Der Kinder wegen auf Schlafzimmer verzichten?

vom 30.09.2011, 19:01 Uhr

Folgende Situation: mein Mann, die 4 Kinder und ich bewohnen eine 100qm Wohnung. Die Wohnung besteht eigentlich aus 2 Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Bad. Viele sagen jetzt vielleicht, ok dann eben immer 2 Kinder in ein Zimmer. Allerdings sind die 2 Zimmer die als Kinderzimmer vorgesehen sind, relativ klein. Beide haben zwischen 10 und 12 qm. Nun haben wir uns schon vor Einzug darüber Gedanken gemacht, wie wir die Zimmer am besten aufteilen.

Am Ende sind wir eigentlich nur zu folgender Lösung gekommen: wir verzichten aufs Schlafzimmer und schlafen auf einer Schlafcouch. Die zwei Kleinsten haben das Schlafzimmer und die beiden Großen hat jeder sein eigenes Zimmer. Dies gab bei uns im Freundes- und Bekanntenkreis schon einige Diskussionen. Weil wir eben keinen abgetrennten Raum für uns haben, und das Wohnzimmer eben als Schlaf-, Wohn- und Esszimmer dient.

Wie hättet ihr die Aufteilung am besten gemacht? Hättet ihr für Eure Kinder auf ein Schlafzimmer verzichtet?

» tearsdontlie1979 » Beiträge: 424 » Talkpoints: -0,05 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe jahrelang auf ein Schlafzimmer verzichtet. Ich war alleinerziehend und habe nur eine 3 Zimmerwohnung gehabt. Bei einem Jungen und einem Mädchen wollte ich die Kinder nicht zusammen in ein Zimmer geben, obwohl die Zimmer groß waren. Ich habe dann im Wohnzimmer eine Art Zweiersofa, was man ausziehen konnte gehabt. Das Zimmer war wohl echt komplett ohne Privatsphäre. Denn dort haben wir gegessen, weil die Küche zu klein war um dort einen Tisch reinzustellen, dort haben wir Fernsehen geschaut und dort war dann später auch die Computerecke. Außerdem noch ein großes Sofa mit einem Tisch. Für einen richtigen Wohnzimmer schrank war kein Platz mehr.

Ich würde es aber immer wieder so machen, weil ich glaube, dass die Privatsphäre für die Kinder wichtiger war als für mich. In einem Kinderzimmer musste ich wohl einen Schrank für meine Klamotten stellen, weil ich sonst keine Kleidung hätte unterbringen können.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41866 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Meine Eltern haben auch damals auf ihr Schlafzimmer verzichtet, damit ich ein eigenes Zimmer habe. Leider war die Wohnung nicht für Familien geeignet und es ging nicht anders. Da es auch eine Eigentumswohnung war, wollten meine Eltern auch nicht unbedingt umziehen.

Wenn ich mir das heute überlege, würde ich das aber nicht so wollen. Ich finde schon das es wichtig ist, dass die Eltern einen Rückzugsort haben. Wenn es nicht gerade eine Mietwohnung ist und man es sich finanziell leisten kann, sollte die Wohnung groß genug sein, so dass jedes Kind sein eigenes Zimmer hat. Irgendwann kommen die Kinder sowieso in ein Alter, wo das so nicht mehr machbar ist, dann muss man sowieso umdisponieren. Ich kann also schon verstehen, dass deine Bekannten und Freunde da etwas kritisch sind. Auf Dauer ist das überhaupt keine Lösung und es nimmt euch als Eltern total die Privatsphäre.

Meine Eltern haben sich damals auseinandergelebt, denn sie schliefen nicht einmal mehr nebeneinander. Meine Mutter schlief auf der Couch im Wohnzimmer und mein Vater in einem kleinen Nebenraum auf einer Schlafcouch. So eine Situation würde ich mir für mich und meinen Mann nicht wünschen.

Benutzeravatar

» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 31,56 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Erst einmal kommt es wohl auf den Schnitt der Wohnung und der verfügbaren Zimmer an. Natürlich wäre es besser, wenn man eine größere Wohnung mit mehr Zimmer zur Verfügung hätte, aber das ist nicht immer gegeben, zumal es auch eine Kostenfrage ist. Also muss man sich arrangieren und ich finde es immer merkwürdig, wenn Bekannte, Freunde oder Familie sich so einmischen und der Meinung sind, Ihr müsstet es unbedingt anders lösen, damit auch Ihr ein eigenes Zimmer habt. Solange Ihr Euch damit wohlfühlt, ist es in Ordnung, finde ich.

Wie gesagt ist es bei vier Kindern bestimmt auch nicht einfach, einen bezahlbaren Wohnraum zu bekommen und da ich nicht weiß, wie Eure finanzielle Lage aussieht, hätte ich vielleicht gleichgeschlechtliche Kinder im etwa gleichem Alter auch zusammen untergebracht. Denke aber, dass Kinder gerade in einer Großfamilie einen Rückzug benötigen und würde dann auch selbst eher auf ein eigenes Zimmer verzichten.

Ich kenne es auch so, dass Geschwisterkinder sich durchaus mal ein Zimmer teilen, allerdings fand ich es bei dieser einen Familie schon recht problematisch, was auch mit den unterschiedlichen Geschlechtern und dem Altersunterschied von gut vier Jahren zu tun hatte. Ich hätte es selbst als Neunjährige nicht gewollt, wenn mein vier Jahre jüngerer Bruder bei mir im Zimmer mit übernachtet, egal, wie groß das Zimmer gewesen wäre. Ich denke, da muss man dann schon Abschnitte als Erwachsener machen, wenn es eben gar nicht anders geht.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Rein logisch betrachtet habt ihr 100 qm für 6 Leute. Das heißt, dass rechnerisch für jeden circa 10 qm drin wären und 40 qm für die gemeinsam benutzten Räume. 10 qm sind zwar klein, aber für ein Kinderzimmer ausreichend und ihr hättet dann 20 qm. Ich kenne euren Grundriss natürlich nicht und weiß nicht, ob ihr langfristig dort wohnen wollt, aber ich würde mal überlegen, ob man nicht einfach Wände (es reichen ja auch so einfache aus diesem Material, das wie Pappe ist) hochziehen könnte, so dass man für jeden ein Zimmer machen könnte. Das fände ich wesentlich besser.

Letztlich müsst ihr das selbst entscheiden und auch eure Freunde sollten euch da nicht reinreden. Aber ich muss sagen, dass das für mich auch absolut nicht in Frage käme. Man braucht doch als Erwachsener eine Rückzugsmöglichkeit vor der Horde Kinder und die hättet ihr dann nicht. Außerdem hättet ihr keine Privatsphäre und ich würde so nicht leben wollen und würde nicht auf das Schlafzimmer verzichten wollen. Ich muss sagen, dass ich so eine Wohnung nicht genommen hätte unter diesen Umständen. Sonst würde ich eventuell 3 Kinder im Schlafzimmer unterbringen (wie groß ist denn das?), eines im Kinderzimmer und das 12-qm-Zimmer als Elternzimmer umfunktionieren.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich eure Wohnsituation total suboptimal finde. Bei uns ist es aber leider ähnlich und das ist alles andere als gut. Die Eltern und auch die Kinder sollten ihren Platz zur Entfaltung und vor allem einen Rückzugort haben. Bei uns ist es auch so, dass meine Schwester und ich jeweils ein Zimmer haben. Da meine Eltern getrennt schlafen, schläft meine Mutter mittlerweile auf der Couch im Wohnzimmer, was wirklich nervig ist, sowohl für sie, als auch eben für uns und mein Vater schläft im Keller, was eben eigentlich das Schlafzimmer meiner Eltern ist.

Dadurch gibt es wirklich Probleme. Wir sind ja nun auch schon etwas älter und ich würde ohne eigenes Zimmer nicht leben können. Das würde mich total ankotzen, wenn ständig alle in mein Zimmer kommen würden und das tun die Leute meistens, da es eben eigentlich das "Wohnzimmer" ist. Außerdem kann man sich im Wohnzimmer nicht mehr richtig nieder lassen, da es ja irgendwie auch das Zimmer meiner Mutter ist. Es ist also eine wirklich miserable Situation und wenn ihr das irgendwie ändern könnt, dann solltet ihr euch schnellst möglichst nach einer neuen Wohnung umschauen, wo jeder seinen Raum hat, auch wenn die Räume dann vielleicht allgemein etwas kleiner sind, dann hat man trotzdem noch einen Rückzugort.

Ich denke auch, dass man sich als Eltern da schnell auseinander lebt. Das Schlafzimmer ist ja ein intimer Ort der Eltern eigentlich und wenn man dann immer auf der Couch nächtigt, ist das wahrscheinlich nicht so toll. Übergangsweise ist es bestimmt in Ordnung, aber auf Dauer würde ich das absolut nicht empfehlen.

» Wunschkonzert » Beiträge: 6469 » Talkpoints: -0,15 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Deine aktuelle Wohnungsaufteilung mag vorübergehend funktionieren aber ich halte es keineswegs für eine dauerhafte Lösung. Irgendwann will jeder seine Privatsphäre. Wie willst du das dann organisieren? Ich denke hier braucht es eine größere Wohnung. Daran wird kein Weg vorbei führen. So wie es jetzt der Fall ist klingt es mehr nach einer Belastung für euch.

Benutzeravatar

» Zohan » Beiträge: 4334 » Talkpoints: 2,78 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Die Aufteilung, die du vorgeschlagen hast, wäre für mich nur eine Übergangslösung. Da ich den Schnitt der Wohnung nicht kenne, aber die beiden Kinderzimmer recht klein sind, könnte das Schlafzimmer eventuell so groß sein, dass man eine Trennwand einziehen kann. Diese dann kleineren Zimmer könnten je eins für die beiden größeren Kinder reichen. Die Kleineren könnten sich das größere Kinderzimmer teilen. Somit bliebe das 10 qm-Zimmer für euch als Schlafzimmer. Das könnte gehen. Ich fände es so besser, als wenn ihr immer im Wohnzimmer schlafen müsstet. Kann natürlich auch möglich sein, dass das Wohnzimmer umfunktioniert werden müsste, so dass es eine ganz andere Raumaufteilung ergeben würde.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Die von dir geschilderte Lösung ist sicher für euch als Erwachsene nicht ideal! Aber in der Situation würde ich genau so handeln und eben im Zweifel auf das Schlafzimmer verzichten. Schwierig kann es noch werden einen Raum für die eigene Kleidung zu finden. Denn die würde wohl kaum auch noch im Wohnzimmer Platz finden. Ansonsten sehe ich das weniger kritisch, zumal sichergestellt ist, dass die Kinder schon im Bett sind (oder in ihren Zimmern), wenn ihr schlafen wollt.

Wenn man sich überlegt, dass das eigene Elternschlafzimmer sowieso kaum eine echte Nutzung als Zimmer erfährt, ist das Vorgehen sogar sinnvoll. Schließlich werden die Kinder nicht nur zum Schlafen in ihren Zimmern sein. Auch aus dem Gesichtspunkt ist diese Lösung nur zu begrüßen.

Dass es im Bekanntenkreis hierüber zu Unverständnis kommt, ist vielleicht im ersten Moment nachvollziehbar. Aber wenn man sich dann einen Moment darüber Gedanken gemacht hat, wozu der Verzicht dient und wie sehr es die Lage zu Hause entspannt, dann sollte ziemlich rasch dem Unverständnis Bewunderung folgen, welches direkte Opfer man hier für das Wohlergehen der Kinder auf sich nimmt.

» derpunkt » Beiträge: 9890 » Talkpoints: 86,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich selbst habe keine Kinder und war deswegen noch nicht in einer solchen Situation, daher finde ich es recht schwierig zu überlegen wie ich wohl handeln würde. Wie bereits auch schon vor mir erwähnte wurde, finde ich eure Wohnsituation aber auch eher weniger ideal und käme für mich wohl auf gar keinen Fall dauerhaft in Frage. Aber wenn es nicht anders geht, hätte ich es wohl auch erstmal so gemacht.

Da du schreibst, dass ihr euch schon vor dem Einzug Gedanken gemacht habt, wie ihr die Zimmer am besten aufteilt, gehe ich davon aus, dass ihr mit den 4 Kindern in diese Wohnung gezogen seid, und nicht schon darin gewohnt habt als "überraschender" Weise noch ein Kind dazu kam. Da muss ich mal direkt fragen, warum ihr euch eine Wohnung ausgesucht habt, in der es doch ein wenig eng werden wird. Gab es keine andere Möglichkeit?

Ich gebe derpunkt auf jeden Fall Recht damit, dass das Eltern Schlafzimmer ja doch meistens nur zum Schlafen gedacht ist, anders als es bei den Kinderzimmern der Fall ist. Aber ich denke schon, dass es auch für die Eltern wichtig ist ein bisschen Privatsphäre zu haben und nicht in einem Raum leben müssen, der für 3 verschiedene Zwecke gedacht ist.

Wie gesagt wäre diese Situation für mich keine Dauerlösung, aber ich hätte es wohl auch so gemacht. Von anderen würde ich mir auf keinen Fall reinreden lassen. Immerhin müsst ihr schauen, wie ihr das Platzproblem löst und wenn ihr denkt es wäre so am besten, dann würde ich mich da auch nicht auf irgendwelche Diskussionen einlassen.

Benutzeravatar

» Nana_2011 » Beiträge: 2257 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^