Sich an Uhren gewöhnen

vom 02.12.2011, 13:45 Uhr

Ich habe mich in eine Uhr verliebt und möchte mir diese nun eigentlich kaufen. Es handelt sich dabei um eine weiße Icewatch aus der "Icelove" Kollektion und diese kostet um die 110 Euro. Allerdings bin ich eigentlich absolut kein Fan von Uhren und ich habe auch in meinem ganzen Leben noch nie eine länger als einen Tag getragen. Nicht, dass sie mir nicht gefallen würden, aber ich fand das Gefühl nie so toll und deshalb habe ich sie dann einfach nicht mehr angezogen.

Nun möchte ich mir natürlich sicher sein, dass ich die Uhr auch trage, wenn ich eine so große Investition mache. Ich weiß auch gar nicht, warum ich diese Uhr so toll finde, aber seitdem ich diese gesehen habe, denke ich wirklich oft einfach nur noch an diese Uhr und ich möchte sie unbedingt haben und dann natürlich eigentlich auch anziehen. Da weiß ich aber eben nicht, ob man sich da einfach dran gewöhnen kann, denn bisher fand ich das immer eher schwierig.

Wie sieht denn eure Geschichte zum Tragen einer Uhr aus? Was haltet ihr allgemein vom Tragen der Uhren? Glaubt ihr, dass man sich daran schnell gewöhnt oder sind manche Menschen einfach nicht dafür geeignet eine Uhr zu tragen und sollten so eine große Investition auch lieber lassen?

» Wunschkonzert » Beiträge: 6766 » Talkpoints: 128,97 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich trage seit mehr als 5 Jahren eigentlich immer eine Uhr wenn ich aus dem Haus gehe und letztens erst bin ich mir bewusst geworden das ich meine Uhr seit über 4 Wochen nicht abgemacht habe.
Irgendwann gehört sie einfach komplett dazu und du merkst sie nicht mehr. Natürlich gibt es anfangs eine gewisse Gewöhnungsphase aber sobald diese vorbei ist, ist die Uhr wie eine 2. Haut. Mein Tipp mach sie ab wenn sie dich stört und bei Aktivitäten wo sie dich nicht nervt machst du sie wieder um. So gewöhnst du dich Stück für Stück daran.

» Averry » Beiträge: 7 » Talkpoints: 1,16 »


Ich bin auch kein Uhrenträger. Ich habe als Kind mal eine Uhr getragen, es dann aber irgendwann gelassen, weil ich das Gefühl nicht mochte. Dann hab ich lange keine Uhr getragen und mir vor 3 Jahren eine schicke gold-schwarze Uhr von Guess gekauft, weil ich sie hübsch fand und ich mir dachte, dass es ganz praktisch ist, wenn ich in der Uni Klausuren schreibe und auf meine Uhr gucken kann, da ich mein Handy ja nicht rausholen kann. Mittlerweile ist es so, dass ich meine Uhr tatsächlich auch immer zu meinen Klausuren trage, aber ansonsten nie. Merkwürdigerweise gibt es Uhrenträger und Menschen, die es nicht sind. Denn die Leute in meinem Bekanntenkreis, die eine Uhr tragen, können nicht ohne und müssen sie gleich nach dem Aufstehen bzw. nach dem Duschen anziehen und Leute wie ich müssen sich eher zwingen, eine Uhr zu tragen.

Bei einem Preis von 110 Euro musst du dir letztendlich überlegen, ob es sie es dir wert ist. Beziehe in die Überlegung mit ein, dass du die Uhr gegebenenfalls auf die Dauer nicht immer tragen wirst. Da 110 Euro aber auch nicht übertrieben viel Geld ist, würde ich dir empfehlen, dass du dir überlegst, ob du dir ein tolles Armband oder so für das selbe Geld kaufen würdest. Wenn du diese Frage mit ja beantwortest, kannst du dir auch die Uhr kaufen und sie dann im Zweifel nicht wie eine Uhr jeden Tag, sonder wie ein tolles Armband ab und zu trägst.

» KleinePrinzessin » Beiträge: 161 » Talkpoints: 0,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Also ich habe früher immer Uhren getragen, schon vom Kindesalter an. Inzwischen tu ich es nicht mehr. In der ganzen Wohnung sind Uhren, ein Computer hat eine Uhr, auf der Arbeit gibt es überall Uhren, und unterwegs hat man ja sowieso das Handy dabei.

Für mich ist eine Uhr ein Luxusobjekt geworden, das man nicht unbedingt braucht, und das Leben auch nicht erleichtert oder bereichert. Zudem ist es doch angenehmer, wenn man nichts am Handgelenk trägt.

» LastGunman » Beiträge: 242 » Talkpoints: 4,06 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich trage keine Uhren, weil ich das einfach nicht sehr hübsch finde und weil ich ie Uhren auch in fast allen Fällen als störend empfinde. Meiner Meinung nach kann man eine Uhr viel leichter mit sich herumtragen, indem man einfach sein Handy oder seinen Ipod in die Tasche steckt. So kann man gleichzeitig Musik hören, telefonieren oder eben auf die Uhr gucken. ;)

» Hufeisen » Beiträge: 6003 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ja ich kenne das gut. Ich empfinde eine Uhr zwar nicht als störend oder so, nur kann ich mich einfach nicht daran gewöhnen, sie jeden Morgen dran zu machen. Ich denk da einfach nicht dran. Stattdessen guck ich dann immer auf mein Handy oder so. Ich schätze mal, wenn man sich fest vornimmt sie jeden Tag um zu tun, gewöhnt man sich mit der Zeit dran und es wird irgendwie zur Routine.

» Jessy3794 » Beiträge: 127 » Talkpoints: -0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge


An eine Uhr, die man täglich am Arm hat, kann man sich sehr schnell gewöhnen, muss man aber nicht. Wenn ich auf den Bus angewiesen bin, lege ich morgens meine Uhr um. Ist das nicht der Fall, trage ich keine Uhr. Irgendwie nervt sie mich manchmal und macht mich nervös. Dann stecke ich sie auch einfach in die Jackentasche oder lasse sie gleich zu Hause. Eine Uhr ist kein Teil, das ich unbedingt haben muss.

» Cid » Beiträge: 20027 » Talkpoints: -1,03 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich bin zwar von Kindesbeinen auf mit einer Uhr am Armgelenk herumgelaufen, aber schon seit einigen Jahren trage ich meine Armbanduhr nur noch recht unregelmäßig. In diese hatte ich mich zwar vor einigen Jahren verliebt und will auch keine andere Armbanduhr haben, aber ich brauche sie nicht mehr täglich, da ich mindestens eine andere Quelle für eine Uhrzeit dabei habe. Ansonsten ist es für mich aber nicht unbequem, diese Uhr zu tragen oder so. Früher hat sogar etwas an mir gefehlt, wenn ich keine Armbanduhr trug, aber inzwischen gibt es mehr Tage ohne, als mehr Tage mit einer Armbanduhr.

Du kannst Dir diese Uhr ja dennoch kaufen oder sie Dir schenken lassen und sie dann immer dann tragen, wenn Dir danach ist oder wenn Du beispielsweise etwas besonderes vorhast, eben als eine Art Accessoire. Sobald Du etwas tagtäglich trägst, wird sich diese Uhr ja dann auch einmal abnutzen, und so könntest Du die Uhr ja noch davor schonen. Man muss zwar nicht alles haben, was einem gefällt, aber dennoch sollte man sich ab und zu etwas gönnen und wenn es eben eine Uhr ist.

Sicherlich kann man sich an das Tragen einer Uhr gewöhnen, aber wie gesagt, heute ist es nicht mehr unbedingt notwendig, dass eine Uhr getragen wird. Es ist nun mal auch Geschmackssache und manchen stört so etwas beim Arbeiten oder im Alltag, wie es beispielsweise bei meinem Partner der Fall ist. Er kann so etwas nur schlecht tragen und will es auch gar nicht, egal, wie gut oder schlecht ihm eine Uhr oder auch ein Lederarmband und dergleichen gefällt.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Mich stören Uhren ebenfalls. Deshalb trag ich auch nie eine. Mein Handy oder mein Ipod haben mir eigentlich immer gereicht. Allerdings hab ich vor im nächsten Jahr - Vorsatz fürs nächste Jahr - mich an eine tolle Uhr zu gewöhnen, die ich mir zu Weihnachten wünsche. Auch wenns mir am Anfang schwer fallen wird, ist es bequemer in der Schule oder auf dem Arbeitsplatz schnell auf die Uhr zu schauen, statt das Handy rauszukramen.

» alibaba2 » Beiträge: 33 » Talkpoints: 3,98 »


Ich trage relativ gerne Uhren, da sie mich zum Einen nicht so sehr stören und zum Anderen relativ praktisch sind. Ich trage selber eine Polar - Uhr, die ich nicht trage, um vielleicht elegant zu wirken sondern um diese in meiner Sportaktivität zu benutzen. So kann ich dann auf einem Computer die Daten wie zum Beispiel Kalorienverbrauch, Distanz, die genaue Strecke oder Puls abrufen. Auch kann ich mir eine Statistik auf der Uhr anzeigen lassen, die mir dann verrät, wie viel ich schon in einer Woche und wie viel ich schon in einem Monat trainiert und verbraucht habe. Die Strecke kann man dann sich wunderbar auf google – Earth anzeigen lassen. Im Prinzip trage ich meine Uhr vierundzwanzig Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche, da ich meine Uhr einfach mag und auch gerne diese Leistungen abrufen möchte.

Aber diese Uhr trage ich auch im Alltag, nicht nur zum Sport. Ich muss bestimmt jede halbe Stunde auf die Uhr gucken, um zu wissen, wie spät es ist, da ich das einfach brauche. Auch schon, als ich noch relativ klein war, trug ich ein kleines Armband, um mich an eine Uhr zu gewöhnen. Später kam dann eine robuste Uhr, die nicht so leicht kaputt ging und auch leicht abzulesen war. Dann aber kam auch schon eine etwas edlere Casio - Uhr und irgendwann schenkte mir mein Onkel eine Uhr von "Glashütte", welche mir ebenfalls gefällt und ich auch bei besonderen Abende trage.

Du kannst das ja genauso machen, wie ich das gemacht habe. Ich weiß zwar nicht, ob das effektiv ist, aber ein Versuch ist es wert. DU nimmst einfach ein kleines Armband und trägst diese gegebenenfalls vierundzwanzig Stunden. Dann kannst du so versuchen, dich an deine Uhr zu gewöhnen. Wenn du das Gefühl mit dem Armand hast, dass es schon etwas angenehmer ist, dann kannst du es mit einer richtigen, etwas schwereren Uhr versuchen. Es ist zwar nur eine Idee, diese kann aber wirkungsvoll sein. Und wenn du eine Uhr besonders schön findest, dann gönne dir doch einfach mal etwas, statt unendlich lange drauf zu hoffen, dass die Uhr vielleicht irgendwann vor der Tür steht und ruft: "Lass mich rein, lass mich rein!" ;) Du kannst dir so eine Uhr auch als Wertanlage vorstellen: Wenn es die Uhr nicht so häufig gibt, dann kann auch der Wert steigen. Und hundert bzw. hundert und zehn Euro ist für eine Uhr schon ein freundlicher Preis, deswegen gewöhne dir das Tragen an und gönne dir deine geliebte Uhr einfach.

Benutzeravatar

» TonyMontana » Beiträge: 259 » Talkpoints: -0,54 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^