Welche Chancen rechnet ihr Schulabbrechern aus?

vom 28.12.2011, 16:28 Uhr

Ich habe ja schon mal erzählt, dass ich in der Realschule bin. Einige bei uns in der Klasse und auch eine Klasse unter mir, wollen die Schule einfach abbrechen. Ein früherer Schulkamerad musste die Realschule wechseln und ist auf der Hauptschule und will die Schule abbrechen. Er ist aber erst in der 7. Klasse, da er zweimal sitzen geblieben ist.

Welche Chancen haben heutzutage noch Schulabbrecher und welche Chancen rechtet ihr Schulabbrechern aus? Meint ihr, dass sie dennoch auf dem Arbeitsmarkt irgendwelche Chancen haben, auch wenn sie in der 7. Klasse abgehen? In unserer Schule sind auch welche, die schon öfters in den unteren Klassen so schlecht waren, dass sie diese wiederholt haben und sind daher auch erst in der 7. und wollen abbrechen.

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6786 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Wer den sichereren Weg gehen will, versucht eine bestmögliche Schulausbildung zu erhalten, um dann mal studieren zu können und einen guten Arbeitsplatz zu erhalten. Es gibt natürlich auch welche, die - obwohl sie die Schule abgebrochen haben- erfolgreich sind- aber das sind dann meistens die Ausnahmen.

Die Frage stellt sich doch: Warum wollen die besagten Kinder die Schule abbrechen? Haben Sie keine Lust am Lernen oder ist ihnen der Schulalltag zu stressig und sie sollten vielleicht eine andere Schule ausprobieren oder eine Lehre anfangen statt einen akademischen Beruf anzustreben?

Es ist immer ein Einzelfall was aus Einem wird, aber ich habe noch nie gehört, dass es jemandem geschadet hat, dass er in der Schule erfolgreich war. Dass jemand keine Arbeit bekommt, weil er keinen richtigen Schulabschluss hat, ist jedoch wohl weit verbreitet.

» blumenmädchen<3 » Beiträge: 125 » Talkpoints: 4,24 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich muss sagen, dass ich da keine großen Chancen sehe, wenn man die Schule so früh abbricht. Ich habe es bei meinem Ex Freund gesehen, dass er mit einem mittelmäßigen Hauptschulabschluss schon sehr viele Probleme bei der Ausbildungssuche hatte und am Ende erst nach sehr viel Gesuche eine Stelle gefunden hat, die wahrscheinlich auch gar keine große Zukunft gehabt hätte und daher denke ich, dass es Leute ganz ohne Schulabschluss noch viel schwieriger haben.

Mittlerweile ist es ja auch so, dass man ohne einen guten Schulabschluss schon gar keine sonderlichen Chancen mehr kriegt und dann sieht es doch ohne überhaupt einen Schulabschluss noch viel schrecklicher aus und ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass man damit sonderlich viel erreichen kann, außer wenn man dann den Schulabschluss nachholt, aber das bringt ja dann auch eine ziemliche Zeitverschwendung und selbst dann dauert es ewig lange, bis man dann einen richtigen Abschluss bekommen hat und somit mehr Möglichkeiten hat.

Man muss eben wissen, wo man landen will. Ich weiß nun keinen Beruf, wo jemand einfach so eingestellt wird, wenn man keinen guten Schulabschluss hat. Vielleicht wenn die Eltern oder ein guter Bekannter einen eigenen Betrieb haben und jemanden so nehmen, aber sonst ist ein Schulabschluss meiner Meinung nach ziemlich wichtig.

» Wunschkonzert » Beiträge: 6464 » Talkpoints: -1,70 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich denke, dass Schulabbrecher höchstens Chancen haben für richtig schlechte Jobs, also die, die keiner machen möchte. Vielleicht Reinigungskraft oder als Aushilfe im Fast-Food-Restaurant. Vielleicht wäre auch ein Job als Toilettenmann/frau machbar oder aber man liefert Pakete für Hermes aus. Aber die richtig guten Jobs kriegt man nicht und die Bezahlung wird auch eher mau sein. Je höher man qualifiziert ist, desto höher ist normalerweise auch der Stundenlohn. Da kriegt man dann mehr für seine Arbeit und seine Zeit.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Es kommt sicherlich darauf an, was man später machen will. Klassische Lehrberufe dürften da schon schwierig werden, da hier dann schon auch auf den Schulabschluss geachtet wird. Chancen hat man dann höchstens, wenn praktisch wirklich sehr begabt in dem Beruf ist und damit überzeugen kann. Aber auch dann gehört zu einer Lehre auch wieder die Berufsschule, die genauso gemeistert werden muss.

Halbwegs gute Chancen hat man dann wohl eher nur wenn man es in der Selbständigkeit versucht und das auch wirklich kann. Aber auch hier heißt es mit den Zahlen klar zu kommen und eben für gute Leistung auch gutes Geld zu verdienen.

Aber rein grundsätzlich gilt natürlich schon, je weniger Zeit man in seine Ausbildung investiert, umso weniger Gehalt wird man später auch verdienen. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber wir reden hier ja über Wahrscheinlichkeiten. Und da sollte man schon versuchen die Wahrscheinlichkeit für ein gutes Auskommen so gut es geht zu erhöhen. Und das macht man dann eben doch nicht mit einem Schulabbruch.

» Klehmchen » Beiträge: 5032 » Talkpoints: 831,70 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^