Baby anfassen, nach Rauch stinken und gelbe Finger haben. Natürlich kann man es etwas freundlicher ausdrücken, aber es bringt wohl niemandem etwas, wenn sie das Thema nicht anspricht, was ihr doch wichtig ist.

» Barbara Ann » Beiträge: 25582 » Talkpoints: 9,55 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


celles hat geschrieben:Ich kann mich nicht in die Seele eines Kleinkinds hineinversetzen, aber ich würde auch nicht gerne mit Raucherhänden angefasst werden. Den Geruch von Zigaretten habe ich als absoluter Nichtraucher nie mögen wollen und auch schon als Kind fand ich alles, was nach Rauch roch, widerlich. Man sollte es freundlich sagen, dass dies nicht so erwünscht ist und dass das Kind den Geruch nicht mag.

Das hört sich ja nett an als Vorwand, aber es handelt sich ja um ein Baby und kein Kind im Kindergartenalter, sprich das Baby kann nicht artikulieren, dass es den Geruch nicht mag.

Ich finde so etwas auch gerade bei Freunden immer unangenehm. Aber irgendwie muss sie es ja sagen, ich würde es vielleicht allgemein sagen, dass es erwünscht ist, dass die Hände gewaschen werden, bevor das Baby berührt wird, man muss das ja gar nicht mit dem Rauchen groß thematisieren, sondern das kann ja eine allgemeine Bitte sein im Bezug auf den Umgang mit dem Baby - und in der Tat, bei einem kleinen Baby schadet das eh nie, jeder hat Keime, die er mit sich herumschleppt, jeder kann einen Infekt haben, somit ist das an sich eh nie verkehrt, und natürlich auch nicht bei Kettenrauchern, wo nebst Keimen auch noch diese Schadstoffe herumschwirren.

Benutzeravatar

» netti78 » Beiträge: 3218 » Talkpoints: 12,58 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich finde sowas auch nicht in Ordnung. Wenn das mein Kind wäre, würde ich auch wollen, dass ein Raucher sich wenigstens die Hände wäscht bevor er es anfasst. Gerade, wenn man ein Baby hat möchte man es natürlich schon so gut es geht vor allen schädlichen Einflüssen schützen.

Ich finde allgemein, dass Raucher immer rücksichtsloser und dreister werden oder bilde ich mir das nur ein und die waren schon immer so? Ich kriege oft mit, wie irgendwelche Raucher öffentlich andere Leute zuqualmen, sogar an Bahnhöfen werden die gekennzeichneten Flächen grundsätzlich missachtet. Habe vorhin sogar mitbekommen, wie ein Mann mit einem kleinen Kind an der Hand spazieren ging und dabei fleißig gequalmt hat. Gerade, wenn Kinder anwesend sind, finde ich das noch schlimmer. Ich habe schon von Passivrauchern gehört, die Lungenkrebs bekommen haben. Was wird der Qualm dann bei einem Kleinkind für Schaden anrichten?

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14703 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^