Kann keine Mutter in Ruhe telefonieren wenn Kinder im Haus?

vom 24.02.2013, 21:53 Uhr

Jedes Mal, wenn ich mit meiner Schwester telefoniere, dann muss mein kleiner Neffe immer unbedingt etwas fragen. Man hört dann nur "Mama, kannst du kommen?", "Mama, schau mal", " Mama ich kann das nicht", "Mama hilf mir". Der Junge ist 4 Jahre alt und er beschäftigt sich sehr gut auch alleine. Er kann auch gerade im Kinderzimmer gewesen sein, dann merkt er aber sofort, wenn seine Mutter das Telefon in die Hand nimmt. Meine Schwester telefoniert nicht viel, aber wenn, dann ist der Junge immer sofort neben ihr. In Ruhe telefonieren geht nicht.

Wie machen das nur die Mütter, die mehr als ein Kind haben? Gibt sich das irgendwann mal? Meine Schwester ist manchmal schon ein wenig genervt. Mein Neffe fragt seine Mutter nie so viel, wenn sie nicht telefoniert. Warum ist das ein so großes Phänomen? Meine Arbeitskollegin meint, dass es bei ihren beiden Kindern genauso ist. Kennt ihr das von euren Kindern auch? Reagiert ihr auf die Fragen des Kindes wenn ihr telefoniert oder sagt ihr dem Kind, dass es sich jetzt auch mal gedulden muss? Wie sollte man reagieren?

Benutzeravatar

» Sherlock-Holmes » Beiträge: 2025 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich kann eigentlich auch meistens nicht ganz in Ruhe telefonieren. Ich persönlich mache es aber so, dass ich meinem Sohn Bescheid sage, wenn ich ein Gespräch führen muss, welches wichtig ist. Dann möchte ich auch, dass er mich dieses in Ruhe führen lässt und nicht zwischen durch rein redet. Das funktioniert auch sehr gut, und Jan kennt da seine Grenzen. Jan ist im Übrigen 3 Jahre alt. Ich habe aber noch einen Sohn im Alter von 6 Monaten. Wenn ich ein wichtiges Gespräch führe, und Ben fängt an zu schreien, dann verlasse ich für die 2-3 Minuten ruhig auch mal den Raum, ich versuche aber diese Gespräche auf eine Zeit zu legen, in der Ben schläft. Wenn das mal nicht klappt, dann muss ich wie gesagt entweder aus dem Raum, oder meinem Gegenüber sagen, dass ich jetzt gerade leider nicht telefonieren kann.

Wenn ich allerdings ein Gespräch mit Bekannten, Verwandten oder Freunden führe, dann sehe ich das nicht so eng. Jan reicht es meistens wenn er dann auch mal kurz telefonieren kann, danach wird es ihm auch langweilig und er geht wieder spielen.

Das kommt bei uns aber recht selten vor. Meine beiden gehen um 19 Uhr ins Bett, dann habe ich meistens genug Zeit um mit allen möglichen Leuten zu telefonieren.

» Kleinnightwish85 » Beiträge: 684 » Talkpoints: 33,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Das scheint nicht nur dir so zu gehen, das machen viele Kinder. Ich glaube aber nicht, um ihre Eltern zu ärgern, sondern nur um Aufmerksamkeit zu erlangen oder aus Neugierde. Das machen aber auch nicht alle Kinder.

Scheint mir so, als wenn es für dich ein Problem wäre. Was ich aber nicht verstehen kann. Ich persönlich finde es überhaupt nicht schlimm. So sind Kinder nun mal, und dann muss man sich damit arrangieren. Man kann es dem Kind erklären und aber auch darüber schmunzeln.

Wenn ich mit Freunden telefoniere und ihre Kinder dazwischen reden erklärt die Mutter es kurz oder gibt dem Kind das Telefon. Meist lässt es dann auch nach und sie spielen wieder. Du weißt es ja, also kannst du dich doch darauf einstellen. Oder ist das so schlimm für dich?

» zeitfrei » Beiträge: 79 » Talkpoints: 0,52 »



Kinder fühlen sich wohl bewusst oder unbewusst vernachlässigt, wenn Mama am Telefon ist und versuchen gerade dann, besonders ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und er ist da eigentlich nicht so, dass er ständig dazwischen quatscht, wenn ich telefoniere. Manchmal interessiert es ihn gar nicht und er spielt einfach weiter, und manchmal hört er ganz interessiert zu, aber eigentlich nur, wenn er weiß, mit wem ich gerade telefoniere. Es kommt auch noch vor, dass er sich sein Spielzeug-Telefon nimmt und so tut, als würde er selbst auch telefonieren. Das hat er sehr oft gemacht, als er kleiner war, jetzt aber nur noch selten.

Wenn er mich unterbrechen würde, würde ich wohl sagen, dass ich gleich komme, er aber kurz warten muss. Allzu lang sind meine Telefongespräche sowieso nie. Und natürlich gibt sich das irgendwann mal, wenn die Kinder etwas älter sind oder wenn sie verstanden haben, dass sie Mama nicht vom Telefonieren abhalten können, auch wenn sie noch so viele Fragen währenddessen stellen.

Benutzeravatar

» Jessy_86 » Beiträge: 5456 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Wenn ich mit meinen Freundinnen telefoniere, habe ich eigentlich eher den Eindruck, je älter je schlimmer. Bei einer meiner Freundin hat letztens das Baby randaliert, aber das war bestimmt nicht, weil Mama telefoniert hat. Der 3jährige dagegen hat ruhig im Hintergrund gespielt und Mama allenfalls mal was gezeigt, was aber nicht störend war. Eine andere Freundin von mir hat Grundschulkinder, da geht ein Telefonat selten ohne den ein oder anderen Platzverweis von dannen.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7700 » Talkpoints: 16,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich kenne das auch nur zu gut. Nicht nur von meinen eigenen Kindern, sondern auch von den Kindern meiner Freunde und Bekannten. Wenn ich meinen Kindern aber gesagt habe, dass es ein ganz wichtiges Gespräch ist, dann haben sie mich auch in Ruhe gelassen. Denn ab und an muss man ja auch mal wichtige Gespräche führen. Haben sie allerdings gemerkt, mit wem ich telefoniere, dann haben sie auch oft dazwischen geredet. Bei anderen war es genauso. Deswegen habe ich dem auch nicht unbedingt eine große Bedeutung beigemessen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Meine Tochter war mit gegenüber niemals gesprächsbedürftig wenn ich einmal telefonierte. Sie genoss die halbwegs unbeaufsichtigte Zeit einfach für sich schon im frühen Kindesalter. So kam sie irgendwann in der Mitte des Telefonates ins Wohnzimmer und war komplett von Kopf bis Fuß in Pink gekleidet. Ich täuschte dann meiner Freundin am anderen Ende der Leitung gespieltes Entsetzen vor und rief aus: "Hilfe, ich habe Barbie groß gezogen!" Meine Freundin lachte, meine Tochter strahlte vor lauter Freude. Aber reinreden während eines Telefonates habe ich von Seiten des Kindes niemals erleben können. Das war auch nie der Fall, wenn ich einmal längere Zeit telefonierte.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Meine Kinder sind auch so. Vor allem sind sie selber nie gerne am Telefon, hält man ihnen das Telefon hin, weil die Oma dran ist, dann reden sie kaum, aber sitzt man da und will reden, dann kommen sie an und brauchen etwas, haben eine Frage oder was auch immer. Wichtige Telefonate werden daher in der Kindergartenzeit getätigt oder wenn ein Elternteil auf die Kinder aufpassen kann und sie abfängt, bevor sie zum telefonierenden Menschen rennen.

Ich denke, dass sich das dann irgendwann auch geben wird. Es ist ja auch nicht so, dass man das nicht erklärt und mit dem Kind redet, aber das scheint eine unglaubliche Anziehung zu haben, um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45691 » Talkpoints: 20,50 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Bei mir war das kein Problem, weil ich sehr ungerne telefoniere, und wenn es doch einmal sein musste, dann waren die Gespräche sehr kurz. Aber ich kann das Problem durchaus nachvollziehen. Ein Telefongespräch ist ja eine eher unnatürliche Situation. Ein Mensch spricht, obwohl kein anderer Mensch zu sehen ist, mit dem er spricht. Vielleicht ist es das, was die Kinder instinktiv stört.

Ich kenne es nur nur, dass meine Kinder an mir zerrten und zum Weitergehen aufforderten wenn ich unterwegs jemanden getroffen hatte und zu lange mit ihm sprach. Aber in solchen Fällen war es eher Langeweile, die die Kinder dann überkam.

» blümchen » Beiträge: 3196 » Talkpoints: 9,64 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^