Jahrhundertealter Goldschatz im Kirchturm entdeckt

vom 19.05.2007, 18:09 Uhr

In Nienburg (Mecklenburg-Vorpommern) stieß die Tochter der dortigen Pastorin auf ihren Entdeckungsreisen in der Dorfkirche, bzw. deren Turm, mal auf etwas ganz außergewöhnliches:

Einem Goldschatz aus dem 15. Jahrhundert. Auf den gefunden Münzen, die sie auf dem Rückweg vom Turm auf der Treppe fand, seien die Inschriften "Moneta nova hamburgensis", sowie der Name von Kaiser Sigmund (1433-1437) zu lesen gewesen. Der Fund wurde zur weiteren Untersuchung Experten übereignet.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9308 » Talkpoints: -7,05 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Und was bleibt für die Finderin übrig?
Gibt es in solchen Fällen überhaupt so etwas wie Finderlohn?

Benutzeravatar

» Deli » Beiträge: 918 » Talkpoints: 6,24 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Hallo

finderlohn ist sogar gesetzlich geregelt : § 971 BGB

der finderlohn ist je nach höhe des gefundenen gestaffelt.

liebe grüße von der
laufmasche

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7540 » Talkpoints: -37,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Da liegen auf der Trum-Treppe Münzen rum, die vorher noch nie jemand gesehen hat?? Wie wenige gehen denn da in die Kirche??

Vielleicht sollte ich unserer Dorfkirche auch mal einen Besuch abstatten, scheint sich doch hin und wieder zu lohnen :wink:

Lieben Gruß, moppel :D

Benutzeravatar

» moppeline123 » Beiträge: 797 » Talkpoints: -3,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge



*lacht* na klasse ^^ sowas hab ich mir als kind immer gewüscht, aber in unserem keller/dachboden hab ich sowas nie gefunden :(

» Sinda » Beiträge: 358 » Talkpoints: -0,28 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wahrscheinlich ist sie auf den Treppen herumgetollt und hat dabei den Schatz "aus den Ritzen getrampelt" oder sich dadurch ein Brett gelöst- ich würde eher nachsehen, ob da nicht noch mehr liegt.

Ob es auf archäologische Stücke FInderlohn gibt :D....

» Midgaardslang » Beiträge: 4131 » Talkpoints: -14,08 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Wow, na das koennte mir auch gefallen. Vor allem weil es so ein richtiger Schatz ist mit den Muenzen, wie man sich das halt so vorstellt. Dass die bisher unentdeckt blieben find ich auch merkwuerdig, ist denn da nie einer rauf um mal nach dem Rechten zu sehen, z.B. ob das Dach noch dicht ist oder so? Ich glaub auch die Muenzen waren versteckt und sind durch Erschuetterung oder was auch immer freigelegt worden. Trotzdem eine irre Geschichte, da werd ich doch gleich nachher mal auf unseren Dachboden...

Benutzeravatar

» misspider » Beiträge: 1964 » Talkpoints: 6,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ach, alte Münzen, da fällt mir ein, da habe ich auch noch eine Holzkiste voll im Keller stehen :wink: Das geb ich mal dem Sperrmüll-LKW mit :D

Nee im Ernst, das zeigt, dass wirklich noch nicht alle Kirchtürme so durchsucht wurden, ob dort irgendwo noch wertvolle Stücke zu finden sind.

Ich bin dann mal in der Kirche :D :D

Lg, Tauraxx

» Tauraxx » Beiträge: 1156 » Talkpoints: -12,45 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich bin dann mal in der Kirche


das ist aber auch der einzige grund, warum es sich lohnen würde für mich heutzutage noch in die kirche zu gehen :lol: :lol:

liebe grüße von der
laufmasche

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7540 » Talkpoints: -37,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Naja bezogen auf Finderlonh. Der der das da im Kirchtum versteckt oder verloren hat wird ja höchstwahrscheinlich schon lagen tot sein. Ich denke dass die Münzen der Kirchengemeinde zurückgegeben werden, weil es ja wahrscheinlich schon seit sehr sehr langer Zeit in ihrem Besitz ist.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^