Diät Rezept - Schlagsahne aus 1,5 % Milch gemacht

vom 05.02.2008, 00:05 Uhr

Genießen ohne Reue, nenn ich einfach mal diese "falsche Schlagsahne", sie hat nur 70 kcal pro 100 g (normale Schlagsahne: 312 kcal) aber schmeckt genauso himmlisch. :)

Ihr braucht etwa 140 ml sehr kalte 1,5 % Milch (aus dem Kühlschrank), Süßstoff, nach Belieben Zimt oder Vanillearoma, 2 g (bzw. 2 Messlöffel) Biobin (Johannesbrotkernmehl, gibt es zum Beispiel bei Edeka)

Kalte Milch in eine Rührschüssel, das Johannesbrotkernmehl dazu geben und etwa. 4 Minuten schlagen (Handmixer). Danach den Süßstoff und ggf. Zimt oder Vanillearoma dazugeben, fertig. (weitere Varianten: Kakaopulver dazu, oder als fruchtiger Nachtisch mit pürierten Himbeeren / Erdbeeren / Bananen drunter heben, Amaretto, ...)

Man muss halt wirklich lange genug schlagen, dann wird die Masse auch tatsächlich fluffig und cremig.

Zum Thema Biobin, das ist ohnehin ein kleines Wundermittel. Ich nehme es gerne als Soßenbinder. Wenn meine Schwiegereltern zum essen kommen, da meine Schwiegermutter eigentlich immer am Abnehmen ist. So erspart man sich eine fettige Mehlschwitze oder die Stärke eines Soßenbinders Johannesbrotkernmehl hat 13 kcal pro 100 g, das wäre dann das ganze Glas, und das hält ewig. ;))

» helene32 » Beiträge: 703 » Talkpoints: -0,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Die Nachtisch-Varianten klingen sehr lecker und Biobin kannte ich bisher gar nicht, das werde ich mir aber mal genauer anschauen im Laden, klingt ja sehr vielseitig. Bei Sahne würde ich mir die Arbeit aber nicht machen, da nehme ich schon die echte, wenn überhaupt. Das ist auch so ein Produkt, wo ich das Kalorien zählen ziemlich fehl am Platze finde. Das ist so wie bei den Burgern (da gab's hier ja auch gerade ein Thema). Ich weiß das es ungesund ist, aber wenn ich es nur ab und zu esse, darf das ruhig mal so sein.

Benutzeravatar

» misspider » Beiträge: 1964 » Talkpoints: 6,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe so einen ganz tollen Milchaufschäumer, wenn ich da fettarme Milch rein gebe und eine Weile aufschäume, dann wird der Milchschaum einfach traumhaft. Richtig fest und zum löffeln. Das habe ich mir gerade im Sommer auch schon sehr oft auf die Erdbeeren gemacht, weil es super lecker ist und da braucht man überhaupt keine Zusätze wie Zucker oder Biobin, es schmeckt auch so. Mein Milchaufschäumer ist übrigens nicht so ein elektrisches Rührteil, sondern einer, wo man einen Siebstempel immer hoch und runter drücken muss. Ist zwar etwas anstrengend, aber es funktioniert wunderbar. :)

Benutzeravatar

» Grooovegirl » Beiträge: 3409 » Talkpoints: 11,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Milchschaum liebe ich auch. :) Aber Sahne ist auch mal was Schönes... ich mach, wenn nur meine Mann und ich davon essen, normale Schlagsahne. Wenn aber meine Schwiegermutter kommt gibt es die Sahne aus der 1,5 % Milch, sonst isst sie keine und ich will nicht, dass sie sich "ausgeschlossen" vorkommt. ;)

» helene32 » Beiträge: 703 » Talkpoints: -0,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Und schon wieder so ein Fake-Gemisch! Wenn jemand keine Sahne essen mag, dann stell ich ihm bestimmt auch keine angedickte Milch hin und behaupte, das sei "Sahne"! Dann gibt es eben keine Sahne. Kuchen schmeckt ja je nach Sorte auch sehr gut ohne Sahne. Oder ich mache einfach eine leckere Vanillesoße dazu oder es gibt eine Kugel Eis dazu. Das kann richtig lecker sein.

Aber ich frag mich, was diese Schummelei und dieses Getrickse soll, nur um Kalorien einzusparen, aber dann werden sich die fetten Kalorien mit Bananen etc. reingehauen! Lieber esse ich ein paar mal weniger Nachtisch, als diese Fake-Produkte, die mir etwas vorgaukeln, was nicht den Tatsachen entspricht!

» SonjaB » Beiträge: 2134 » Talkpoints: 66,44 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe früher in meiner Kalorienzähl-Phase tatsächlich auch mal diese Fake-Sahne probiert. Als absoluter Liebhaber einer guten, vollmundigen Schlagsahne muss ich der Behauptung, dass die schlanke Variante auch nur ansatzweise an das Original herankommt, aber klar widersprechen. Ich finde, dass das Johannisbrotkernmehl nicht nur eine unangenehm sämige Konsistenz hervorruft, sondern auch einen mehligen Geschmack macht.

Auch Süßungsmittel hinterlassen einen komischen Beigeschmack und im Endeffekt hat man bei dieser Kombination am Ende ein völlig künstliches Aroma und eine mit Ach und Krach irgendwie zusammengebundene Masse, die an und für sich nach nichts schmeckt, für immerhin doch so viele Umdrehungen, dass man meiner Meinung nach auch gleich zur „normalen“ Sahne greifen kann, solange man sich nicht gleich eine ganze Sprühflasche reindrückt.

Wer es kalorienreduziert haben will, dem empfehle ich dann eher die Sprühflaschen mit 30% weniger Fett. Die schmecken doch noch einigermaßen gut und ersparen die aufwändige Prozedur.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8044 » Talkpoints: 879,04 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^