Musik fürs Krafttraining

vom 16.09.2010, 17:50 Uhr

Mein Freund stemmt fast täglich beim Krafttraining seine Eisen und liebt es dabei zur Motivation Musik zu hören. Er hört dann gerne Songs aus dem Bereich Metall, Techno oder Rock. Mittlerweile hat er seine Songauswahl aber satt und benötigt neue Lieder, die er während des Trainings hören kann. Die Lieder sollten natürlich keine Kuschelballaden sein. :D Mein Freund trainiert immer sehr hart und streng sich sehr an. Er bräuchte also Lieder, die etwas "aggressiver" sind und ihn beim Training unterstützen.

Welche Lieder hört ihr während des (Kraft-)Trainings?

Benutzeravatar

» Amelie » Beiträge: 237 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe mich beim Krafttraining auf die Future Trance Alben eingelassen und wurde noch nicht enttäuscht. Da ich sonst eher Black höre kenne ich mich in der Elektro Szene jedoch nicht so gut aus, doch die Future Trance sind eine gute Mischung , da hier bekannte Lieder (aus Radio und TV) mit schnellen, öfters mal auch mit härteren Beats kombiniert werden.

In den meisten Männermagazinen (Fit4Fun oder Mens Health) werden auch immer die Lieblings Songs der Stars beim Sport abgefragt. Evtl. solltest du da mal hinein sehen.

» Outlaw21 » Beiträge: 10 » Talkpoints: 0,03 »


Meiner Meinung nach sehr zu empfehlen für das Krafttraining ist die Musik im Bereich Drum'n'Bass. Ist eine sehr beatlastige Technorichtung, die einen sehr kontinuierlichen und antreibenden Grundbeat hat, welcher im Grunde nie viel verändert wird, sondern der als Grundkonzept dient und von Song zu Song anders ausgearbeitet und vertont wird. Ein weiteres Merkmal, dass eine posititve Grundvorraussetzung für den oben genannten Verwendungszweck ist, ist dass man in der Regel keinen Gesang hat, bzw. nur begleitenden, hintergündige Stimmen zu Ohr bekommt. Man wird also nicht abgelenkt o.Ä. Am bekanntesten und meines Erachtens nach auch besten, ist der britische Künstler "High Contrast".

» cschmiddi » Beiträge: 8 » Talkpoints: 4,96 »



Ich höre beim Krafttraining am liebsten Heavy Metal, Rock und man mag es kaum glauben aber klassische Musik hat da auch eine nette Wirkung auf mich. Ich brauche Musik die mich bei Laune hält und vor allem was mit echten Instrumenten und Stimmen und nichts was irgendwie durch den Computer generiert wurde. Ansonsten höre ich noch sehr gerne epische Soundtracks die aber wohl auch unter die Kategorie Klassik fallen dürften. Ich würde da einfach mal auf Youtube schauen, da gibt’s ganze User die nur solche Songs in ihrem Profil haben.

» Yalcinator » Beiträge: 450 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Den Stil könnte er auch etwas genauer definieren. Ich höre Metal und kann dir sagen, dass Metal wirklich nicht gleich Metal ist. Da gibt es viel zu viele Subgenres. Will er klaren Gesang, oder eher Screaming und Growling?

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass dein Freund ein Universaltyp ist und ich schreibe mal ein paar Bands, die ich bei solchen Dingen gerne höre. Extrem im Mainstream sind zum Beispiel "System of a Down" und "Slipknot". Die Bands kennt fast jeder aber zum Training ziemlich gut, zumal ich den Stil trotzdem mag. Wenn dein Freund auf schnellere Sachen mit klassischen Instrumenten steht, sollte er sich einmal "Korpiklaani", oder "Eluveitie" ansehen. "Ensiferum" oder "Die Apokalyptischen Reiter" höre ich auch recht gerne beim Training.

Es gibt bei den Bands teils erhebliche Unterschiede im Musikstil und da ich nicht weiß, auf was dein Freund genau steht oder auf was er nicht steht waren das einfach Bands, die mir spontan in den Sinn gekommen sind. Er kann sie sich ja einmal ansehen.

» Equilibrium » Beiträge: 145 » Talkpoints: 9,74 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Amelie hat geschrieben:Welche Lieder hört ihr während des (Kraft-)Trainings?

Ich habe mir in unserer Garage ein kleines Fitnessstudio eingerichtet und dort trainiere ich auch täglich mehrere Stunden. Da mir das mit Musik viel mehr Spass macht, habe ich immer meine Hardcore Musik dort laufen. Mit Musik geht es einfach leichter von der Hand und man hat viel mehr Spass.

Da ich auch sehr hart trainiere, könnte ich mir auch niemals vorstellen, das im Hintergrund dann Kuschelrock oder sowas läuft, bei meinem Training. Ich brauche viel Bass und viele Beats in den Ohren und damit ich da auch nie genug von meiner Musik habe, mache ich mir immer selber meine Mixe.

Da ich ja ein Hobby DJ bin, habe ich auch das dafür nötige Material, wie einen DJ Mixer und so im Haus und kann mir je nach Lust und Laune meine neuen Hardcore Mixe fürs Training erstellen. Ich finde es auch sehr wichtig, das man beim Training die Musik hört, die einem selber etwas anspornt und sozusagen drillt, denn dann geht das trainieren auch leichter, als wenn man scon von der Musik im Hintergrund abgenervt ist.

Benutzeravatar

» Chrissiger » Beiträge: 1314 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Also ich hör beim Trainieren am liebsten Lieder von The Prodigy und Pendulum. Das ist für mich am motivierensten. Vor allem beim Laufen kommen diese beiden Bands richtig gut. Fürs Krafttraining habe ich am liebsten Metal Core oder ganz harten Rap wie zum Beispiel Roy Jones Jr. oder 50 Cent. Aber ich denke mal, dass das auch auf den jeweiligen Musikgeschmack der Person ankommt.

Benutzeravatar

» conansc » Beiträge: 1135 » Talkpoints: 1,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe schon einige Musikrichtungen beim Krafttraining ausprobiert ( unter anderem Elektro, Trance, Reggae, Dancehall und Metal) und ich muss sagen, dass mir Metal oder Rock am ehesten liegt. Reggae oder Dancehall sind eher zum Entspannen geeignet als fürs Training, und Elektro hatte für mich einfach zu wenig Anreiz. Da fehlte irgendwie die Energie, aus dem man Motivation schöpft.

Deswegen halte ich Metal für sehr geeignet, denn gerade aus dieser "Aggressivität" schöpfe ich Kraft, sie spornt mich aus irgendeinem Grund an, wenn ich normalerweise schon die Lust verloren habe. Allerdings muss ich immer aufpassen, welchen Metal ich da einschalte, denn nicht jede Richtung (zum Beispiel Speed Metal oder auch Melodic Death Metal), finde ich beim Training geeignet, da die Lieder dann zu komplex ausfallen und ich mich dann doch ein bisschen mehr auf die Musik fokussiere, als ich vorhatte.

Deswegen tendiere ich eigentlich ganz gerne zu Disturbed, Hammerfall, Metallica oder Lordi, da die Lieder größtenteils ziemlich eingängig sind (es kann natürlich sein, dass ihr da anderer Meinung seid oder andere Bands favorisiert, aber das ist eben meine Ansicht). Letztendlich muss das aber jeder selber wissen. Ich kenne genug Leute, die Metal nicht mögen und viel lieber Pop- oder Elektrosongs beim Training hören.

» vaylon » Beiträge: 12 » Talkpoints: 12,55 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^