Kopfschmerzen beim Husten. Was tun?

vom 18.09.2011, 12:13 Uhr

Ich habe nun schon mehr als eine Woche einen Husten, der sich hartnäckig hält. Ich war auch schon beim Arzt. Aber der Husten muss wohl alleine verschwinden, was bei mir wohl immer sehr langwierig ist. Nun habe ich, wenn ich husten muss immer dröhnende Kopfschmerzen, die auch mit einer Tablette nicht verschwinden. Wahrscheinlich ist es einfach von der Anstrengung beim Husten. Man hat fast das Gefühl, als wenn das Gehirn raus will und gegen die Schädelplatte haut.

Was hilft bei Kopfschmerz, der durch Husten ausgelöst wird und nur dann da ist, wenn man husten muss. Wenn ich nicht husten muss, habe ich auch keine Kopfschmerzen. Aber wenn ich husten muss, dann kann ich meine Augen kaum aufhalten, weil mein Kopf schmerzt. Was kann man dagegen machen. Solche Tipps, wie "Huste einfach nicht" habe ich gestern von einer Bekannten bekommen. Aber ich kann den Husten ja leider nicht auf Knopfdruck abstellen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich kenne das. Ehrlich gesagt, hilft bei mir nur, irgendwie den Husten zu unterdrücken, also durch Medikamente, zumindest in der Nacht. Und Ibuprofen hilft bei mir schon, zumindest dämpft es dieses Hämmern, aber es dürfen dann schon 400 mg Dosen sein. Allerdings, mehr als 3 Tage mache ich das mit dem Schmerzmittel auch nicht mit, dann streikt mein Magen-, Darmtrakt.

Vielleicht lindert auch Inhalation die ganze Sache ein bisschen. Ich empfinde in solchen Situationen nämlich z. B. die Luft unter der Dusche als besonders angenehm, so dass man mal wieder durchatmen kann. Gute Besserung!

Benutzeravatar

» Richtlinie2 » Beiträge: 1872 » Talkpoints: -0,63 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Diamante hat geschrieben:Was hilft bei Kopfschmerz, der durch Husten ausgelöst wird und nur dann da ist, wenn man husten muss.

Da hilft es wohl nur, den Husten zu bekämpfen, denn ich denke, du wirst insgesamt wohl eher eine Erkältung haben und durch das Husten pumpt man ja auch Blut ins Gehirn und so entsteht ein Bluthochdruck. Durch die Erklältung ist man generell empfindlicher und das verursacht dann diesen Schmerz bei dir, wenn du husten mußt. Also versuche schnell den Husten loszuwerden und bloß nicht aufregen, denn das fördert den Blutdruck wieder und die Schmerzen beim Husten bleiben. Ich wünsch dir auf jeden Fall gute Besserung.

Benutzeravatar

» Chrissiger » Beiträge: 1314 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Normalerweise bekommt man von einem reinen Husten keine Kopfschmerzen, auch nicht wenn man sehr heftig husten muss. Für mich hört sich das eher nach einer Stirnhöhlen- oder Nebenhöhlenentzündung an. Um eine solche zu bekommen, muss man gar nicht unbedingt unter einem Schnupfen leiden, jedenfalls nicht so, dass man sich selber als verschnupft bezeichnen würde. Es ist einfach eine weitere Erkältungserscheinung. Sind die Stirn- und/oder Nebenhöhlen entzündet, schmerzt jeder Druck der sich irgendwie auf den Kopf auswirkt höllisch.

Ob es sich um eine solche Entzündung handelt, kannst du ganz leicht testen: sitzt der Schmerz eher vorne im Kopf und tut es vielleicht auch weh, wenn du dich bückst? Ist das der Fall helfen Inhalieren, Bestrahlen mit einer Wärmelampe (Infrarot) und eventuell rezeptfreie Medikamente wie Sinupret oder Soledum Kapseln. Als Schmerzmittel würde ich dir Aspirin Complex empfehlen, die speziell auf erkältungsbedingte Schmerzen abgestimmt sind und mir in so einem Fall immer am Besten helfen.

» kerry3 » Beiträge: 892 » Talkpoints: 18,22 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hat dir der Arzt denn was verschrieben oder empfohlen? Ich würde eventuell noch mal zu einem anderen Arzt gehen, denn "von selber" würde ich den Husten nicht weggehen lassen. Über eine Woche lang husten ist schon viel und ich hätte da Angst, dass es chronisch wird.

Ich kenne solche Kopfschmerzen, die sind echt schlimm. Ich kann dir nur Euminz empfehlen. Das kann man auf die Stirn geben und es kühlt schön und hilft etwas. Es geht auch weißer Tigerbalsam. Ansonsten würde ich ehrlich gesagt, wenn die Kopfschmerzen zu schlimm werden, zu Hustenstillern greifen. Da gibt es welche von Ratiopharm und die sind echt ganz gut. Dazu noch schön viel trinken und möglichst im Bett bleiben und versuchen zu schlafen, dann geht es (bei mir zumindest) immer am Besten weg. Ich wünsche dir eine gute Besserung!

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich habe das auch ganz oft, wenn ich eine Erkältung habe. Wenn ich dann kräftig Husten muss, habe ich das Gefühl, als würde mir jeden Moment der Kopf platzen. Das ist echt schrecklich und bei mir helfen da auch keine Tabletten. Es ist dann wirklich nur dann schmerzhaft, wenn ich huste. Mein Arzt hat dann eine Nebenhöhlenentzündung festgestellt, wie kerry3 auch schon vermutet hatte. Es entsteht dann beim Husten jede Menge Druck und der Kopf tut dann einfach höllisch weh. Dafür gibt es aber auch Medikamente, also aushalten muss und kann man das nicht.

Der Tipp, einfach das Husten zu unterdrücken bringt ja auch nicht wirklich viel. Erstens kann man den Husten ja nicht einfach so unterdrücken und zweitens wird die Schmerzursache so auch nicht bekämpft. Also ich würde auf jeden Fall nochmals zum Arzt gehen und ihm auch von deinen Beschwerden berichten. Er kann dir dann etwas gegen die Entzündung verschreiben, wenn es das wirklich sein sollte. Also ich kenne die Schmerzen, die man dann beim husten hat und das wünsche ich echt keinem. Von mir auch gute Besserung!

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Falls da eine Stirn- und Kieferhöhlenentzündung besteht, bekommst du die mit heißen Kamille-Dampfbädern und Gelomyrtol forte in den Griff. Für den Husten besorge dir Hustenstiller und lass dich in der Apotheke beraten. Mucosolvan hat mir gut geholfen. Aber du kannst mit Zwiebeln und Kandis auch einen Hustensaft selbst ansetzen. Wie sieht es denn mit deinem Blutdruck aus. Ist der zu hoch, sprich den Arzt noch einmal an. Gute Besserung!

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Ich habe keine Nebenhöhlenentzündung und auch keine Stirnhöhlenentzündung. Ich habe nicht mal eine verstopfte Nase. Es kommt nicht mal viel Schleim beim Husten. Ich habe nur einen fürchterlichen Hustenreiz und beim Husten habe ich Kopfschmerzen. Diese Kopfschmerzen kommen bei mir immer, wenn ich Husten habe. Nur sind diese einfach sehr störend. Ich war beim Arzt und nehme Schleimlöser, damit sich der Husten löst und nehme auch Antibiotikum, die aber außer Magenschmerzen keine Wirkung zeigen.

Ich möchte eigentlich nur wissen, wie ich die Kopfschmerzen, die NUR dann da sind, wenn ich huste, los werde. Ich habe auch vom Husten Bauchschmerzen. Ich spürte jeden Muskel im Bauch. Das ist einfach ein Nebeneffekt des Hustens und keine Bauchfellentzündung. Und diesen Nebeneffekt muss man eben auch hinnehmen. Aber Kopfschmerzen sind eben nicht gerade angenehm.

Eine Woche Husten ist auch bei mir keine Seltenheit. Bei mir hält sich Husten immer sehr lange und wenn ich ihn in 4 Wochen weg habe, kann ich froh sein, weil ich eine chronische Bronchitis habe, die durch eine verschleppte Erkältung in meiner Kindheit zurückzuführen ist. Aber das ist ja alles nicht das Thema. Die Kopfschmerzen kommen definitiv nur vom Husten und nicht durch irgendeine Entzündung in den Nebenhöhlen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Hast du gegen deine Kopfschmerzen schon mal Paracetamol genommen? Ich habe auch eine verschleppte, chronische Bronchitis. Mir persönlich hilft Gelonida immer sehr gut. Das ist eine Kombination von Paracetamol und Codein. Die bekommst du nur auf Privatrezept. Gegen die Bauchschmerzen beim Husten kannst du so gut wie nichts machen, nur dafür sorgen, dass durch Hustensaft der Husten besser wird.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Nur weil du keine Nebenhöhlenentzündung hast, heißt das nicht, dass die Nebenhöhlen nicht betroffen sein könnten. Nun zurück zum Thema, ich plage mich seit drei Wochen mit einer Erkältung herum und ich kenne diese Kopfschmerzen auch zur Genüge. Erkältungen halten sich bei mir hartnäckig, weil mein Immunsystem herabgesetzt wurde und dauern mindestens vier Wochen.

Oft wird mir auch unheimlich schwindelig dadurch. Abhilfe schaffe ich mir meistens mit warm einpacken, einem Tropfen Minzöl oder einem anderen Duft, den ich mag unter die Nase und tiefer Atmung. Sprich ich versuche mich einfach zu entspannen. Ein Schmerzmittel nehme ich nur, wenn es gar nicht mehr geht, meistens Aspirin, da ich Probleme mit Paracetamol bekomme. Auch lege ich mir dann immer ein weiches Kissen oder eine Nackenrolle in den Nacken und schließe die Augen und schalte einfach mal ab.

Ich nehme auch Schleimlöser, richtig heftige sogar im Moment. Außerdem habe ich Codein verschrieben bekommen, weil ich sonst gar keine Ruhe mehr bekomme. Ich nehme auch Antibiotika, die irgendwie bei mir auch nicht mehr wirklich wirken. Ich lutsche auch ständig Isla Moos oder andere Pastillen, die mir die Atemwege während der Erkältungszeit schonend freihalten. Gute Besserung bei deiner Erkältung.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11265 » Talkpoints: 74,50 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^