Achtet Ihr auf Farbenvielfalt beim Essen?

vom 08.06.2012, 15:23 Uhr

Im Zusammenhang mit einer Ernährung ist immer wieder die Rede davon, dass eine möglichst bunte Zusammenstellung das beste sei. Grüne Gurken, rote Tomaten, gelbe Paprika und so weiter am besten jeden Tag, soll dafür sorgen, dass man sich gesund ernährt. Sicherlich spricht auch nichts dagegen, dass man es zum Beispiel mit gelben Äpfeln, gelber Paprika, eine Honigmelone und Ananas seinen Tag gestaltet, aber je bunter, desto abwechslungsreicher heißt es.

Ich muss sagen, dass ich selbst schon ein wenig darauf achte und zum Beispiel durchaus mir bunte Salate zusammenstelle, sprich - grünen Blattsalat, Gurke, bunte Paprika, weiße Zwiebeln und so weiter. Ob es nun bewusst oder unbewusst ist, sei einmal dahingestellt, aber jedenfalls finde ich generell die Farben spannend, die die Vielfalt von Gemüse und Obst anzubieten hat.

Achtet Ihr auch darauf, dass Ihr möglichst bunt esst? Wie setzt Ihr dies im Alltag um? Wie gestaltet Ihr diese Ernährung? Mit welchen Farben kann man Euch am ehesten locken? Könntet Ihr Euch auch vorstellen, grün gezüchtete Radieschen und lila Kohlrabi zu essen?

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ich achte eigentlich nicht darauf, ob mein Salat besonders bunt ist oder nicht. Ich mache aber Salate meistens mit vielen Sachen, die mir schmecken und so denke ich, dass meine Salate schon sehr ausgewogen sind. Ich denke in der Hauptsache geht es auch darum überhaupt gesunde Sachen zu essen. Es muss immer ausgewogen sein, damit es besser schmeckt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39997 » Talkpoints: 3,42 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Unter ''bunte'' Zusammenstellung verstehe ich aber eigentlich nicht, dass meine Lebensmittel viele unterschiedliche Farben haben sollten, sondern eher, dass man sich abwechslungsreich ernährt. Ich selbst achte ehrlich gesagt nur auf die Farben, wenn es darum geht mich für eine bestimmte Gemüsesorte zu entscheiden, wenn ich jetzt die Auswahl zwischen lila, weißer und lila-weißer Aubergine habe, dann nehme ich eben die lila. Ansonsten ist es mir aber herzlich egal, wie bunt es bei mir zu Hause am Esstisch zugeht, ich kaufe eben das Obst und Gemüse, was ich am liebsten esse, auch wenn sich hierdurch keine Farbenvielfalt ergibt. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wieso es gesünder sein sollte, wenn ich bunt esse, denn ob man jetzt braune oder weiße Champignons, weiße oder lila Auberginen verspeist, vom Nährstoffgehalt tut sich da letztendlich ja eigentlich doch nichts.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich achte beim Essen nur ganz selten auf die Farben. Das einzige Gericht, bei dem ich schon einmal darauf geachtet habe, war ein Obstsalat. Nach Fertigstellung ist mir aufgefallen, dass etwas Rotes fehlt und habe noch ein paar Johannisbeeren hinein getan. Aber selbst beim Salat ist es mit egal. Sonst würde ich zu jedem grünen Salat noch eine Paprika oder Tomate hinein schneiden, aber das passt geschmacklich meiner Meinung nach nicht.

Wenn man das Essen nach Farben zusammenstellt, kommen merkwürdige Kombinationen zusammen. Was farblich zusammenpasst, passt ja geschmacklich nicht unbedingt zusammen. Mir wäre nicht bekannt, dass da ein Zusammenhang besteht. Ich glaube, dass viele gute Restaurants schon darauf achten, speziell bei den Nachspeisen. Aber die Grundvoraussetzung ist erst einmal die Geschmackskombination, der Rest ist eine schöne Spielerei.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich dachte, "bunt" ist bei dieser Redensart im übertragenen Sinne gemeint, also so, dass man eben möglichst viele unterschiedliche Lebensmittel zu sich nehmen sollte und nicht immer das gleiche isst, und dass eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung eben das Gesündeste ist. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Farbe eines Lebensmittels selbst irgendeinen Einfluss hat. Die meisten natürlichen Farbstoffe werden doch vom Menschen sofort wieder ausgeschieden.

Natürlich sieht das Essen auf dem Teller hübscher aus, wenn es farbliche Abwechslung bietet. Das Auge isst mit. Aber ich denke, das war hier nicht gemeint, oder?

» arril » Beiträge: 739 » Talkpoints: 10,78 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich habe noch nie gehört, dass man auf "bunte" Lebensmittel achten sollte. Ich ernähre mich zwar gesund, aber wenn es nach Farben geht, ist meine Ernährung eher grün als bunt. Ich könnte das auch gar nicht in meinen Alltag integrieren, da es mir einfach viel zu aufwendig wäre. Natürlich sieht es viel besser aus, wenn der Teller möglichst farbenfrohes Essen enthält, aber wer hat wirklich die Zeit das Obst danach auszusuchen? Ich finde es einfach wichtig, dass man sich gesund und ausgewogen ernährt, möglichst bunt halte ich für schwachsinnig.

» Jenna87w » Beiträge: 2149 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Wenn ich mir etwas zu Essen zubereite, dann achte ich eigentlich nie auf die Farbenvielfallt im Essen. Allerdings muss ich sagen, dass ich farbenfrohere Mahlzeiten viel attraktiver finde. Wir haben einmal einen Salat mit allen Möglichen gemacht und dieser war sehr farbenfroh. Ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen Salat bisher am besten fand. Wohl möglich lag es tatsächlich an den verschiedenen Farben. Ich werde wahrscheinlich nun in Zukunft eventuell ein bisschen mehr darauf achten.

Benutzeravatar

» hennessy221 » Beiträge: 5147 » Talkpoints: 0,93 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich achte beim Essen überhaupt nicht auf die Farben, sondern esse immer das, worauf ich Lust habe und was mir schmeckt. Zwar habe ich schon öfters vom Ampelsystem gehört, befolge es aber nicht. Ich kann nicht jeden Tag nach System essen. Dann müsste ich mich ja immer wieder zu etwas zwingen, worauf ich gar keine Lust habe.Viel wichtiger ist doch, dass man abwechslungsreich und gesund isst, was ich auch tue.

Das Ampelsystem finde ich, wie hier auch schon einige geschrieben haben, sowieso etwas merkwürdig. Meiner Meinung nach, kann man doch auch drei gerne Obst- und Gemüsesorten essen und hat trotzdem alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe aufgenommen. Wenn ich nun also eine Gurke, einen grünen Apfel und grüne Trauben esse, hat das meiner Meinung nach den gleichen Effekt, wie wenn ich einen roten Apfel, eine Gurke und eine gelbe Paprika esse. Von dem her verstehe ich den Sinn des Systems nicht so ganz. Ich finde es nämlich nicht sonderlich schlimm, wenn man an einem Tag nur einen Apfel, am nächsten Tag eine Birne und am übernächsten Tag eine Tomate isst. Solange man jeden Tag etwas Obst oder Gemüse isst, sollte doch alles in Ordnung sein.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31591 » Talkpoints: 101,43 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Also das bunteste Essen, dass ich kenne sind Süßigkeiten in allen Farben und Formen, von gesund kann da keine Rede sein. :-) Ich ernähre mich nicht sonderlich bunt und esse trotzdem ausgewogen und gesund. Mein Müsli morgens ist grau-braun durch Haferflocken und Dinkelflakes, die Apfelstücken fallen kaum auf dazwischen. Mein Mittagessen sind meistens belegte Brote oder Toastbrote, von deren Inhalt man wenig mitbekommt, weil sie durch einen Sandwichtoaster schön zusammen gepresst werden, auch hier bekomme ich also nur grau-braun mit, je nachdem, ob Vollkorntoast oder -brot. Bleibt also nur noch die Hauptmahlzeit am Tag.

Diese besteht oft aus einer gesunden Vollkornpizza mit braunen Champignons, Hähnchenbrustscheiben, Tomaten und Käse. Zugegeben, bunter als die restlichen Speisen ist es - so schwer ist das aber auch nicht. Ich würde also nicht behaupten, dass ich besonders bunt esse. Andere Speisen, die ich gern habe sind bunter oder eben nicht, aber ich achte nicht explizit darauf möglichst schöne und viele Farben in meinem Essen unterzubringen. Man kann mich daher auch nicht mit bestimmten Farben locken oder mir ein Essen durch besondere Farben schmackhaft machen - Essen wird geschmeckt und das passiert durch die Zunge, nicht durch die Augen. Ich habe in Japan gegessen, ich weiß, dass gutes Essen manchmal versucht ganz und gar nicht danach auszusehen - daher beurteile ich nur nach dem Geschmack.

» benutzer7 » Beiträge: 2111 » Talkpoints: 5,79 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich kenne es auch, dass man sagt, dass man verschiedene farbige Gemüse an ein Essen machen soll, weil das Auge ja mit isst. Also wenn man etwas mit Paprika macht, eben rote, grüne und gelbe Paprika nimmt. Bestes Beispiel dürften hier wohl Spieße mit Paprika sein. Soll mit drei Farben einfach ansehnlicher aussehen.

Ich selbst mag grünen Paprika nicht wirklich. Gelben Paprika muss ich nicht zwingend haben. Roten Paprika mag ich aber sehr gerne. Da ich in der Regel für mich alleine koche, verwende ich auch nur roten Paprika.

Bei Salaten finde ich allerdings auch, dass es einfach netter aussieht, wenn ein Salat farbenfroh ist. Der Salat ist in der Regel ja grün. Ich gebe dann gerne noch was rotes dazu und wenn ich lustig bin auch was gelbes. Wobei das nun variieren kann von Paprika bis Mais.

Ich denke aber generell, es muss mir schmecken. Ich hatte mal eine Chefin die Salatgurke auf Fleischspieße gesteckt hat, wegen der Farbe. Ich persönlich finde warme Salatgurke einfach nur eklig. Deshalb würde ich das nie machen.

» LittleSister » Beiträge: 10492 » Talkpoints: 1,84 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron