Betrunken Fahrrad fahren

vom 02.05.2008, 22:31 Uhr

Jetzt beginnt wieder die Zeit in der viele auf das Fahrrad umsteigen. Jedoch sollte man dies auch nur nüchtern tun und sein Fahrrad schieben wenn man etwas getrunken hat oder es stehen lassen. Wenn man dies nicht tut und dabei erwischt wird, dann kann es einem passieren, dass man den Führerschein abgeben muss!

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7657 » Talkpoints: -21,15 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Na ja, was passiert wenn man gar keinen Führerschein hat? Also wer ist noch nicht in seinem Leben und sei es in sehr jungen Jahren beschwipst auf den Drahtesel gestiegen?Ich glaube das hat jeder schon einmal getan.Heute halte ich das auch für sehr bedenklich weil diese Personen ja doch in den Straßenverkehr eingreifen.Aber früher wollte mir das auch nicht einleuchten und ich glaube genau das ist das Problem.

» oogiftzwergoo » Beiträge: 158 » Talkpoints: -0,06 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Laufmasche hat geschrieben:Wenn man dies nicht tut und dabei erwischt wird, dann kann es einem passieren, dass man den Führerschein abgeben muss!

Welchen Führerschein muss man abgeben, den Fahrradführerschein oder Autoführerschein? :) Na ja, es hängt auch davon ab mit wie viel Promille man fährt, da ist es üblich, dass man erst ab 1,6 Promille bestraft wird bzw. wird das Führen von Fahrrädern untersagt + Entzug der Fahrerlaubnis.

» Cekic » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Mod am 21.01.2018, 13:25, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


Was passiert, wenn man keinen Führerschein hat? Ganz einfach. Es wird in deiner Akte vermerkt und zum Straßenverkehrsamt gereicht. Dort wird dann eine Sperre von mindestens einem Jahr reingeschrieben. Wenn du also vor hast, deinen Führerschein zu machen, dann kann es sein, dass du den aber erst machen kannst, wenn diese Sperrfrist abgelaufen ist.

Außerdem musst du dann den "Idiotentest" mitmachen. Denn auch betrunken Fahrradfahren ist ein Eingriff in den Straßenverkehr. Geahndet wird das auf jeden Fall. Würde es also auch für Führerscheinlose nicht empfehlen betrunken zu fahren.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41547 » Talkpoints: 32,71 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



oogiftzwergoo hat geschrieben:Na ja, was passiert wenn man gar keinen Führerschein hat?

Ich glaube Subbotnik kann was dazu schreiben. So weit ich jedoch weiß kann es dazu führen das man den Führerschein erst später machen darf.

welchen Führerschein muss man abgeben, den Fahrradführerschein oder Autoführerschein?

Gibt es so etwas wie den Fahrradführerschein? Keine Ahnung, auf alle Fälle handelt es sich um den Führerschein fürs Auto. ;)

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7657 » Talkpoints: -21,15 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Das ist normal, dass Vergehen auf dem Fahrrad gleich den Verfahren im Auto geahndet werden. Dabei kann es passieren, dass man Punkte bekommt sowie auch den Lappen für eine gewisse Zeit abgeben muss bis zur MPU.

Desweiteren kann man belangt werden, wenn man über eine Rote Ampel gegangen ist. Hierbei ist es auch egal ob mit Fahrrad, Auto oder zu Fuß. Da jedoch das Unfallrisiko nicht so groß ist wie bei der Überfahrt einer roten Ampel mit dem Auto, kommt man jedoch wesentlich billiger weg.

Also ich finde diese Regelung wirklich gut, was das betrunken fahren auf dem Fahrrad angeht. Denn auch einer auf dem Fahrrad kann Schaden verursachen bei dem auch Menschen zu Tode kommen.

Benutzeravatar

» loolek » Beiträge: 400 » Talkpoints: 2,78 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Man sollte es schon aus Liebe zu sich selbst und seinen Mitmenschen, die einen selbst lieben vermeiden betrunken am Straßenverkehr teilzunehmen. Ich bin einmal sehr gut angeheitert gefahren. Das Fahren an sich war absolut kein Problem, da war ich komplett da, obwohl es recht schnell zuging, aber als ich dann abgestiegen bin hat der Alkohol richtig zugeschlagen.

Mittlerweile vermeide ich so etwas, wenn mich niemand chauffieren kann gibt es nur alkoholfreie Sachen, wenn doch, dann auch nur begrenzt (Ins Auto entleeren kommt nicht so gut an bei den meisten.)

Nach Alkohol kommen also nur noch fremde Hilfe oder die eigenen Beine in Frage. Und wer sich doch trotz Alkohol für das Fahrrad entscheiden sollte, sollte wenigstens so viel Hirn mitbringen Handschuhe und Helm an- beziehungsweise aufzusetzen.

» Gottfried » Beiträge: 197 » Talkpoints: -0,89 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Es gelten für Fahrradfahrer doch die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer und alle anderen Straßenverkehrsteilnehmer! Ich sehen leider an den Wochenende öfters mal Nachts einen Fahrradfahrer der nicht mehr ganz genau gerade aus fahren kann! :twisted: Das ist nicht nur für denjenigen selbst gefährlich, sondern man gefährdet auch noch alle anderen Verkehrsteilnehmer und auf dem Fahrrad ist man dabei sogar noch der schwächste von allen!

Ich hab mir schon oft überlegt, ob ich bei sowas die Polizei verständigen soll. Bisher hatten jedoch alle Glück und ich bin ins Bett gegangen, anstatt nochmal zum Handy zu greifen. Würde sich die Polizei um so etwas Nachts noch kümmern?

Benutzeravatar

» Ihu » Beiträge: 327 » Talkpoints: -0,27 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Es ist nicht so, dass für alle Teilnehmer am Straßenverkehr die gleichen Promillegrenzen gelten. Sonst dürfte man ja nicht mal mehr heimlaufen, wenn man einen im Tee hat. ;)

Es wird zwischen motorisierten Fahrzeugen und nicht motorisierten unterschieden. Radfahrer dürfen sich, wie schon in einem vorigen Beitrag erwähnt, ein Bierchen mehr gönnen als Autofahrer. Und für Fußgänger gibt es überhaupt keine Grenzen.

» Tobinger » Beiträge: 314 » Talkpoints: 2,50 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wenn man als Fahrradfahrer betrunken im Straßenverkehr erwischt wird, muss man damit rechnen, alle Führerscheine abgeben zu müssen, die man zu diesem Zeitpunkt besitzt. Wenn man keinen Führerschein besitzt , kann man im schlimmsten Falle sogar eine Führerscheinsperre aufgedrückt bekommen. Anders als bei Fußgängern, die ruhig betrunken über den Gehweg spazieren dürfen. Kommt es bei betrunkenen Fußgängern zu Schäden, sind diese ebenfalls Haftbar.

Dieses nennt man dann auch Eingriff in den Straßenverkehr und ist in jedem Falle strafbar. Mein Tipp, am besten man fährt mit einem Taxi, dann kommt man bequem und sicher an sein Ziel und das auch noch mit ruhigem Gewissen. ;)

» ChenChen » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Mod am 21.01.2018, 13:31, insgesamt 3-mal geändert. Zeige Beitragsversionen

Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^