Ist ein Lügendetektor zuverlässig?

vom 18.03.2008, 13:45 Uhr

Ich gucke hin und wieder Britt . Da werden oft Menschen an den Lügendetektor angeschlossen und dann wird dort teilweise über Beziehungen entschieden. Manchmal kommen auch nicht so schöne Ergebnisse heraus und die Personen streiten es dann ab. Kann das sein, dass der Lügendetektor unzuverlässig ist?

Ein weiteres Beispiel ist doch die Sendung :Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Da antworten Leute manchmal mit dem negativen und das ist dann auch noch gelogen. Komisch oder? Wisst ihr was darüber? Wie sehen die Wissenschaftler das? Ich mein es wird ja teilweise in manchen Ländern als Beweismittel anerkannt.

» julia08 » Beiträge: 1991 » Talkpoints: -5,91 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Wie schon einmal beschrieben:

Subbotnik - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit hat geschrieben:Wenn Lügendetektoren / Polygraphen so sicher währen wie ihr Ruf, dann würden sie auch in Deutschland eingesetzt werden. Weil sie es eben nicht sind ist das nicht der Fall, da sie einerseits manipulierbar sind und andererseits für ein rechtskräftigen Beweis eine zu hohe Fehlerquote haben. Lügendetektoren werden auch nicht direkt von US Gerichten sondern von der US Polizei oder dem Geheimdienst eingesetzt.

Es gibt außerdem keine wissenschaftlichen und zuverlässigen Untersuchungen die die Wirkungsweise des Lügendetektors bestätigen. Und das ist im Grunde das katastrophale: Der Polygraph bzw. das Ergebnis dessen wird nicht angezweifelt - obwohl er selbst sehr zweifelhaft ist und es keinen Beweis gibt dass er zweifelsfrei funktioniert, im Grunde eine völlige Verzerrung der Realität. Ein Beispiel wäre hierfür z. B. der Einsatz von Polygraphen bei Talkshows, siehe Britt: Egal was derjenige sagt, der Lügendetektor und dessen Interpret hat Recht, obwohl das im Grunde fast so genau wie Stöckchenwerfen oder Kaffeesatzlesen ist. Umso verwerflicher ist dann z. B. die Haltung der Moderatorin Britt, die bestehende Vorurteile ausnutzt und das ganze als absolute Wahrheit hinstellt, auch wenn es dafür keinen Beweis gibt. Vorverurteilung und Meinungsbildung deluxe könnte man sagen.

Außerdem misst der Polygraph keine "Lügen", sondern Fehleinschätzungen, ein wichtiger Unterschied. Und oft genug kann der betroffene auch die Wahrheit sagen und es wird trotzdem als Lüge angezeigt. Ein einfaches Beispiel hierfür ist, wenn man jemandem eindringliche, persönliche Fragen stellt, wie in dem Beispiel mit der Badewanne. Hier ist eine starke emotionale Reaktion hervorsehbar und man kann sagen was man will, es wird als Lüge gewertet, auch wenn es die Wahrheit sein sollte.

Außerdem ist das Ergebnis eines solchen Tests nicht nur vom Polygraphen, sondern auch vom Interpreten abhängig, also vom Faktor Mensch - der Lügendetektor ist also keine "Wahrheitsmaschine" sondern ein Pseudobeweisinstrument, Aussagen trifft letztendlich irgendjemand anderes, der dies im Prinzip auch ohne dieses Hilfsmittel könnte.

Außerdem sind Polygraphen hochgradig manipulierbar, so muss man z. B. die eigene Lüge nur glauben - und sie wird als wahr "ausgespuckt". Es gibt dutzende Methoden einen Polygraphen zu überlisten, sei es durch Körpertricks oder durch Willenskraft, das erste geht in den Bereich des autogenen Trainings, das letztere lässt sich am genannten Beispiel nachvollziehen - solange der Glaube / Wille stark genug ist, kann kein Polygraph das Gegenteil beweisen. Interpreter von Polygraphen die meinen das trotzdem zu erkennen lügen de facto selber, da sie dies nicht beweisen können. Viele Mitarbeiter von Militär oder Geheimdiensten werden z. B. gründlich darauf geschult, Polygraphen "steuern" zu können.

Eine einfache Methode wären Entspannungstechniken vor dem Test - jetzt kann sich ja jeder denken, dass man als Laie im Fernsehstudio alles andere als entspannt ist und falsche Ergebnisse somit vorprogrammierbar sind, vor allem wenn man intime Fragen in der Öffentlichkeit gestellt bekommt. Klar dass dann der Test eine Lüge anzeigt auch wenn man nicht lügt!

Lügendetektoren können also gar keine Lügen feststellen und wer meint dass sie das doch können ist als ziemlich naiv und manipulierbar anzusehen!

julia08 hat geschrieben:Ich mein es wird ja teilweise in manchen Ländern als Beweismittel anerkannt.

Nein - Der Lügendetektor ist eben, siehe obige Ausführung, kein anerkanntes Beweismittel!

julia08 hat geschrieben:Kann das sein,dass der Lügendetektor unzuverlässig ist?

Mit Sicherheit und nichts anderes!

julia08 hat geschrieben:Ein weiteres Beispiel ist doch die Sendung :Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Da antworten Leute manchmal mit dem negativen und das ist dann auch noch gelogen. Komisch oder?

Nein, siehe die Ausführung oder der Thread zu der Sendung - diese Sendung ist im Grunde vorne und hinten Humbug, da kann man auch eine AstroShow machen in der die nächsten 20 Jahre auf die Sekunde genau und richtig vorhergesagt wären. Diese wäre nur gerinfügig dämlicher. Was in dieser Show oder bei Britt betrieben wird ist Volksverdummung - die einzige Lüge die dort besteht ist, dass man dem Publikum einen allwissenden und unfehlbaren Polygraphen an die Backe labert.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^