Riester Rente mit renditestarken und sicheren Fonds?

vom 28.12.2011, 17:38 Uhr

Ich bin seit langer Zeit als Angestellter beschäftigt und habe ein dementsprechendes regelmäßiges Einkommen. Aufgrund der derzeitigen Diskussionen in der Öffentlichkeit habe auch ich mich mit der privaten Rentenvorsorge auseinandergesetzt und möchte deshalb in die Riester Rente investieren.

Dabei werde ich mich für einen Fondssparplan entscheiden, denn die höhere Rendite machte die Anlageform für mich interessant. Aber wie ist es mit der Sicherheit der Riester-Fondssparpläne? Handelt es sich bei der Riester Rente mit Fonds um eine sichere Geldanlage oder muss ich auch dort mit Risiken rechnen?

» borderline » Beiträge: 102 » Talkpoints: 31,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge



In der Tat kannst du bei den Riester-Fonds, im Gegensatz zu den anderen Riester-Produkten, mit der höchsten Rendite rechnen. Zumindest wenn die Riester-Rente als langfristige Kapitalanlage zur privaten Rentenvorsorge abgeschlossen wird. Aber auch in den letzten Jahren vorm eigentlichen Rentenbeginn gibt es mittlerweile einige Produkte, welche auch dann noch hohe Renditen versprechen.

Bei der Sicherheit würde ich mir an deiner Stelle keine ernsthaften Gedanken machen. Das liegt an den Vorgaben des Gesetzgebers. Demnach muss jeder Anbieter von Riester-Rente sicherstellen, dass der Anleger das vorab eingezahlte Kapital auch wirklich zurückerhält. Aber nicht nur das, sondern auch auf die zugesagten Zulagen hat
der Riester-Anleger ein Anrecht.

» Curly » Beiträge: 111 » Talkpoints: 38,70 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Curly hat das schon ganz gut beschrieben. Die Riesterverträge sind ja so gestaltet dass du zumindest deine eingezahlten Beiträge wieder zurück erhältst, das wurde durch den Gesetzgeber so festgelegt. Diese Anforderungen gehen natürlich zu Lasten der Rendite, das müsste eigentlich auch jedem klar sein. So wird man verstärkt unter anderem in Rentenfonds und andere relativ sichere Anlagen investieren und den Aktienanteil so niedrig wie möglich halten. Möglich dass auch kurz vor dem Ablauf das alles in sichere Kapitalanlagen umgewandelt wird die nur das Ziel der Kapitalerhaltung haben, genau weiß ich es aber nicht.

Die Gebühren der Anbieter sind natürlich recht deftig, da musst du schon ganz genau in den Angebotsunterlagen hinschauen um das auch zu sehen. Noch schwieriger wird es für dich sein zu Erkennen ob die angebotenen Fonds wirklich etwas taugen. Es gibt auf dem Markt deutlich bessere die eine größere Rendite versprechen. Mit anderen Worten, es ist sehr wahrscheinlich dass du mit diesen besseren Fonds mehr Gewinn erzielst wenn du auf den ganzen Riesterquatsch verzichtest.

Grundsätzlich ist es aber so dass das Fondssparen mit Riester nur etwas für Leute ist die noch deutlich jünger als vierzig Jahre sind, eben um die enormen Schwankungen der Märkte abfangen und auf Grund der langen Laufzeiten auch ausgleichen zu können. Ich gebe dir aber vollkommen recht, wenn jemand riestert dann wirklich nur mit Fonds, alles andere wäre nur rausgeschmissenes Geld.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7236 » Talkpoints: 52,47 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^