Kann man verschieden Kraftstoffe gleichzeitig tanken?

vom 14.04.2011, 21:23 Uhr

Wie es in der letzten Zeit häufiger ist, ist der E10-Kraftstoff an der Tankstelle derzeit wieder etwas billiger als das "normale" Super-Benzin. Da ich Geld sparen will (und bei Preisen von 1,60 pro Liter auch muss), dachte ich mir nun, dass ich das E10 tanke und es mit ein wenig Super95 "vermische". Mein Vater brachte mich auf diese Idee und sagte, dass früher dieses "Beitanken" viel populärer gewesen wäre als heute. Er sagte jedoch dazu, dass er nicht wüsste, ob man heutzutage noch zwei Kraftstoffe an der gleichen Zapfsäule gleichzeitig tanken könne. Früher hätte es zwar "Duo"-Zapfsäulen gegeben, aber mein Vater ist sich nicht sicher, ob diese heute noch im Einsatz sind.

Was wisst ihr darüber? Ist es heutzutage noch möglich, zwei verschiedene Kraftstoffe wie E10 und Super95 gleichzeitig zu tanken oder muss man es nacheinander nach dem Bezahlen machen? Sind diese "Duo"-Zapfsäulen, von denen mein Vater sprach, noch im Einsatz oder gar Standard geworden?

Benutzeravatar

» Malcolm » Beiträge: 3280 » Talkpoints: 0,46 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich denke, dass man dies nicht so allgemein beantworten kann. Denn im Prinzip ist dies doch von der eingesetzten Software abhängig. Ich kann mir vorstellen, dass man eine Software so schreiben kann, dass die Zapfsäule nach einem Tankvorgang erst dann wieder freigegeben wird, wenn der Betrag bezahlt wurde. Dies würde dann bedeuten, dass man erst bezahlen muss ehe man wieder eine andere Kraftstoffart tanken kann. Andererseits wäre es natürlich auch möglich, dass man die Zapfsäule eben gar nicht erst sperrt und der Zähler dann einfach direkt weiter zählt, sodass man einfach tanken kann was man will und alles in einer Summe abgerechnet wird.

Ich habe allerdings vor ein paar Tagen in einem Bericht mitbekommen, dass es zumindest an manchen Tankstellen möglich sein soll, dass man die Zapfsäule wieder freigeben kann, ohne dass man zuvor schon bezahlt hat. In dem Bericht ging es auch darum, dass man zwei verschiedene Kraftstoffe tanken möchte und dies dann eben die Lösung auf das Problem war. Jedoch war es hierzu auch notwendig, dass man an die Kasse gegangen ist und dort dann darum gebeten hat, dass man die Zapfsäule wieder freigeben soll. Dies wurde dann auch gemacht, sodass man den anderen Kraftstoff noch tanken konnte und erst am Ende dann die Rechnung begleichen konnte.

» BrilleWilli » Beiträge: 1783 » Talkpoints: 2,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Mal ganz unabhängig davon, ob dies an den Tankstellen möglich ist, würde ich mir mal Gedanken um den Motor machen. Das Problem mit dem zwischendurch Zahlen ist für mich eigentlich gar nicht existent muss ich sagen, denn bis auf einmal schief angeschaut widerfährt einem dabei nichts. Oder kennt ihr eine Regelung, die es untersagt 2 Mal hintereinander zu tanken ?

Aber wie schon gesagt: Der Motor kann einem da ganz leicht einen Strich durch die Rechnung machen. Stelle man sich mal vor, dass der Motor eine bestimmte Oktanzahl brauch, so wäre das Mischen der Benzinsorten allein schon dahingehend verhängnisvoll, als das die Leistung flöten geht.

Gerade bei E10 wäre ich dort sehr vorsichtig. Nun hat die Politik sich von der Wirtschaft sich ja dazu verleiten lassen etwas gegen etwaige Motorschäden zu tun. Das heißt diese könnten im Falle eines Falles dann übernommen werden. Das Ganze kann ich mir nur unter dem Mantel eines Versicherers vorstellen. Nun kommt aber der Witz. Wenn dein Motor nicht wegen dem E10 kaputt gegangen ist, sondern wegen des Beimischens, dann hast du und das kann man hier wirklich betonen, ein echtes Problem.

Bei solchen Sachen ist man dann ganz schnell die Garantien los. Die Versicherer haben dort meist Speziallisten, die jedem Gericht etwas vorlegen können, was dafür schließt das es nur an deinem Verhalten lag und an nichts anderem. Den Fall wünscht sich doch wirklich keiner, oder?

Ganz generell gesehen sollte man heute seine Erfahrungen eher selber machen, als auf anderer Leute rat zu hören. Guter Rat ist bekanntlich teuer und selbst wenn er teuer war, so ist dem immer noch nicht blindlings zu vertrauen.

» Fenni » Beiträge: 174 » Talkpoints: 0,62 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Bei den modernen Tankstellen heute ist das nicht möglich. Das habe ich selbst zu spüren bekommen als ich einen Kanister Diesel für meinen Dad abgefüllt habe und dann noch Benzin für mich tanken wollte. Die Zapfsäule war blockiert. Ich hätte weiter Diesel nutzen können, aber andere Kraftstoffe waren nicht frei geschaltet. ich musste erst zum Kassierer gehen und bezahlen. Der Kassierer hat automatisch mit dem Bezahlvorgang die Zapfsäule erst wieder frei geschalten. Auf meine Frage warum dies so ist bekam ich die Antwort, aus Sicherheitsgründen. Erklären konnte mir der Tankwart das nicht.

» nadpat » Beiträge: 1077 » Talkpoints: 2,01 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Fenni hat geschrieben:Aber wie schon gesagt: Der Motor kann einem da ganz leicht einen Strich durch die Rechnung machen. Stelle man sich mal vor, dass der Motor eine bestimmte Oktanzahl brauch, so wäre das Mischen der Benzinsorten allein schon dahin.

Ich verstehe nicht, wie du auf diesen Schluss kommst. Wenn ich nun 10 Liter E10 und 10 Liter Super95 mit fünf Prozent Bioethanolanteil tanke, dann habe ich doch letztendlich E7,5 - wenn man es so beschreiben will. Und so spart man einerseits Kosten, weil E10 günstiger ist als Super95, gleichzeitig ist der Bioethanolanteil nicht so hoch. Ich dachte, dass würde insgesamt eine gute Mischung ergeben und mehrmals E10 und Super95 gemischt hatte ich auch mehrmals bereits.

Ich finde es jedoch schade, dass dies nicht gehen soll. Ich dachte nämlich wirklich, ich hätte einen kleinen Schlupfwinkel gefunden, jedoch wenn es nicht technisch machbar ist, dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als Tanken, Bezahlen und wieder Tanken und Bezahlen, nachdem ich Super95 getankt habe. Trotzdem danke für eure Antworten!

Benutzeravatar

» Malcolm » Beiträge: 3280 » Talkpoints: 0,46 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Malcolm hat geschrieben:Wie es in der letzten Zeit häufiger ist, ist der E10-Kraftstoff an der Tankstelle derzeit wieder etwas billiger als das "normale" Super-Benzin.

Das ist aber nicht nur "derzeit" der Fall, sondern hat Methode. Nachdem der E10-Kraftstoff teurer in der Produktion ist, als das gewöhnliche Super-Benzin, müsste dieser Kraftstoff teurer sein. Nachdem aber politisch gewollt ist, dass der gemeine Autofahrer umsteigt, wird hier einfach der Preishebel bemüht, und das normale Benzin wird teurer angeboten, als der E10 Kraftstoff. Mag sein, dass es noch Tankstellen gibt, die auf Grund der schlechten Informationspolitik zur Einführung von E10 die Preise gleich halten. Das dürften aber die wenigsten Tankstellen sein und der Zustand wird sich ganz sicher zu Ungunsten von Superbenzin ändern!

Malcolm hat geschrieben:Da ich Geld sparen will (und bei Preisen von 1,60 pro Liter auch muss), dachte ich mir nun, dass ich das E10 tanke und es mit ein wenig Super95 "vermische".

Hier würde ich mal anders an die Sache gehen. Welchen Effekt würdest Du Dir vom "beimischen" erhoffen? Bei einer Differenz von ca. 6 Cent und einem Tankvolumen von 50 Litern würdest Du bei 50%-Beimischungen etwa 1,50 Euro sparen. Auf der anderen Seite würdest Du implizit davon ausgehen, dass der Wagen E10 verträgt (wenn der Hersteller explizit den Wagen aus der Verträglichkeitsliste gestrichen hat, würde ich nicht experimentieren, weil ein Austauschmotor teurer ist, als die Ersparnis über zig Jahre!). Wenn aber der Wagen E10 verträgt und Dein Motiv jenes ist, Geld zu sparen, spricht nichts gegen ein reines E10 tanken. Das bringt dann eine Ersparnis von 3 Euro pro Tankfüllung.

Malcolm hat geschrieben:Mein Vater brachte mich auf diese Idee und sagte, dass früher dieses "Beitanken" viel populärer gewesen wäre als heute.

Wie aber genau hat sich dieses "Beitanken" abgespielt? Ich kann mir nur ein abwechselnd unterschiedliches Tanken vorstellen (mal Normal, mal Bleifrei usw.).

Malcolm hat geschrieben:Er sagte jedoch dazu, dass er nicht wüsste, ob man heutzutage noch zwei Kraftstoffe an der gleichen Zapfsäule gleichzeitig tanken könne. Früher hätte es zwar "Duo"-Zapfsäulen gegeben, aber mein Vater ist sich nicht sicher, ob diese heute noch im Einsatz sind.

Ich kann mich beim besten Willen nicht an diese Form von Zapfsäulen erinnern. Eigentlich eher das Gegenteil: es gab an einer Säule nur eine Art von Kraftstoffen und zwei Zapfpistolen. Und damit konnten dann Autos auf beiden Seiten der Zapfsäule tanken.

Heute kann man aber definitiv nicht an einer Säule mehrere Benzinsorten tanken. Die Säule sperrt die Ausgabe einer Benzinsorte, bis die Zapfsäule wieder freigegeben wird. Das geschieht dann an der Kasse, indem der Bezahlvorgang als abgeschlossen angemerkt wird. Das hat letztlich auch was mit der Korrektheit der Anzeige zu tun, wenn der Kunde tankt. Dort wird idR. die abgegebene Menge und der zugehörige Literpreis angezeigt. Ein Sortenwechsel ändert nichts an der schon abgegebenen Menge - nur der Preis wäre nicht mehr darstellbar.

Malcolm hat geschrieben:Was wisst ihr darüber? Ist es heutzutage noch möglich, zwei verschiedene Kraftstoffe wie E10 und Super95 gleichzeitig zu tanken oder muss man es nacheinander nach dem Bezahlen machen?

Wäre bereit zu wetten, dass das nur nacheinander geht. Aber wie schon geschrieben, sehe ich dann den Sinn nicht mehr ein. Entweder das Fahrzeug verträgt E10 oder nicht. "Mischtankungen" hätten wohl nur beruhigenden Charakter - technisch helfen dürften sie nichts.

Malcolm hat geschrieben:Sind diese "Duo"-Zapfsäulen, von denen mein Vater sprach, noch im Einsatz oder gar Standard geworden?

So sehr ich auch überlege: an "Duo"-Zapfsälen im Sinne das man zwei verschiedene Benzinsorten gleichzeitig tanken kann, kann ich mich nicht erinnern.

» derpunkt » Beiträge: 9829 » Talkpoints: 354,73 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^