Heft neu schreiben weil es nass oder dreckig ist?

vom 20.02.2013, 07:49 Uhr

Als ich damals in die Schule ging, habe ich immer ganz ordentliche Hefte gehabt. Ich habe es buchstäblich gehasst, wenn ich den Tintenkiller benutzen musste, ebenso fand ich es ganz schlimm, wenn meine Hefte dreckig wurden, oder vielleicht durch eine ausgelaufene Flasche ganz nass. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass ich dann das gesamte Heft noch einmal neu geschrieben habe, in bester Schrift und sehr ordentlich. Dabei war es mir auch egal, ob das Heft nun schon fast voll war, oder es nur 2 Seiten waren, die ich neu schreiben musste.

Meine Freunde, ja das sind sie ;), und ich haben immer nur Blödsinn gemacht. Ich weiß noch das sie mich einmal ärgern wollten. Und haben an meinem Französischheft an der Seite, die Ecke abgeschnitten. Sie fanden es total lustig, dass ich aufgrund dessen wirklich das ganze Heft wieder neu aufgesetzt habe. Sie wollten mir nichts böses, fanden einfach nur meine penible Art sehr witzig, denn das Heft war ja an sich noch komplett benutzbar.

Ich habe da einfach eine riesen Macke gehabt, konnte es absolut nicht haben, wenn meine Hefte nicht wie "geleckt" aussahen.

Hatte einer von euch genau das selbe "Problem"? Oder war es euch egal, wie eure Hefte ausgesehen haben?

» Kleinnightwish85 » Beiträge: 684 » Talkpoints: 33,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Egal war mir das sicher nicht. Aber ich habe auch nicht so übertrieben gehandelt wie du. Zumal es zu meiner Zeit noch nicht so war, dass wir in der Schule den ganzen Tag Getränke hatten und somit schon mal nichts einfach auslaufen konnte. Ich hätte in einem solchen Fall auch einfach nur ein neues Heft begonnen.

So würde ich das auch heute mit meinen Töchtern machen. Alles nochmal komplett abschreiben ist doch einfach nur Zeitverschwendung. Es sei denn, dass es wirklich noch mal im Schuljahr gebraucht und in dem betroffenen Heft unleserlich ist.

» Punktedieb » Beiträge: 16548 » Talkpoints: 84,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ich war auch nicht so penibel. Wenn die noch leeren Seiten nicht mehr schön neu aussahen, dann habe ich schon ein neues Heft begonnen. Aber die vorherigen Seiten dann noch einmal alle abzuschreiben, war mir viel zu viel Aufwand. Das habe ich nie getan.

Manchmal habe ich Text noch einmal abgeschrieben. Das habe ich dann aber nur gemacht, um ihn besser lernen zu können. Wenn man ihn schreibt, merkt man sich schon einiges. Diesen Lernzettel habe ich dann aber wieder entsorgt. Ich habe auch nicht immer versucht mit der schönsten Schrift zu schreiben.

In meiner Schulzeit war die Aufwand-Nutzen-Rechnung unbewusst und bewusst stets im Hinterkopf. Ordentlich war ich schon, aber nicht um jeden Preis. Stoff, welchen wir bereits abgehakt hatten, hätte ich niemals noch einmal abgeschrieben. Das hätte bei der Lehrerin ja auch nie Pluspunkte gebracht.

» floraikal » Beiträge: 1127 » Talkpoints: 2,05 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Als ich damals die Schule besuchen musste, hatte ich auch eine ganz ordentliche Heftführung. Wir durften damals in der Schule überhaupt keinen Tintenkiller benutzen, wir mussten immer ein Lineal nehmen, wenn wir uns verschrieben haben, und mussten das falsch geschriebene Wort dann durch Streichen, ganz sauber und ordentlich. Wobei ich mich auch immer aufgeregt habe, wenn ich mich verschrieben habe, weil es dann ja das Heft nicht mehr ordentlich aussah, wenn mitten im Text ein Wort durchgestrichen wurde.

Wenn meine Hefte aus unerfindlichen Gründen mal nass wurden oder beschädigt wurden, dann habe ich mir meist auch ein neues Heft genommen und mir dann die Mühe gemacht und alles aus dem alten Heft in das neue Heft sauber und ordentlich abgeschrieben. Es war zwar immer eine schwere Arbeit, wo man dann nach einer gewissen Zeit auch keine Lust mehr darauf hat. Aber, wenn der Lehrer die Hefte mal einsammelt, möchte man ja ein sauberes und ordentliches Heft abgeben und dafür habe ich mir dann diese Mühe gerne gemacht.

Gut, ich würde jetzt wegen einer abgeschnittenen Ecke nicht das ganze Heft neu abschreiben. Immer hin ist die Ecke von einer Seite nur beschädigt und dann anscheinend auch sauber abgeschnitten wurden und nicht abgerissen wurden, sodass ich dies nicht schlimm finden würde. So penibel bin ich nun dann doch nicht und war ich zu meiner Schulzeit auch nicht.

» kai0409 » Beiträge: 3312 » Talkpoints: 57,94 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Zum Glück hatten wir in der Schulzeit irgendwann keine normalen Hefte mehr, sondern sind auf Heftordner umgestiegen. So brauchte ich nicht mehr alles neu zu schreiben, wenn ein Blatt einen Knick hatte oder schmutzig wurde. Ich hatte nämlich die gleiche Macke und habe auch gerne mal das komplette Heft neu geschrieben, wenn ein Text nicht mehr in Ordnung war.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11274 » Talkpoints: 1,28 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ganz so extrem war ich nicht, aber ich habe schon immer mal meine Hefte neu geschrieben, wenn sie schlimm aussahen. Hefte hatte ich nicht lange und so hatte ich irgendwann einen Ordner mit einzelnen Blättern. Die konnte man dann hinausnehmen und einzeln noch mal abschreiben. Zum Lernen ist das auch eine ganz gute Sache. Ich habe mal in meinen Ferien alle Vokabeln aus dem Buch abgeschrieben und danach konnte ich die ganz gut.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41549 » Talkpoints: 11,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich habe zwar schon darauf geachtet, dass das Heft einigermaßen ordentlich aussieht, aber ich habe es nicht gleich wieder neu geschrieben, wenn mal etwas nicht ganz so gelungen ist oder wenn mir eine Flasche ausgelaufen ist. Ich muss aber auch sagen, dass ich mich gefreut habe, als wir in den einzelnen Fächern keine Hefte mehr hatten, sondern Schnellhefter nehmen sollten. Dabei habe ich dann auch einige Blätter wieder neu geschrieben, wenn ich den Text im Unterricht nicht ordentlich geschrieben habe oder das Blatt dreckig wurde.

» Barbara Ann » Beiträge: 28341 » Talkpoints: 31,85 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich musste in meiner Schulzeit auch mehrmals das Heft neu abschreiben, weil es nass geworden ist und weil meine Schrift auch nicht so gut war. Ich habe es aber nur neu geschrieben, weil man dafür eine Note in der Schule bekommen hat und die war mir immer sehr wichtig. Aber wenn der ganze Rucksack durch die Flasche nass war, habe ich versucht, die Hefte noch zu trocknen und wenn das dann bei einigen Heften nichts gebracht hat musste ich die Hefte natürlich neu schreiben.

» andre xD » Beiträge: 209 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei mir war es so, dass ich mir auch immer sehr viel Mühe mit meinen Heften gegeben habe. Gerade in den Fächern, bei denen ich wusste, dass die Hefte eingesammelt und benotet werden würden, gab ich mir besonders viel Mühe. Immerhin wollte ich für die Führung meines Heftes immer unbedingt eine glatte Eins bekommen.

Soweit ich mich erinnern kann, kam es bei mir nie vor, dass ich ein Heft komplett neu geschrieben habe, nachdem mir auf den letzten Seiten einige Fehler unterlaufen waren. Stattdessen versuchte ich, die Fehler so gut es nur ging, zu überdecken. Das versuchte ich, indem ich beispielsweise ein Blatt über die Seite klebte, so dass es auf den ersten Blick gar nicht auffiel, dass ich eine Seite überklebt hatte. Ansonsten klebte ich auch gerne einen Artikel auf den Text, mit dem ich nicht zufrieden war und schrieb den Text neu darunter.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nur dann ein neues Heft benutzt habe, wenn mir gleich auf den ersten Seiten einige schlimme Fehler passiert sind. Ansonsten versuchte ich eben, durch einige Tricks die Fehler zu überdecken, indem ich mir eben beispielsweise auch Zeitschriften passende Artikel zum Thema suchte und diese über meinen fehlerhaften Text klebte. Das klappte immer sehr gut und ich hatte zudem noch einige zusätzliche Informationen in mein Heft gebracht, die auch noch sehr gut ankamen. So merkte eigentlich auch niemand, was ich denn eigentlich mit dem Artikel wirklich erreichen wollte.

Da ich mir von Anfang an aber immer sehr viel Mühe mit meinen Heften gegeben habe, kam es auch nur selten vor, dass ich mich über grobe Fehler ärgern musste. Stattdessen achtete ich eben immer genau darauf, was ich aufschrieb, so dass meine Hefte auch immer schön aussahen. So musste ich auch nur sehr selten ein neues Heft anfangen und alle aufgeschriebenen Sachen in das neue Heft übertragen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33590 » Talkpoints: 60,84 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Bei mir war es so, dass ich mein Heft nie neugeschrieben haben. Egal wie lumpig es ausgesehen hatte, ich habe den Stoff aus dem Heft gelernt so wie es war. Einmal ist mir ein Kaffee Becher umgefallen und der Kaffee über das Heft geschwappt so dass man nichts mehr lesen konnte. Anstatt alles neu zu schreiben habe ich mir den Inhalt des Heftes von einem Kollegen kopiert und eine "neue" Mappe daraus gemacht.

» krisiun » Beiträge: 498 » Talkpoints: 8,12 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^