Sind LED Lampen sparsamer und haltbarer als normale Lampen?

vom 10.08.2013, 18:35 Uhr

Wir haben bei Ikea eine sehr schöne LED Wohnzimmerlampe entdeckt. Wir sind uns allerdings noch sehr unschlüssig, ob diese Lampe nicht eventuell mehr Strom verbrauchen tut als eine normale Wohnzimmerlampe, mit einer normalen Energiesparlampe drinnen und ob die LED Lampen nicht schneller kaputt gehen als normale Lampen, da wir noch nie solch eine Lampe hatten und diese Lampe so konstruiert ist, das man die kleinen LED Lampen nicht einfach so auswechseln kann.

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit LED Lampen gesammelt? Meint ihr dass sie sparsamer und haltbarer sind als normale Zimmerlampen? Worauf sollte man beim Kauf achten? Gehen LED Lampen schneller kaputt als normale Glühbirnen, oder sind sie nicht so anfällig?

Benutzeravatar

» alkalie1 » Beiträge: 5527 » Talkpoints: 25,33 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Der Wirkungsgrad einer LED liegt in der gleichen Größenordnung wie eine Energiesparlampe, das heißt bei gleicher Lichtausbeute brauchen sie auch in etwa die gleiche Leistung. Allerdings leuchten LED meist eher gerichtet, weshalb diese Lampen ja auch meist viele kleine LED haben. Für Spots sind LED also eher besser geeignet, weil sie eine kleine Fläche besser ausleuchten könnten.

Prinzipiell halten LED sehr lange. Die Lebensdauer wird in mehreren zehntausend Stunden angegeben. Sie könnten also prinzipiell mehrere Jahre ununterbrochen leuchten. Energiesparlampen erreichen nur einige Tausend Stunden. Der Flaschenhals ist aber nicht die Leuchtdiode an sich, sondern das Netzteil, das jede LED-Lampe benötigt. Bei einer Energiesparlampe hat man das gleiche Problem, dort ist das Vorschaltgerät das empfindlichste Teil. Die Lebensdauer ist also hauptsächlich eine Frage der Qualität der verbauten Elektronik, nicht der des Leuchtmittels.

» Weasel_ » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich habe auch ein paar LED Lampen in meinem Haus und bin nicht mehr ganz so begeistert, wie ich es am Anfang noch war. An LED Lampen ist ja das tolle, dass sie wirklich extrem lange halten sollen und man sie erst nach vielen Jahren wieder austauschen muss. Zumindest ist so die Theorie, denn ob es in der Praxis wirklich so lange funktioniert, kann ja jetzt noch gar niemand absehen.

Das Problem, was ich an solchen kompletten LED Lampen immer sehe, ist die feste Installation der Leuchtmittel in der Lampe. Bei den meisten Lampen ist es also so, dass man die Leuchtmittel gar nicht mehr auswechseln kann. Wir haben eine solche Lampe beispielsweise in der Küche. Sollte da mal etwas dran kaputt gehen, dann müssen wir die ganze Lampe wegwerfen, was ich sehr schade finde. Natürlich gibt es auch LED Leuchtmittel, welche man dann in normalen Lampen immer auswechseln kann, aber bei diesen kompletten Lampen würde ich es mir wirklich zwei Mal überlegen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_Erika » Beiträge: 2010 » Talkpoints: 6,28 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe mich erst gestern über eine LED Lampe geärgert, als diese kaputt gegangen ist, denn sie war garantiert noch kein ganzes Jahr alt. Eigentlich sagt man diesen Birnen zu, dass sie bis zu zwanzig Jahre haltbar sind und funktionieren, so dass ich mir schon überlegt habe, ob ich eine Reklamation anführen sollte :D . Ansonsten verwenden wir im Haushalt noch einige andere LED Lampen, die tatsächlich schon eine ganze Zeit lang halten und deren Lichtstärke auch sehr zufriedenstellend ist, so dass ich nichts Negatives darüber sagen kann und dir nur zum Kauf raten könnte.

Benutzeravatar

» Nettie » Beiträge: 7658 » Talkpoints: 1,01 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



LED Leuchten sind grundsätzlich sparsamer und halten auch um einiges länger als normale Birnen und Energiesparlampen. Bei so billigen Leuchten wie von Ikea oder anderen billig Herstellern sollte man besser die Finger lassen und sich Marken Leuchten kaufen. Denn die halten um einiges länger und sind auch deutlich besser verarbeitet. Zudem haben LEDs eine hohe Leuchtkraft und werden nicht heiß wie andere Leuchten.

Ich habe mit LEDs immer sehr gute Erfahrungen gemacht und habe keine Probleme mit diesen Teilen gehabt. Man muss halt eben nur wissen, was man kauft und dann hat sich die Sache auch gegessen.

» GI KA » Beiträge: 1629 » Talkpoints: 62,28 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Wir haben in der gesamten Wohnung nur noch LED Lampen und hatten noch nie Probleme. Allerdings sind diese nicht von der Ikea, sondern aus einem Baumarkt, wo sie auch entsprechend mehr gekostet haben. Ob das nun daran liegt, weiß ich nicht, aber ob Ikea Lampen qualitativ so gut sind, ist fraglich.

Unsere LED Lampen haben wir vor über 3 Jahren installiert und mussten seitdem noch nie irgendetwas austauschen. Sie leuchten immer noch und es gab gar keine Probleme. So generell ist es bei unseren Lampen aber auch so, dass man die Leuchtmittel einfach herausnehmen kann oder abschrauben kann und keinen so großen Akt damit hat.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 31,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Gerade sind einige Techniker bei uns in der Bibliothek und unterhalten sich über LED-Lampen und Leuchtstofflampen. Dabei habe ich mitbekommen, dass LED-Lampen wohl sehr wenig Strom verbrauchen gegenüber allen anderen Leuchtmitteln. LEDs kosten zwar mehr, halten aber auch länger. Der Techniker meinte gerade, so 20.000 und mehr Stunden.

Das ist schon eine lange Zeit und wenn ich unseren Bibliotheksleiter so höre, werden wir wohl bald alles mit LED beleuchten. Nach Aussagen des Technikers leuchten die LEDs wohl auch genauso hell und in der gleichen "Farbe" wie die anderen alten Leuchtstofflampen. Also es scheint, als dürfe man durchaus zu LED greifen. Wenn man sich weiter informieren will, kenne ich da einen Shop, der auch ziemlich gut mit LED bestückt ist: diesen hier. Wo man sich auch gut informieren kann ist www.licht.de.

» KatieMcGee » Beiträge: 261 » Talkpoints: 9,99 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Die Zeit für LED-Lampen ist definitiv da. Dank den Kontroll-Mechanismen unserer Marktaufsichtsbehörden werden der billige Ramsch bald vom Markt verschwunden sein. Ich kann zur Zeit nur raten, Produkte von renommierten Herstellern zu kaufen. Meine Favoriten sind LEDON und Osram, vereinzelt auch Philips, doch da bin ich mir bei so manchen Produkten auch nicht ganz sicher.
Definitiv uneingeschränkt ist LEDON ganz vorne dabei. Viel Erfolg beim LED Lampen-Kauf. Augen auf. :)

» LED-Profi » Beiträge: 13 » Talkpoints: 3,71 »


Wir haben ins unserer Wohnung auch eine Lampe mit LED-Strahlern. Diese gehört allerdings dem Vermieter und war schon in der Wohnung drin, als wir eingezogen sind. Es sind insgesamt 4 Strahler im Flur, von denen zwei bereits kaputt sind. Die erste ging kurz nach unserem Einzug kaputt und die zweite Lampe hat sich vor wenige Wochen verabschiedet. Dazu muss man sagen, dass wir erst 2 Monate hier wohnen und auch der Vormieter nur 6 Monate in dieser Wohnung lebte, da das Haus erst dieses Jahr fertig renoviert wurde.

Ich dachte auch, dass die LED-Lampen deutlich länger halten, aber so begeistert bin ich nicht. Die Strahler sind ja auch meist recht teuer. Für uns kommt ein Umstieg auf LED nicht in Frage. Vielleicht haben wir mit den Strahlern auch nur Pech gehabt, da ich auch nicht so genau weiß, wo der Vermieter diese gekauft hat, aber ich bleibe bei den gewöhnlichen Strahlern. Ich mag auch das Licht nicht so wirklich gerne. Es ist nicht so hell und stört mich auch irgendwie.

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich bin vor einigen Jahren komplett auf LED umgestiegen und kann mich überhaupt nicht beklagen. Nach meinem letzten Umzug wollte ich dringend meine Heimbeleuchtung erneuern, da sie mir meist zu dunkel war und zuviel Strom schluckte. Ich habe mich beraten lassen und bin schließlich zu LED-Lampen umgestiegen.

Energiesparlampen kamen für mich nicht in Frage, da ich das Licht grauenvoll finde und seitdem ich weiß, dass sie nicht einmal richtig recycelt werden können, lasse ich tunlichst die Finger davon. Davon mal abgesehen sollen sie noch nicht einmal richtig Strom sparen. Bei LEDs sollte man vor allem auf eine mittlere Preisklasse achten. Zu billige LEDs werden meist aus B-Ware schlampig zusammengeschustert und geben nicht die gewünschte Qualität an Lichtfarbe, Helligkeit und Langlebigkeit wieder. So ist es mir nämlich mit meinen ersten LEDs passiert.

Ich habe mich dann an einen Spezialisten gewandt und bin nun voll zufrieden. Wer Interesse hat, dem kann ich den hier sehr empfehlen: LEDs-and-more.de. Es ist ein sehr angenehmes Licht, ausreichend hell und man kann mit den verschiedenen Formen (z.B. als LED-Bänder) auch gut experimentieren und eigene Beleuchtungen kreieren. LEDs sind zwar teuer, aber ich habe seit meinem Kauf vor ein paar Jahren keine einzige austauschen müssen und meine Stromrechnung hat es mir auch schon gedankt. Also das Geld, was ich einst ausgegeben hab, ist locker wieder drin.

Benutzeravatar

» Schneefuchs » Beiträge: 13 » Talkpoints: 4,08 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^