Mordanschlag auf Mohammedkarikaturist verhindert!

vom 12.02.2008, 10:50 Uhr

Heute Morgen gab der Dänische Polizei-Geheimdienst in Kopenhagen bekannt, dass in der Stadt Århus ein Mordanschlag auf einen Zeichner der 12 Mohammed- Karrikaturen (die 2005 bei einem Wettbewerb abgedruckt wurden) verhindert worden sei. Dieser Zeichner hatte Mohammed mit einem Vollbart und einer Bombe im Turban dargestellt. In Islamischen Ländern gibt es eine Art Abbildungsverbot, deswegen reagierten viele Islamisten mit starken Protesten, Es heißt sogar, dass auf die Zeichner ein Kopfgeld ausgesetzt worden sei.

Es ist wirklich erschreckend was diese Aktion da 2005 alles ausgelöst hat, ich glaube nicht, dass die Zeichner sich völlig bewusst waren was sie alles anrichten.

» danirockz » Beiträge: 114 » Talkpoints: 0,08 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Da sieht man mal wieder was die Fundamentalisten mit ihren Hasspredigen erreichen. Junge unschuldige Menschen werden so lange einer Gehirnwäsche unterzogen bis sie so weit sind zu einem Mordwerkzeug zu werden. Ich finde es wirklich schade weil alles was sie damit erreichen ist das eine Religion derart in den Dreck gezogen wird das alle Moslems als Terroristen abgestempelt werden.

Klar sind diese Karikaturen auch etwas respektlos aber ich weiss nicht warum die als Kriegserklärung von manchen angesehen wird. Der Author dieser Zeichnungen hatte bestimmt nicht beabsichtigt eine Religion schlecht zu machen sondern lediglich auf eine humorvolle Art auf derzeitige Probleme hinzuweisen. Der Zeichner wird sich wohl in Zukunft leider nicht mehr sicher fühlen können.

Benutzeravatar

» ghettoyouth » Beiträge: 390 » Talkpoints: 0,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Sorry für Doppelpost, aber ich wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen. Die Mohammed Karikaturen sollen jetzt aus Protest gegen den Mordversuch wieder gedruckt werden! Die Chefredakteurin der dänischen Zeitung meinte das die Medien ihr Recht auf Meinungsfreiheit verteidigen sollen.

Also Meinungsfreiheit ist zwar richtig aber als die Karikaturen damals Veröffentlicht wurden, sind immerhin 150 Menschen zu Tode gekommen. Menschenleben sind ja wohl wichtiger als die Pressefreiheit, jedenfalls in diesem Fall. Ich bin der Meinung man sollte nicht noch Öl ins Feuer schütten. Das ist ziemlich unverantwortlich.

Benutzeravatar

» ghettoyouth » Beiträge: 390 » Talkpoints: 0,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe auch gerade davon gelesen, dass die Karikaturen wieder veröffentlicht werden sollen.

Auf der einen Seite kann ich die "jetzt erst recht"-Mentalität die damit zum Ausdruck gebracht wird verstehen. Es signalisiert, dass sich die Presse- und auch die Meinungsfreiheit nicht durch Erpressung unterdrücken lässt.

Im Rahmen der normalen journalistischen Berichterstattung ist es m.M. auch okay den Stein des Anstoßes nochmal abzudrucken, also die betreffende Karikatur von Westergaard auch zu zeigen.

Fragwürdig ist allerdings ob in diesem Zusammenhang auch die anderen Karikaturen nochmal ausgegraben werden müssen, oder die Karikatur in übernormaler Größe auf der Startseite erscheinen muss. Auch wenn ich die heftigen Reaktionen in der islamischen Welt nicht verstehen kann, so stellt sich mir die Frage, ob man bewußt solche Reaktionen provozieren muss, wohl eher nicht.

Es ist eine schwierige Frage, die wohl nie zur Zufriedenheit aller zu beantworten ist. Auf der einen Seite stehen die Muslime mit ihrer berechtigten Forderung, dass man ihre Religion und Kultur respektieren sollte, wozu auch das Bildnisverbot gehört. Auf der anderen Seite die westliche Welt, welche gleichberechtigt verlangen kann, dass ihre Kultur der Meinungs- und Pressefreiheit respektiert wird.

» Argentix » Beiträge: 17 » Talkpoints: 0,19 »



Ich finde es erschreckend, das genau diese Gruppe immer wieder Solidarität predigt, aber selber bei einer Karikatur (wobei ich bezweifle, das diese Menschen noch nicht mal wissen, was eine Karikatur überhaupt darstellen soll) so dermaßen ausrastet, das Menschen zu schaden kommen können. Diesen Fanatismus finde ich mehr als erschreckend und sehr besorgniserregend.

Benutzeravatar

» Entertainment » Beiträge: 3663 » Talkpoints: -9,34 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Was für ein Fanatismus? Es wird der Prophet Mohammed mit einer Bombe dargestellt. Mohammed ist der Idol allen Moslems.Nennst du dass etwa Meinungsfreiheit, indem man ein ganzes Volk beleidigt. Was erwarten die. Etwa dass von den ungefähr 1,3 Milliaden Moslems alle ruhig bleiben und diese Karikaturen akzeptieren? Es wird immer welche geben, die dann zu einem Mord bereit wären. Oder habt ihr Mal gehört, wie man in arabischen Ländern den Christentum durch widerwärtige Karrikaturen beleidigt? Wenn jetzt die Medien ihre ,,Pressefreiheit" haben wollen, können sie diese ruhig haben. Aber sie nutzen es hinterhältig aus, um andere zu beleidigen. Eigentlich hatte man die Meinungsfreiheit im politischen Sinne eingeführt und nicht um andere als bösse Sippe darzustellen.

Benutzeravatar

» *ilias* » Beiträge: 640 » Talkpoints: -0,92 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Also moment mal - natürlich ist das von der Meinungsfreiheit abgedeckt - die Araber machen da scheinheilig ein Problem draus, mehr nicht, obwohl sie selbst nicht besser sind. Ehrlich gesagt sogar schlimmer! Und es wäre ein Zeichen von Überlegenheit, sich nicht über diese Karikaturen aufzuregen - aber wenn man nichts hat außer seinem Stolz muss man diesen eben verteidigen.

*ilias* hat geschrieben:Oder habt ihr Mal gehört, wie man in arabischen Ländern den Christentum durch widerwärtige Karrikaturen beleidigt?

Die Liste wäre endlos - ich bin zwar auch kein Christ aber aus meiner Zeit in Syrien hab ich und kenne ich genug arabische Tageszeitungen, in denen auch Karikaturen abgebildet wurden, die das Christentum oder Judentum beleidigen. Ich muss nur mal kurz auf den Schrank fassen schon hab ich ein paar Zeitschriften in der Hand.

Und das nur in Syrien! Im Iran geht`s noch ganz anders ab, da sind Schmähungen anderer Religionen an der Tagesordnung - da gibt es mehr als genug Beispiele und alle älter als die Mohammed Karikaturen. Da muss man nur mal auf ein paar iranischen Seiten googlen, auch vor dieser Karikatur, und man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Grob kann man sagen (Iran / Syrien usw.) 1 Karikatur über den Islam = 100 Karikaturen über das Christentum und das Judentum. Daher ist es im höchsten Maße scheinheilig zu behaupten, Muslime bzw. Zeitungen aus arabischen Ländern würden sich nicht über Jesus, Moses und andere Symbole der Religionen lustig machen.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Hi,

ich frage mich, ob die Leute, die wir Islamisten sich nicht ganz bewusst sind, was die Karrikatur eigentlich aussagen soll. Mit Karrikaturen will man ja eigentlich Missstände kritisieren und nicht Propheten, etc. schlecht machen und Religionen beleidigen. Dieser vorgehabte Mordanschlag zeigt ja eigentlich mal nur wieder, dass "Islamisten" viel zu radikal und unintelligent handeln. Anstatt sich einfach nur zu beschweren, was durchaus auch legitim wäre, versucht man gleich den Zeichner des Bildes zu eliminieren.
Ich frage mich, wo das alles noch hinführen soll.

MFG Markus

» Goldenboss » Beiträge: 396 » Talkpoints: -6,87 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Natürlich sind die Menschen dort schnell auf 180, wenn es um dieses Thema geht. Die haben ja auch nicht viel anderes, als ihre Religion und ihren Stolz, und wenn dann beides angegriffen wird, brennen da eben schnell mal ein paar Flaggen oder es fliegen Steine, oder was man dann sonst so macht.
Die interessieren sich doch nicht für die westliche Art des Humors oder was durch unsere Pressefreiheit gedeckt ist. Die leben in ihrer eigenen, kleinen nicht sonderlich angenehmen Welt, werden von Medien/Politikern/ihrer Kirche aufgestachelt und Punkt.

» Saturn1985 » Beiträge: 446 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Inzwischen haben Islamisten und Clan-Mitglieder ganze Arbeit geleistet. Solche Karikaturen gibt es nicht mehr. Wir haben den Ärger mit Böhmermann erlebt. Inzwischen sehen wir doch nur zu gut, dass wir nicht mehr Herr im eigenen Land sind. Unsere naiven Vorstellungen von Demokratie und Menschenrechten werden immer mehr ersetzt.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6571 » Talkpoints: 8,72 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^