Rezepte und Zubereitungsvarianten mit Kaviar

vom 03.02.2013, 16:50 Uhr

Ich suche nach einem neuen Hobby. Auf einer Webseite mit Empfehlungen wurde das Kochen mit Kaviar als Hobby empfohlen. Ich mag Kaviar nun ja gar nicht und finde die Vorstellung von Kaviar schon recht gewöhnungsbedürftig. Nun frage ich mich, ob es wirklich Menschen gibt, die öfters mit Kaviar kochen? Was kann man mit Kaviar denn zubereiten? Bisher kannte ich Kaviar nur als so pur zum Essen. Das man den auch in Speisen verarbeiten kann, war mir bisher nicht bewusst.

» Fugasi » Beiträge: 1872 » Talkpoints: -0,10 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also das jemand richtig mit Kaviar kocht ist mir neu und höre ich gerade auch zum ersten Mal. Meistens wird Kaviar ja nur als Garnierung bzw. als (sehr) kleine Beilage benutzt. Da kann man natürlich schon variieren. Ich stelle mir Kaviar gut als Garnierung zu einer Pastete oder mit Lachs kombiniert vor.

Selbst esse ich kaum Kaviar. Früher gab es bei uns zu Hause an Weihnachten immer sogenannte russische Eier. Das sind hartgekochte Eier, halbiert und mit Mayonnaise und Kaviar garniert. Die mochte ich früher schon nicht, und kann auch heute ohne schlechtem Gewissen darauf verzichten. Meine Oma allerdings schwört darauf.

» Anijenije » Beiträge: 2639 » Talkpoints: 28,98 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich kenne es auch nur so, dass Kaviar im Rohzustand verzehrt wird. Natürlich kann man ihn zur Garnierung oder Verfeinerung von gekochten, gebratenen und gebackenen Speisen nutzen, aber selber mit erhitzen oder in seiner Konsistenz verändern tut man ihn meines Wissens nach nicht. Dafür ist er deutlich zu teuer und in seiner Urform doch am beliebtesten.

Klassische Gerichte mit Kaviar, die mir einfallen, sind zum einen Sushivariationen wie Makis mit Kaviarmantel, Gunkan mit Kaviartopping oder Sashimi-Teller mit Garnitur aus den Fischeiern, zum anderen aber auch Finger Food wie Cracker mit Kaviar und Mayo oder die bereits erwähnten gefüllten Eier. In der russischen Küche wird Kaviar auch gerne auf mit Butter bestrichene Pfannkuchen - sogenannte Blini - verteilt, die man dann einrollt oder -klappt und als Hauptmahlzeit genießen kann. Natürlich kommt Kaviar auch einfach mit Butter aufs Brot, aber das ist dann nicht wirklich als „Kochen“ zu bezeichnen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6223 » Talkpoints: 963,81 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Gekocht habe ich mit Kaviar auch noch nicht. Allerdings könnte ich mir den schon auch in einer würzigen Soße vorstellen. Dann würde ich den aber auch erst nach dem eigentlichen Kochvorgang an die Speise geben.

Kaviar ist, wenn ich ihn nicht gerade auf Röstbrot mit frischer Butter verzehre, eher ein Topping für mich. So garniere ich sehr gern russische gefüllte Eier damit. Auch sehr lecker sind knusprige Kartoffelpuffer mit Sauerrahm oder Crem fraiche und eben Forellenkaviar.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1503 » Talkpoints: 83,40 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^