Wie lange seid ihr auf den Partner nach einem Streit sauer?

vom 27.01.2013, 21:36 Uhr

Bei mir und meinem Mann ist es meistens so, dass wir uns nach einem Streit immer wieder relativ schnell vertragen. Meistens passiert das noch am gleichen Tag oder spätestens dann am nächsten Tag beim Aufstehen.

Bei Bekannten von mir ist es da ganz anders. Diese haben gerade wohl wieder einen richtig heftigen Streit, bei dem sie sich nun schon seit vier oder fünf Tagen anschweigen und jeder auf den anderen sauer ist. Keiner der beiden mag im Moment nachgeben.

Wie ist das bei euch? Wielange seid ihr auf euren Partner nach einem Streit sauer und wann spätestens vertragt ihr euch wieder? Hängt es vielleicht auch von der Situation ab, ob ihr früher oder später nachgebt und euch wieder vertragt?

Benutzeravatar

» Nettie » Beiträge: 7658 » Talkpoints: 1,01 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Wir streiten eigentlich wirklich sehr selten, aber wir haben eine Regel, die wir auch einhalten. Keiner schläft ein, bevor man sich vertragen hat. Wir können auch beide nicht schlafen, wenn wir Streit haben und uns noch nicht vertragen haben. Wir sind uns aber auch so nicht lange sauer und vertragen uns relativ kurze Zeit nach einem Streit.

Wir streiten dann auch intensiv und sagen, was nicht richtig läuft und dann kann man sich ja auch schnell wieder vertragen. Muss man ein bisschen länger über etwas nachdenken, kann es auch ein bisschen länger dauern, aber spätestens abends haben wir dann alles geklärt.

Ich finde eben wichtig, dass man sich ausspricht. Wenn man sich dann alles gesagt hat, kann man sich dann eben auch vertragen. Mein Partner ist dann auch nicht so nachtragend, dass er dann ewig noch sauer auf mich wäre und das finde ich auch gut so. Irgendwann kommt eben auch der Punkt, wo man es dann klären sollte und das machen wir dann, statt sauer aufeinander zu sein.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42704 » Talkpoints: 58,69 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Wenn ich mich mit meinem Partner streite, dann handelt es sich dabei eigentlich eher um einen kleinen Zoff, eine Unterhaltung, die sich hochschaukelt und einen kleinen Anpfiff. Meistens passt mir irgendetwas nicht, das er tut bzw. nicht tut oder er ist mal gereizt und redet mich in einem Ton an, den ich unpassend finde. Als wirklichen Streit würde ich das nicht bezeichnen und es dauert auch nicht lange an, bis so etwas beigelegt wird, das klären wir in der jeweiligen Situation immer noch.

Dass ich auf meinen Partner mal einen Tag lang oder noch länger sauer war, kam bisher noch gar nicht vor, und ehrlich gesagt kann ich solche Situationen, die ich bisher erst aus einer Ex-Beziehung kenne, auch absolut nicht leiden. Ich bin nämlich der Meinung, dass erwachsene Menschen in der Lage und willens sein sollten, solche Problemsituationen beizulegen und darüber miteinander zu reden, und zwar in einem ruhigen und angepassten Tonfall. Dann sollte sich ein solcher Streit, egal, ob größer oder kleiner, wohl auch recht schnell beilegen lassen.

Aus einer vergangenen Zeit kenne ich das anders und ich muss sagen, dass mich das auch nachhaltig belastet hat. Es kam immer wieder zu Streitereien umfangreicherer Art, die sich ganz plötzlich ergeben haben. Ich konnte darüber aber nicht mit meinem Ex-Partner reden, weil er nicht die Fähigkeit besaß, Situationen zu klären. Solche Gespräche bestanden immer nur jeweils daraus, dass ich ihm erklärt habe, was mich an dieser Situation stört und von ihm stundenlang keine Reaktion darauf erfolgte. Er flüchtete höchstens manchmal aus dem jeweiligen Raum, was mich teilweise wirklich wütend gemacht hat.

Geklärt haben wir nie irgendetwas und so konnte sich auch nichts im Interesse beider ändern. Jedenfalls käme so etwas für mich überhaupt nicht mehr in Frage, muss ich sagen, denn ich meine, dass es durchaus möglich sein sollte, dass beide Beteiligten kapieren, dass Streitereien beigelegt werden müssen und man wohl in der Lage sein sollte, über das zu reden, was einen belastet, auch, wenn es sich dabei um Verhaltensweisen des Partners handelt.

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7222 » Talkpoints: 23,51 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Das kommt ganz darauf an, worüber man sich gestritten hat. War es eine banale Sache, die sich nur "hoch geschaukelt" hat, kann ich den Streit relativ schnell wieder vergessen. Allerdings kommt es dann auch wieder auf die Art des Streites an. Wenn er etwas heftiger war, so dass meinerseits auch Tränen geflossen sind, brauche ich eine ganze Weile, um wieder "herunter" zu kommen, wie man so schön sagt. Ich kann nicht so schnell von Hundert auf Null herunter schalten, so dass mir ein Streit oft noch lange im Kopf herum geistert, obwohl mein Partner ihn schon direkt nach dem eigentlichen Streit wieder vergessen hat. Aber das heißt nicht, dass ich noch böse bin, sondern eher, dass ich immer noch grüble, weil ich mir solche Dinge immer (zu) sehr zu Herzen nehme.

Benutzeravatar

» Jacqui_77 » Beiträge: 2718 » Talkpoints: 19,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Das ist eine sehr gute Frage, mit der ich mich auch gelegentlich auseinandersetzen muss. Wenn mein Freund und ich uns streiten, dann ist es meistens deshalb, weil wir beide denken, wir sind im Recht und dann will keiner in dem Moment nachgeben. Letztendlich klären wir die Sache dann, aber ich bin meistens hinterher immer noch der Meinung, dass ich im Grunde recht hatte und dann frage ich mich eben, ob es der richtige Weg ist, mich sofort wieder mit ihm zu versöhnen oder ob ich ihn nicht noch ein wenig spüren lassen sollte, dass er einen Fehler begangen hat.

Nun ist es so, dass mein Freund da ganz anderer Natur ist. Er vergibt mir, egal wie schlimm der Streit nun war, spätestens am Tag danach. Er braucht nur eine Nacht darüber schlafen und dann hat er den Streit schon wieder so gut wie vergessen. Ich finde das sehr bewundernswert. Es liegt zwar einerseits daran, dass er kein besonders gutes Gedächtnis macht, aber vergisst es eben auch so schnell, weil er es wirklich vergessen will und das auch kann. Ich selbst kann das überhaupt nicht, ich kann meine Gedanken nach so einem Streit gar nicht abschalten und daher kann ich auch nicht so schnell verzeihen wie er.

Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass sein Weg der bessere ist. Vor allem wenn man sich wegen Kleinigkeiten streitet, dann ist es sinnlos, sich noch Tage danach deswegen an zu giften oder anzuschreien. Das ist wirklich nicht gut und tut der Beziehung auch nicht sonderlich gut. Natürlich sollte man die Sache klären und eventuell auch Konsequenzen aus einem Streit ziehen, sodass es nicht mehr so leicht dazu kommt, aber wenn die Sache geklärt ist und sich beide gegenseitig versprochen haben, es fortan versuchen besser zu machen, dann finde ich, dass es keinen Grund mehr gibt, um weiterhin sauer aufeinander zu sein. Tagelang meinen Freund an zu schweigen würde ich auch ehrlich gesagt gar nicht auf die Reihe bekommen.

» *sophie » Beiträge: 3500 » Talkpoints: -0,39 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich muss sagen, dass ich mich noch nie mit meinem Partner gestritten habe. Natürlich kommt es immer wieder einmal vor, dass wir nicht der gleichen Meinung sind, wobei wir darüber auch ganz normal reden können, ohne dass es gleich im Streit endet. Und so richtige Probleme gab es in unserer Beziehung auch nicht, was wohl daran liegt, dass wir erst seit kurzem zusammen sind. Von daher haben wir auch keinen richtigen Streit hinter uns, was ich auch sehr gut finde.

Würde ich mich jedoch einmal mit meinem Partner streiten, dann würde ich mich gleich darauf wieder mit ihm vertragen wollen. Ich bin nämlich ein Mensch, der absolut keinen Streit mag. Ich hasse es einfach, zu streiten und ich bin wirklich sehr Harmoniebedürftig. Da das bei meinem Freund nicht anders ist, ist das wahrscheinlich auch ein Grund dafür, dass wir uns nicht streiten.

Wenn ich mich mit jemandem streite, dann kann ich nicht einfach so nach Hause gehen, ohne mich mit der Person versöhnt zu haben. Ich fühle mich dann einfach nicht gut dabei und die Situation belastet mich dann auch immer sehr und lässt mir auch keine Ruhe. Von daher käme es für mich auch niemals in Frage, nach einem Streit einige Tage den Kontakt zu meinem Partner abzubrechen. Stattdessen möchte ich den Konflikt am liebsten immer gleich klären und mich dann auch gleich versöhnen. Besonders bei meinem Partner wäre es mir wichtig, mich gleich mit ihm versöhnen, da mir eben viel an ihm liegt und es mich zu sehr belasten würde, im Streit mit ihm zu sein.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34182 » Talkpoints: 6,14 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Das kommt immer auf den Grund des Streits an und die Dauer. Im Allgemeinen kann ich meinem Freund nicht lange sauer sein. Spätestens wenn er mich wieder zum Lachen bringt, ist alles vergessen. Es ist noch nie vorgekommen, dass wir uns tagelang angeschwiegen oder gestritten haben. Das ist normalerweise eine Angelegenheit von wenigen Stunden und bevor wir ins Bett gehen, ist alles geklärt.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^