Wegen Rauchverbot zum Nichtraucher geworden

vom 15.03.2008, 01:07 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich gönnen und so einmal die Woche ein leckeres Essen bei unserem Lieblings-Griechen. Wir beide haben immer nach dem Essen gern und genüsslich geraucht, weil es für uns nach dem Essen einfach dazu gehört. Nun ist ja das neue Gesetzt raus gekommen und wir Raucher wurden vor die Tür geschickt.

Das hatte für mich und meinen Mann die Folge, dass nach dem Essen der Abend schon vorbei war, weil wir es dann lieber vorgezogen haben gleich zu zahlen und unsere Zigarette dann auf den Weg zum Auto zu rauchen. Dann waren wir mit Freunden unterwegs und mussten feststellen, dass man als Raucher wirklich nur noch ein Mensch 2. Klasse ist , weil man halt wirklich Stiefmütterlich behandelt wird, in dem man überall nur noch vor der Türe stehen muss.

Das ging uns beiden ziemlich schnell auf die Nerven und wir hatten es satt immer vor der Tür zu stehen! Kurzer Hand haben wir beschlossen, dass wir aufhören zu Rauchen. Da wir beide starke Raucher (fast jeder 2 Schachteln am Tag) waren, wussten wir, dass es ohne Hilfe vom Arzt nichts wird.

Also zum Hausarzt unseres Vertrauen und erzählt, dass wir endlich aufhören möchten zu rauchen. Wir haben dann Zyban bekommen, was verhindert, dass man den körperlichen Entzug zu stark spürt. Für eine Packung Zyban mit 120 Tabletten haben wir 147 € bezahlt ( lächerlich, wenn man überlegt wieviel wir für Zigaretten ausgegeben haben). Man hört auch nicht sofort komplett auf - das wird in der Anleitung erklärt wie man sich nach und nach entwöhnt.

Die ersten 3 Tagen waren echt hart, aber ab dem vierten Tag wurde es täglich besser. Nach drei Wochen haben wir zusammen, bei einem Glas Wein, die letzte Zigarette geraucht und sind jetzt seid dem 15.02. rauchfrei. Noch nicht einmal mehr das Verlangen nach einer Zigarette ist mehr da! Also für uns hatte das neue Gesetz im nachhinein echt was Gutes! Ohne dieses Gesetz wären wir wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen aufzuhören.

Gibt es hier noch mehr Menschen, die durch das neue Gesetz den Ansporn gefunden haben, mit dem Rauchen aufzuhören ?

» aleunaM » Beiträge: 29 » Talkpoints: 0,16 »



Hallo!

Wow, erstmal herzlichen Glückwunsch.Von 2 Schachteoln auf Null ist ne Super Leistung. Ich selber rauch nicht ganz soviel und werde mir das auch nicht durch Gesetze oder Preiserhöhungen oder sonstwas vermiesen lassen. Wenn ich mal irgendwann aufhöre, dann von mir aus, weil es mir nicht mehr schmeckt oder so.

LG

» schwarzweissewelt » Beiträge: 290 » Talkpoints: 0,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Von mir auch erstmal Glückwunsch! Dazu gehört eine Menge Disziplin. Finde ich gut, dass das Gesetz zumindest bei einigen fruchtet.

schwarzweissewelt hat geschrieben:Wenn ich mal irgendwann aufhöre, dann von mir aus, weil es mir nicht mehr schmeckt oder so.


Diese Argumentation aufzuhören wenn es dir nicht mir schmeckt ist so als würde nen Alkoholiker sagen er hört auf, wenn er keinen Durst mehr hat ;). Wenn der Wille so stark ist Gesetze und Preiserhöhung zu trotzen, kann man hier schon von einer starken Sucht sprechen, da wird man nicht einfach aufhören nur weil es einem nicht mehr schmeckt...

» Ditschi » Beiträge: 321 » Talkpoints: 0,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Von mir auch herzlichen Glückwunsch, tolle Leistung, die ihr da erbracht habt, vor allem dass es gleich beim ersten Mal geklappt hat, viele nehmen sich das mit dem Aufhören ja öfter vor und schaffen dann nicht mal die von dir beschriebenen ersten 3 harten Tage.

Ich bin absolute Nichtraucherin und begrüße deshalb auch das neue Gesetz aber ich habe bisher in meinem Bekanntenkreis noch von keinem gehört, der durch das Rauchverbot aufgehört hat zu rauchen, leider. Und gerade in meinen Lieblingskneipen haben sie sogenannte Raucherecken eingerichtet und zu meinem Leidwesen sind das die schönsten Ecken gewesen :(. Zum Beispiel beim Italiener gab es zwei Etagen, die untere war immer etwas kühl und zugig und die obere war sehr gemütlich mit tollem Ausblick. Nun ist die ganze Obere Etage die Raucheretage und ich als Nichtraucher muss unten im Durchzug sitzen :( Da müsste ich ja eher daran denken, mir das Rauchen anzugewöhnen, damit ich auch wieder in die gemütlichen Ecken kann.

Also kann ich auch nicht nachvollziehen, dass man sich als Raucher als Mensch zweiter Klasse fühlt, zumindest in meiner Stadt fehlt dazu noch eine ganze Menge mehr, finde ich. Und dann würden es vielleicht auch noch ein paar Mehr Raucher endlich einsehen und die Qualmerei lassen.

Und eine Frage, die mich wirklich beschäftigt zu deiner Aussage schwarzweissewelt: schmecken einem Raucher denn die Zigaretten wirklich? Ich meine kann man da von Schmecken reden so wie mir ein Stück Schokolade oder ein gutes Essen schmeckt? Es ist doch nicht abzustreiten, dass Raucher stinken wie die Pest, gelbe Zähne und Mundgeruch haben. Ich denke eher, dass es das Nikotin ist, nach dem der Körper süchtig ist und nicht der exquisite Geschmack einer Zigarette, ich denke, da machen sich viele Raucher selbst etwas vor.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3409 » Talkpoints: 11,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Grooovegirl hat geschrieben:Es ist doch nicht abzustreiten, dass Raucher stinken wie die Pest, gelbe Zähne und Mundgeruch haben. Ich denke eher, dass es das Nikotin ist, nach dem der Körper süchtig ist und nicht der exquisite Geschmack einer Zigarette, ich denke, da machen sich viele Raucher selbst etwas vor.


Ach ist das nett zu lesen, wie manche einfach mit Vorurteilen um sich werfen. Kannst dich gern mal mit mir zusammensetzen. Und du wirst keiner der Behauptungen an mir entdecken. Obwohl ich rauche.

Aber nun zum eigentlichen Thema.

@aleunaM

Euch erstmal Glückwunsch, das ihr es gepackt habe. Ich selber habe nicht den Wunsch das Rauchen auszugeben. Ich gehe selten Essen und wenn, dann zu 90% meine Kinder dabei. Somit fällt das rauchen eh weg.

Aber ich sehe auch nicht ein, das ich wegen einem Gesetz etwas lassen soll. Rauchen ist nicht illegal und wenn ich in einem Lokal nicht rauchen darf, dann werde ich dort eben auch kein Gast sein.

» Punktedieb » Beiträge: 17273 » Talkpoints: 85,15 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


@ Ditschi

ja, ich bin süchtig. Aber ich habe es zum Beispiel in jeder meiner Schwangerschaften geschafft aufzuhören. Ich kann also schon, wenn ich will :wink:

@Grooovegirl

Doch. Mir schmecken Zigaretten. Deshalb rauche ich ja auch nur eine bestimmt Lieblingsmarke. Und dass ich das Nikotin brauche, ist eher ne mentale Sache, als ne körperliche. Bei mir zumindest. Und ich stinke nicht aus dem Mund und meine Zähne haben eine ganz normale weisse Farbe. Man kann sich nämlich pflegen, auch wenn man Raucher ist :wink:

Und ich betrete kein Cafe oder Restaurant, wo ich als Raucher nciht willkommen bin.

LG

» schwarzweissewelt » Beiträge: 290 » Talkpoints: 0,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ja okay, ich habe meine Aussage sicher etwas zu drastisch formuliert und etwas zu sehr pauschalisiert. Aber viele raucher die ich kenne stinken wirklich und auch aus dem Mund. Und wenn sie dann noch ihrer zweiten Sucht, dem Kaffeetrinken fröhnen, dann ist es fast nicht mehr auszuhalten, denn Rauch und Kaffee gemischt riecht noch mal abartiger. Aber wenn du sagst, dass es dir wirklich richtig schmeckt, dann will ich das mal glauben, die Geschmäcker sind ja verschieden.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3409 » Talkpoints: 11,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



schwarzweissewelt hat geschrieben:@ Ditschi
ja, ich bin süchtig. Aber ich habe es zum Beispiel in jeder meiner Schwangerschaften geschafft aufzuhören. Ich kann also schon, wenn ich will :wink:


Da stellt sich mir doch eine Frage: Wieso nach einer Schwangerschaft nicht komplett aufhören, wenn du so stolz darauf bist jeder Zeit aufhören zu können wenn du willst? ;)

Meine Mutter argumentiert genauso wie Du: Ja, sie kann jeder zeit aufhören, hat sie ja in der Schwangerschaft auch geschafft. Aber nun, na hast sie einfach keine Lust dazu, auch wenn es monatlich mehrere hundert Euro kostet und sie sich inzwischen morgens Stückchen aushustet..

Ich würde einfach mal sagen: Typische Raucherargumentation. Sich etwas vormachen was nicht wirklich der Wahrheit entspricht.

» Ditschi » Beiträge: 321 » Talkpoints: 0,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Hallo aleunaM,

dass Ihr nicht mehr raucht, finde ich auch toll, deshalb auch herzlichen Glückwunsch von mir und weiterhin gutes Durchhaltevermögen!

Bei uns hat das neue Gesetz nicht bewirkt, dass wir aufhören zu rauchen, übrigens läuft es bei uns ab wie bei Euch: Nach dem Essen in unserem Lieblingsrestaurant zahlen wir mittlerweile auch gleich und rauchen eine Zigarette auf dem Weg zum Auto. Allerdings kommt mir durch dieses Ausgrenzen, das die Raucher mittlerweile erleben müssen, immer wieder die Einsicht, dass es wirklich Sinn macht, mit dem Rauchen aufzuhören. Durch dieses ständige Draußenstehen und Rauchen wird mir einfach nochmal bewusst gemacht, wie sehr ich abhängig von der Zigarette bin, wenn ich es sogar hinnehme, bei Wind und Wetter und in Eiseskälte z. B. vor dem Bürogebäude zu stehen, nur um eine rauchen zu können.

Insofern setzt mal zumindest ein anderer Denkprozess bei mir ein als das vor Einführung des neuen Gesetzes der Fall war. Abschließend kann ich zur allgemeinen Diskussion noch sagen, dass ich nicht rauche, weil Zigaretten mir schmecken, das war noch nie der Fall. Ich rauche leider tatsächlich ausschließlich aus Abhängigkeit.

LG,
moin!

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7218 » Talkpoints: 22,73 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Vielleicht noch ein kleiner Denkanstoß von mir: meine Mutti hat relativ schlimmes Asthma. Und sie hat schon mehrfach in einem Restaurant, wo sie ja eigentlich ein tolles Essen genießen wollte aufgrund des Rauches von anderen, meiner Meinung nach ignoranten Menschen, einen sehr heftigen Asthmaanfall bekommen. Ich hatte in dem Moment richtig Angst um sie und hinterher war der Abend natürlich gelaufen.

Also das Rauchverbot ist keinesfalls dafür gedacht, die Raucher auszugrenzen, es dient lediglich dem Schutz der Nichtraucher. Und nicht nur Asthmatkier werden heilfroh über die neue Regelung sein, auch ich bin es, weil ich einfach den Gestank nicht abkann. Außerdem sollte man auch mal an die armen Kellner denken, die sonst jeden Tag viele Stunden in so einer zugequalmten Bude verbringen müssen. Die werden auch sehr froh sein über das Rauchverbot. Und ich wäre auch froh, wenn noch viele Menschen mehr so denken würden wie aleunaM.

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3409 » Talkpoints: 11,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^