Bekleidung zur Erstkommunion wo am besten anbieten?

vom 14.03.2011, 12:47 Uhr

Ich bin am aussortieren zuhause und habe dabei auch den Kommunionsanzug meines Sohnes dabei mal in den Fingern gehabt und mir überlegt, ob ich den nicht irgendwo inseriere, da er bei uns nicht mehr gebraucht wird. Mein Sohn ist da rausgewachsen und zum rumhängen im Schrank ist er einfach zu schade, da er ja eigentlich neu ist und ich denke wenn ich ihn verkaufe, habe ich etwas davon, weil ich einen Teil des Geldes wieder habe und der Käufer hat halt einiges gespart im Gegensatz zum Kauf eines neuen Anzuges aus dem Geschäft.

Was macht ihr denn mit so besonderen Kleidungsstücken? Behaltet ihr sie als Erinnerung oder verkauft ihr sowas auch? Wenn ihr sowas verkauft oder kauft, wo würdet ihr es am ehesten tun? Bei ebay bin ich nicht als Verkäufer angemeldet und möchte ihn dort auch wegen der Einstell- und Verkaufsgebühren nicht einstellen. Vielleicht hat der ein oder andere von euch ja noch einen Tipp, wo man sowas kostenlos inserieren kann?

Benutzeravatar

» EmskoppEL » Beiträge: 3446 » Talkpoints: 23,39 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich bin Atheist und daher nie bei der Kommunion gewesen, allerdings war mein Bruder und auch meine beiden kleinen Cousins da und auch sie haben ihre Anzüge nachher alle verkauft. Gemacht hat sie das damals durch die Kirche selbst, denn diese hat einen Abend angeboten, an dem man die gebrauchten Kommunionskleider und Anzüge zusammen tragen konnte. Die Eltern und die Eltern und Kinder der zukünftigen Kommunionskinder waren da und dann konnte man die Kleider anprobieren und eben kaufen. Dort sind wir alle der Anzüge losgeworden, daher würde ich mich an deiner Stelle vielleicht zuerst einfach mal darüber informieren, ob eure Kirche auch sowas in der Art anbietet und mich dann dort hin wenden.

Ansonsten könnte man vielleicht noch mit einer Anzeige in der Zeitung Erfolg haben, allerdings muss man dann natürlich auch jemanden finden, der bereit ist her zu kommen und sich den Anzug anzusehen und so weiter. Weitere Optionen würden mir an sich nicht mehr einfallen.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich wurde nie konfirmiert, aber bei mir wurde immer darauf geachtet, dass man eben Kleidung kauft, die man auch so noch etwas weiter tragen kann oder die eben so vorausschauend gekauft wird, dass sie eben länger hält. Kleidung kaufen, die man nur an einem Tag trägt finde ich recht verschwenderisch und wäre das von Anfang an wohl anders angegangen. Als Erinnerung würde ich kein Kleidungsstück behalten (höchstens das Hochzeitskleid).

Gebrauchte Klamotten bekommt man gut über Ebay los. Man muss die Sachen dann gut fotographieren (von allen Seiten am Besten und auch Tragefotos) und dann noch genau ausmessen und es findet sich sicherlich ein Käufer. Als privater Verkäufer zahlt man keine Einstellgebühren, wenn man ab 1 € einstellt oder auf eine spezielle Aktion wartet, bei der Einstellen für alle kostenlos ist (heute beispielsweise). Die Verkaufsprovision bei ebay ist gar nicht so hoch, oder willst du das Teil lieber weiter im Schrank hängen haben? Einen Flohmarkt wie von Crispin vorgeschlagen wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber meiner Erfahrung nach bekommt man auf Flohmärkten so etwas nicht so gut los und die meisten Flohmärkte sind auch total überlaufen.

Kostenlos inserieren könntest du bei Hood, aber dort sind die Verkaufschancen sehr niedrig, da es dort eben kaum Käufer gibt. Es geht ein und derselbe Artikel bei Ebay für wesentlich mehr Geld weg, obwohl er bei Hood günstiger als Sofortkauf eingestellt sein kann. Ansonsten gibt es noch die Ebay Kleinanzeigen, wo der Erfolg meiner Erfahrung nach auch eher gering ist.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



pepsi-light hat geschrieben:Einen Flohmarkt wie von Crispin vorgeschlagen wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber meiner Erfahrung nach bekommt man auf Flohmärkten so etwas nicht so gut los und die meisten Flohmärkte sind auch total überlaufen.

Das ist ja kein Flohmarkt, sondern eben einfach nur eine Art Versammlung, bei der alte Kommunionskinder ihre Anzüge an die Zukünftigen verkaufen, dass wird von der Kirche aus organisiert und findet in der Regel auch dort statt. Da die Käufer eben nur wegen diesen Artikeln herkommen, sind die Verkaufschancen dort vermeintlich recht groß, nur muss man sich da eben informieren, ob die jeweiligen Kirchen das auch anbieten.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Von Ebay würde ich dir wirklich abraten. Die Konkurrenz ist einfach zu groß und gerade beim Handel mit Bekleidung gibt es oft viel Stress und Missverständnisse. Dazu kommen immer noch die Versandkosten als Paket oder Päckchen die der Käufer tragen muss so dass er das bei seinem maximalen Gebot auch berücksichtigen muss. Ich selber habe einen kompletten absolut neuen und sehr guten Anzug direkt nach der Erstkommunion verkauft und gerade einmal acht Euro dafür bekommen. Der Anzug war komplett mit Weste, Hemd und Fliege und gerade einmal vier Wochen alt. Den Neupreis habe ich nicht mehr in Erinnerung, aber den billigsten Anzug hatten wir damals auch nicht gekauft.

Heute wäre ich allerdings schlauer. Ich würde dir empfehlen den Anzug per kostenlosen Aushang in den Supermärkten und Einkaufszentren anzubieten, natürlich mit einem ordentlichem Foto in Farbe. Die Interessenten können dann mit oder ohne Kind bei dir vorbeikommen und alles anschauen oder anprobieren und du bekommst garantiert einen besseren Preis als bei Ebay. Wenn du den Anzug wider erwarten in diesem Jahr nicht verkaufen solltest dann kannst du die Aktion auch regelmäßig wiederholen oder bis zu den nächsten Jugendweihen warten. Das macht wirklich keinen Aufwand die bereits vorhandenen Ausdrucke regelmäßig auszuhängen und zu verteilen.

Bei den kostenpflichtigen Kleinanzeigen in der Tagespresse würde ich mich aber zurückhalten. Kaum jemand kauft oder interessiert sich für Bekleidung für die es kein Foto gibt. Außerdem bist du da auch mit mindestens fünf Euro pro Annonce dabei und das schmälert schon wieder deinen Verkaufserlös oder du müsstest den Preis noch auf deinen Wunschpreis aufschlagen. Das vertreibt aber wieder die Kunden. Glaube mir, der Vorschlag mit den Aushängen ist noch am Besten.

Von so einem Kommunionsmarkt habe ich noch nie gehört so dass ich vermute dass so etwas doch eher sehr selten oder lokal begrenzt ist, das hört sich aber grundsätzlich auch vernünftig an.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7181 » Talkpoints: 21,38 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Die Möglichkeit mit dem Anbieten in ebay wurde dir ja schon offeriert. Ich würde allerdings eher versuchen ein Inserat an ein schwarzes Brett zu hängen. Bei uns im Ort haben wir solch ein schwarzes Brett beim Bäcker hängen. Dort kommen sehr viele Leute vorbei und schauen dort was es so Neues gibt. Ich habe dort auch schon einmal einen Anzug verkauft, der mir viel zu klein war. Kosten entstehen dir dabei schließlich so gut wie keine.

» Mc.Lovin » Beiträge: 1232 » Talkpoints: -1,21 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ja ich würde ihn auch in Ebay reinstellen oder auf anderen Seiten wie Amazon. Außerdem würde ich in meinem Bekanntenkreis nachfragen ob ihn nicht jemand brauch, da sich eigentlich immer jemand dafür findet. Versuche es auch bei "Ebay-Kleinanzeigen" da sich dort oft viel schneller ein Käufer findet.

Benutzeravatar

» Atze94 » Beiträge: 158 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Also im Bekanntenkreis habe ich mich natürlich als Erstes durchgefragt, aber leider hatten alle, bei denen eine Kommunion im Haus ansteht, nur Mädchen und da kann man so einen Anzuf für einen Jungen doch schlecht anbieten. Auf die Idee mit ebay und Hood bin ich auch gekommen, aber leider habe ich bei Ebay kein Verkäuferkonto und möchte mir auch für eine Auktion nicht extra eins anlegen und bei Hood stehen die Verkaufschancen wirklich sehr schlecht.

Ich hatte auch noch zusätzlich einen Aushang mit Foto an den Pinnwändern in den Geschäften bei uns gemacht und auch in einem Geschäft, wo man auch Kommunionskleidung kaufen kann. Aber entweder war ich zu spät dran oder es war einfach die falsche Grösse, denn mein Junior ist für sein Alter auch recht groß gewachsen, denn auf jedenfall bin ich ihn nicht losgeworden. :(

Benutzeravatar

» EmskoppEL » Beiträge: 3446 » Talkpoints: 23,39 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Gibt es keine Second-Hand-Geschäfte bei euch in der Nähe, wo man die Sachen verkaufen könnte? Von einem Flohmarkt würde ich persönlich abraten und im Internet würde ich auch nichts verkaufen, wenn im Bekanntenkreis schon niemand ist, der die Sachen haben möchte. Ansonsten wäre es vielleicht eine Möglichkeit, bei der örtlichen Kirche direkt nachzufragen. Jedes Jahr kommen neue Kinder in das passende Alter für die Erstkommunion, vielleicht kann man den Anzug darüber los werden. Wenn die Leute dann noch in der Nähe wohnen kann man die Sachen auch problemlos anprobieren und sich einig werden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 31065 » Talkpoints: 1,80 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Es kommt jetzt darauf an wie alt dieser Anzug ist. Wenn dein Sohn erst vor zwei Jahren Erstkommunion hatte, ist sein Anzug ja noch nicht so richtig aus der Mode gekommen. In diesem Fall würde ich einfach bei den nächsten Erstkommunikanten und ihren Eltern fragen, ob ihn jemand braucht. Meist findet sich da jemand, der ohnehin einen gebrauchten Anzug kaufen wollte.

Wenn der Anzug allerdings schon älter ist, würde ich es doch eher auf einer Verkaufsplattform im Internet probieren. Allerdings denke ich, wirst du dort auch nicht viel Chancen haben, da für diesen Festtag die Eltern meist doch nicht so sehr sparen.

Benutzeravatar

» Kruemmel » Beiträge: 1222 » Talkpoints: 47,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Kleidung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron