Ärzte die noch locker Medikamente verschreiben?

vom 12.12.2011, 19:35 Uhr

Klehmchen, so einfach ist das mit dem, was nötig ist, das wird verschrieben, nun auch nicht. Ich kenne genug Menschen mit Migräne, die bekommen ums Verrecken keine Triptane, obwohl sie sie nehmen dürften. Schließlich können Sie zwei Stück in niedriger Dosierung für zehn Euro selber kaufen. Und bei meiner Schwiegermutter war der Arzt willig, aber die Krankenkasse war es nicht. Dauerhaft Medikamente gegen Magengeschwüre und bei Pylorusstenose seien nicht drin. Es gibt es schon ziemliche Unterschiede je nach Praxis. Aber man kann hierzulande ja wechseln.

» cooper75 » Beiträge: 11385 » Talkpoints: 462,84 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



cooper75 hat geschrieben:Und bei meiner Schwiegermutter war der Arzt willig, aber die Krankenkasse war es nicht.

Und was hat jetzt der Arzt damit zu tun? Wenn es nicht im Katalog der Krankenkassen drin steht und diese spezielle Kasse nichts zusätzlich leisten will, kannst du doch dem Arzt nicht anlasten, dass er jetzt etwas nicht rezeptiert. Aber wahrscheinlich hättest du damit kein Problem, wenn du mit deinem eigenen Geld dann haften müsstest, wenn du dann trotzdem Rezepte erstellst.

In dem Beitrag hier wurde ja so getan, als wenn die Ärzte, einfach nicht mehr Medikamente verschreiben wollen. Und das ist eben nicht die gängige Erfahrung. Es ändern sich aber jedes Jahr die Rahmenbedingungen und es fliegen eben auch Medikamente und Leistungen aus dem Katalog der gesetzlichen Kassen heraus und andere kommen dafür herein.

In dem von der geschilderten Fall der Triptane ist es zum Beispiel so, dass sich da die Festbeträge mit der Zeit geändert haben, für die Patienten zum Nachteil. Das heißt, die Kassen senken den Betrag, den sie übernehmen und was dann zum eigentlichen Kaufpreis fehlt, muss der Patient tragen. Da kann aber der Arzt nichts dafür, erst recht nicht, wenn zum Beispiel Krankenkassen Rabattverträge abschließen und er damit je nach Kasse gezwungen ist bestimmte Präparate für den Patienten aufzuschreiben.

Auch stimmt es nicht, dass sich die Patienten "Triptane" einfach selber kaufen können. Das gilt nur für einige Präparate, nicht alle Triptane sind frei verkäuflich, sondern ein Teil auch verschreibungspflichtig.

» Klehmchen » Beiträge: 4455 » Talkpoints: 631,21 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^