Wohnung München - gute Lage, schön & preiswert

vom 12.12.2007, 02:56 Uhr

ich werde wohl im neuen Jahr in die Landeshauptstadt Bayerns übersiedeln müssen bzw. dürfen. Was ich bis jetzt so an Wohnungen gefunden habe über das Internet, hat mir fast die Schuhe ausgezogen, verdammt sind die Mieten in München hoch!! Vielleicht sind meine Ansprüche auch ein bisschen hoch?

Deswegen würde ich euch mal ganz gerne fragen, was ich für meine Erwartungen bezahlen müsste:

- gute Lage, nicht zu weit draußen, ein bisschen grün, Nachbarschaft angenehm
- Wohnung für 2 Personen, zwischen 60 und 80 Quadratmeter groß, 3 oder vier Zimmer
- Einbauküche vorhanden
- Nicht mehr als zwei Monatsmieten Kaution

Was glaubt ihr, müsste ich da ungefähr bezahlen an Miete in München?

Benutzeravatar

» Simone1987 » Beiträge: 99 » Talkpoints: 0,08 »



München war und ist schon immer ein teures Pflaster gewesen. Ich meine sogar, dass dies die teuerste Stadt Deutschlands ist. Vielleicht sucht Ihr Euch besser etwas außerhalb von München, mit einer relativ guten Verkehrsanbindung. Praktische Tipps habe ich nicht zur Hand. Du könntest höchstens selbst eine Wohnung suchen und im Internet und in Zeitungen Anzeigen schalten.

Selbst hier ist eine bezahlbare 3 Zimmer- Wohnung schwer zu finden, und das ist mitten auf dem Lande im niedersächsischen. Also absolut kein Vergleich zu der bayrischen Landeshauptstadt.

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche!

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge


Wie steph schon sagte, München ist die teuerste Stadt Deutschlands. Wenn man im Internet schaut, auch was den Mietspiegel betrifft, dann kannst du bei deinen Erwartungen ab 800,00 Euro aufwärts rechnen, darunter wirst du kaum etwas finden, vor allem wenn es in der Innenstadt sein soll, noch grün und dann noch gute Nachbarn.

Wie in den meisten Großstädten ist es so, dass die Leute ein Stück weiter raus aufs Land ziehen und dann täglich pendeln, da sie so einiges an Miete sparen können. Das ist in Köln, Hamburg, Berlin und München wohl überall das gleiche.

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7540 » Talkpoints: -37,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Also mit 600 (für 60 qm) bis 800 Euro wirst Du auf jeden Fall rechnen müssen. Insbesondere der Wunsch nach drei bis vier Zimmern dürfte den Preis nochmals nach oben treiben. Ob es außerhalb tatsächlich relevant günstiger ist, sei mal dahingestellt. Es sei denn, Du bist bereit, längere (Pendler-) Wege in Kauf zu nehmen.

» bsm123 » Beiträge: 1254 » Talkpoints: 13,60 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Mit 2 Monatsmieten Kaution wirst du in München auch nicht hinkommen. Gerade wenn die Wohnungen vom Mietpreis erschwinglich sind, sind diese sehr gefragt. Wenn du dann sagst, du willst nicht mehr an Kaution zahlen - hat der Vermieter die Auswahl. Und wenn es jemanden gibt der 3 Monatsmieten bezahlt dann würde ich mir auch lieber solch jemanden ins Haus holen.

Denn das macht den ersten Anschein auf finanzielle Engpässe, und da könnte manch ein Vermieter schon mal an seine zukünftigen Mieteinnahmen denken.

Für eine 3 Zimmer Wohnung fängt es ab 600 € Kaltmiete an, entweder du suchst dir einen besseren Job um den Ansprüchen gerecht zu werden oder zu schraubst die Erwartungen etwas nach unten. Gerade die Ortsteile Freising/Halbergmoos (Flughafen), Grünwald (Reichenviertel) und Feldmoching (BMW um die Ecke) würde ich meiden, dort sind die Mieten hoch sind, da dort viele hinziehen wollen wegen in den Klammern genannten Gründen.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19435 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Der Thread ist ganz interessant, weil er schon 15 Jahre alt ist. München ist im Vergleich noch viel teurer geworden. Mein ältester Sohn ist gerade in eine Dreizimmer-Wohnung gezogen und zahlt knapp 3000 Euro Miete. Der Quadratmeterpreis liegt je nach Lage zwischen 16 und 25 Euro.

Ich suche gerade eine kleine Eigentumswohnung in München, die mein Sohn als Kapitalanlage kaufen möchte und an mich vermietet. Aber ich glaube, das können wir vergessen. Unter 12 000 Euro pro Quadratmeter wird es schwierig und was er sich angeschaut hat, hatte immer irgendeinen Haken. Wir hätten eine Neubauwohnung kaufen können, aber die war erst in Planung und wäre voraussichtlich erst 2026 bezugsfertig geworden. Eine andere Wohnung für 10 000 Euro pro Quadratmeter lag direkt an einer vierspurigen lauten Straße. Den Balkon hätte man gar nicht benutzen können. Die dritte Wohnung hatte schon öfters Probleme mit dem Dach gehabt. Das war zu riskant.

Nun steigen die Hypothekenzinsen eh und vielleicht werden die Wohnungen irgendwann billiger, wenn die Leute die Anschlussfinanzierung nicht mehr zahlen können. Im Moment suchen wir nicht, beziehungsweise in anderen Städten.

» blümchen » Beiträge: 4267 » Talkpoints: 10,89 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^