Pferdefleisch-Produkte sollen Hilfebedürftigen zugute kommen

vom 22.02.2013, 13:47 Uhr

Heute morgen habe ich im Radio mit Entsetzen vernommen, dass die aus den Verkauf genommenen Pferdefleisch-Produkte Hilfebedürftigen zugute kommen sollen. Politiker haben den Vorschlag gemacht, da sie meinen, es handele sich trotzdem um hochwertige Produkte. Pferdefleisch sei keinesfalls schädlich und zum Entsorgen seien die Produkte zu schade.

Mit neuen Etiketten versehen, sollen nun die Tafeln diese Produkte an die Hilfebedürftigen ausgeben. Diese sollen dann selbst entscheiden, ob sie Pferdefleisch essen wollen oder nicht. Ich bin echt empört darüber. Wie denkt ihr darüber?

» Sternchen* » Beiträge: 2792 » Talkpoints: 0,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Was empört dich da so? Wenn es kein Gammelfleisch ist und die Bedürftigen selber wählen können, ob sie es annehmen oder nicht, dann ist es doch nichts Schlimmes. Pferdefleisch ist im Grunde gutes Fleisch. Es darf natürlich nicht schlechtes Fleisch sein, welches durch Medikamente verseucht ist. Aber wenn das wirklich gegeben ist, dann können sich die Leute, die bei der Tafel Lebensmittel bekommen doch freuen.

Ich habe das eben auch im Fernsehen gesehen und einige Bedürftige haben sich sogar gefreut, weil sie immer schon mal Pferdefleisch essen wollten. Ich finde da überhaupt nichts bei. Es ist erstmal nichts schlechtes und zweitens sind die Leute doch oft auch froh, wenn sie so was bekommen. Es ist ja nicht mehr falsch deklariert und die Leute wissen, was sie bekommen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40803 » Talkpoints: 78,02 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich verstehe den Grund deiner Empörung leider auch nicht wirklich. Es ist doch besser, wenn bedürftige Personen die Dinge noch essen, die vom Markt genommen wurden, als wenn alles weg geworfen wird. Mich würde dann eher die Verschwendung von essbaren Lebensmitteln empören. Darum finde ich es gut, dass es so geregelt wird und die Lebensmittel noch weiter gegeben werden. Wenn es dann ja richtig deklariert ist und die Leute selber entscheiden können, ob sie es essen möchten, sehe ich überhaupt kein Problem darin.

» Barbara Ann » Beiträge: 25647 » Talkpoints: 25,86 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Warum empört dich das? Bist du wirklich der Meinung, dass wir in einer Welt leben sollten, in der Menschen hungern und auf der einen Seite Lebensmittel weggeschmissen werden? Das ist der Fall, aber kann man es nicht ändern wollen? Kann man die Menschen nicht selber entscheiden lassen?

Ich sehe da kein Problem. Immerhin steht es drauf und da kann es auch jeder selber entscheiden. Ein Pferd ist doch auch nur ein Tier und da sollte es keinen Unterschied machen, wenn man Hilfe braucht. Es ist doch nun mal so, dass viele Menschen hungern und da ist eine Spende in der Größe doch wirklich ganz gut. Man kann doch auch mal zeigen, dass es falsch ist, Lebensmittel einfach zu entsorgen. Die Menschen haben dadurch doch keinen Schaden.

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man Pferd isst. Es sind eben Tiere und früher hätte man es auch gegessen. Es ist ja nicht Gammelfleisch, sondern gut verarbeitetes Fleisch und da sehe ich wirklich keinen Grund, warum man es entsorgen sollte.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36702 » Talkpoints: 64,08 » Auszeichnung für 36000 Beiträge



Ich verstehe die Aufregung nun nicht. Wenn man Fleisch isst, sollte es doch eigentlich vollkommen egal sein, ob dieses vom Rind, vom Pferd oder von sonst einem Lebewesen stammt. Ich finde es überhaupt schon so unglaublich lächerlich, dass bei diesem kleinen Etikettenschwindel so viel Zeit darauf verwendet wird, sich über die reine Tatsache aufzuregen, dass Pferdefleisch in der Lasagne gefunden wurde. Manche Leute tun ja fast so, als hätte man ihnen Metallspäne oder E605 ins Essen gemischt.

Ich finde es vollkommen richtig, dass man darüber nachdenkt, die Produkte mit einem Hinweis zu versehen und den Verbrauchern zukommen zu lassen. Auf der Foodshare-Seite habe ich heute gelesen, dass man von 72 Tonnen Fertiggerichten ausgeht, die unter dem Verdacht stehen, dass Pferdefleisch verarbeitet wurde. Diese Menge einfach so zu vernichten, fände ich schizophren und auf eine ekelhafte Weise sehr dekadent. Die Sachen sind schließlich nicht schlechter, nur weil das „falsche“ Fleisch verarbeitet wurde. Außerdem gibt es auch Leute, die gerne Pferdefleisch essen.

Solange der Verbraucher die freie Wahl hat, was er zu sich nehmen möchte, und das hat er, sofern ein Hinweis erfolgt, sehe ich kein Problem dabei, die Lasagne weiterhin anzubieten. Womit hast du genau ein Problem? Warum bist du so entsetzt? Ich verstehe das einfach nicht.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Irgendwie ist es doch aber so, dass keiner die Produkte haben will und fast jeder redet von einem Skandal. Die Produkte werden aus dem Verkauf genommen, damit sie nicht mehr käuflich erworben werden können. Für die Hilfebedürftigen sollen sie aber noch gut genug sein. Für den Rest der Bevölkerung ist es ein einziger Skandal.

Wenn die Politiker das Fleisch schon nicht vernichten wollen, wieso wird dieses dann Hilfebedürftigen angeboten? Man könnte es doch genauso gut neu etikettieren und wieder in den Handel bringen? Sind Hilfebedürftige denn schlechtere Menschen? Es ist einfach unzumutbar, Pferdefleisch überhaupt jemanden anzubieten.

» Sternchen* » Beiträge: 2792 » Talkpoints: 0,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


@Corona1983: Pferdefleisch ist sehr gutes Fleisch und ich würde viel dafür geben, wenn wir hier in der Nähe einen Pferdemetzger hätten, bei dem ich frisches Pferdefleisch bekommen könnte. Aber das alles wieder in den Handel bringen, wäre sehr viel Aufwand. Es wäre mehr Aufwand, als alles zusammen an die Tafeln zu verteilen.

Es ist ja auch nicht so, dass es keiner essen würde. Der Skandal war und ist, dass es eben falsch etikettiert war und man an der Nase herum geführt wurde. Es war nicht das in der Packung drin, was drauf stand. Und genau das ist der Skandal. Keiner hätte was gesagt, wenn an der Kühltheke ein Schild gestanden hätte, dass Pferdelasagne ab heute neu im Sortiment ist. Die Leute hätten dann bestimmt auch die Lasagne gekauft. Aber es ist eben nicht richtig, dass man belogen wurde.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40803 » Talkpoints: 78,02 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Warum bist du denn darüber empört? Pferdefleisch ist doch nichts schlechtes, nur weil es momentan leider etwas in Verruf geraten ist. Der Skandal war nicht das Pferdefleisch an sich, sondern die falsche Etikettierung. Jeder dachte Rind, beziehungsweise Schweinefleisch zu essen und bekam stattdessen Pferdefleisch. Das ist der Skandal! Dabei regen sich meiner Meinung nach eh viel zu viele Menschen darüber auf, das Fleisch ist nicht minderwertiger und es ist ihnen beim Konsumieren nicht einmal aufgefallen.

Was macht das denn für einen Unterschied wenn statt Schwein, Pferd in dem Fleisch ist? Das ist eben ein anderes Tier, mit den Schweinen gehen wir nicht schonender um, warum sollte man Pferde also nicht essen? Mit dem Fleisch ist alles in Ordnung und das Fleisch soll sogar besser schmecken als Schweinefleisch oder Rindfleisch. Ich habe hier im Forum in einem anderen Thread auch schon von dem Test berichtet, welcher einmal im Fernsehen kam.

Dort wurde den Testern (einfache Konsumenten) drei Hamburger vorgesetzt. Einer mit Rindfleisch, der zweite mit Schweinefleisch, und der dritte mit Pferdefleisch. Der mit Pferdefleisch wurde von allen Testern als der geschmackvollste beschrieben. Das zeigt doch erst wie gut Pferdefleisch schmecken muss. Ich finde das nicht richtig, dass alle denken Pferdefleisch wäre minderwertiger oder sogar ekelhaft. Diese Leute haben garantiert noch keines probiert.

Einige sprechen aber auch positiv davon, zum Beispiel mein Vorredner. Ich finde es sehr gut, dass diese Speisen an die Tafel geht. Soll man denn das ganze Essen etwas wegwerfen? Wäre doch ziemlich Schade, wenn man das Essen auch Bedürftigen zur Verfügung stellen könnte. Ich stehe voll dahinter, niemand sollte hungern wenn einfach so viel Fleisch weggeworfen werden würde. Wie gesagt es ist kein schlechtes Fleisch, viele trauen sich nur nicht daran.

Benutzeravatar

» marc25341 » Beiträge: 297 » Talkpoints: 0,77 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Corona1983 hat geschrieben:Irgendwie ist es doch aber so, dass keiner die Produkte haben will und fast jeder redet von einem Skandal. Die Produkte werden aus dem Verkauf genommen, damit sie nicht mehr käuflich erworben werden können. Für die Hilfebedürftigen sollen sie aber noch gut genug sein. Für den Rest der Bevölkerung ist es ein einziger Skandal.

Wenn die Politiker das Fleisch schon nicht vernichten wollen, wieso wird dieses dann Hilfebedürftigen angeboten? Man könnte es doch genauso gut neu etikettieren und wieder in den Handel bringen? Sind Hilfebedürftige denn schlechtere Menschen? Es ist einfach unzumutbar, Pferdefleisch überhaupt jemanden anzubieten.

Für mich klingt das, als wäre deine Meinung von irgendwelchen Boulevardmedien beeinflusst worden. Das ist wohl auch bei den meisten Leuten der Fall, die von einem unglaublichen Skandal schwadronieren. Wenn man sich eigene Gedanken zu dem Thema macht, wird man auch zum dem Schluss kommen, dass das einzige Problem darin besteht, dass die Ware falsch etikettiert war. Die meisten plappern aber nur die Worte nach, die ihnen in den Mund gelegt wurden. Mal ehrlich: würdest du es als Skandal bezeichnen, wenn sich in einer Packung für Haselnuss-Schokolade plötzlich eine Tafel mit Nougat-Schokolade befunden hätte? Ärgerlich wäre es, keine Frage. Aber von einem Skandal ist das doch weit entfernt.

Es geht auch nicht darum, dass die Sachen für die Bedürftigen noch gerade gut genug sind, während man sie dem gewöhnlichen Einkäufer nicht mehr zumuten kann. Da wird wieder eine Ungerechtigkeit gesehen, die keine ist. Im Supermarkt würden viele Leute die Sachen sicher aus Prinzip nicht kaufen. Es geht nicht darum, dass die Sachen minderwertiger als sonst sind, aber die meisten würden sie dennoch nicht kaufen, meistens aus Prinzip. Nun sind aber so viele Sachen übrig, die sonst wohl vernichtet würden. Was soll denn da noch naheliegender sein, als sie wenigstens kostenlos, beziehungsweise zu geringen Kosten an Bedürftige zu verteilen?

Wieso ist es unzumutbar, jemandem Pferdefleisch anzubieten? Es ist so lächerlich, wenn Leute Fleisch von dem einen Lebewesen in sich hineinstopfen, Fleisch eines anderen Lebewesens aber aus merkwürdigen Motiven heraus als unzumutbar empfinden. Diese Logik verstehe ich wirklich beim besten Willen nicht. Selbst wenn da Hunde- oder Katzenfleisch gefunden worden wäre, wäre diese Haltung seltsam und nicht nachvollziehbar. Pferdefleisch kann man übrigens in einigen Metzgereien kaufen.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich habe in meinem Leben noch kein Pferdefleisch gegessen, esse seit mehr als einem Jahrzehnt gar kein Fleisch mehr und habe durchaus auch schon Lebensmittel für Bedürftige gegessen- und sehe an der aktuellen Idee keinerlei Problem. Es wird doch niemand gezwungen das Fleisch zu essen, aber viele haben durchaus Interesse. Vielen Nutzern der Tafeln werden auch Lebensmittel angeboten, die sie aus ethischen oder religiösen Gründen ablehnen, nicht mögen oder aufgrund von Krankheiten oder Allergien nicht essen dürfen. Dann sagt man freundlich "Nein danke" und die Sache ist erledigt. Man kann ja bei der Tafel durchaus auch auswählen.

Hier geht es doch auch nicht darum, Gammelfleisch zu verschenken, sondern es wurde Ware falsch etikettiert. Pferdefleisch ist sonst für viele eine Delikatesse und hochwertiger als Schweine- oder Rindfleisch. Und viele Bedürftige hätten vermutlich gar kein Problem damit und würden sich im Gegenteil sogar darüber freuen.

Insofern kann ich deine Empörung nicht verstehen. Vielleicht magst du uns einmal mitteilen, worauf sich diese bezieht? Natürlich kann man über den Skandal an sich empört sein. Doch was sollte deiner Meinung nach nun mit den Produkte passieren? Ab auf den Müll während andere Menschen im Müll nach etwas essbaren suchen?

Benutzeravatar

» Trisa » Beiträge: 3111 » Talkpoints: 31,48 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^