Wein - Wie entscheidend ist die Rebsorte für den Geschmack?

vom 16.01.2010, 23:27 Uhr

Früher habe ich immer nur Bier getrunken und das hat mir über viele Jahre auch völlig gereicht. Aber vor einigen Monaten bin ich auf den Geschmack gekommen und nun trinke ich sehr gern Wein. Ich bin aber noch lange kein Experte und muss wenn es um den Wein geht noch viel lernen.

Wo kann ich zum Beispiel was über den Wein uns seine Rebsorten erfahren? Ich weiß dass die Rebsorte für den Geschmack verantwortlich ist aber mehr auch nicht, habt ihr Tipps?

» Nija Fiht » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Wenn man sich grundsätzlich genauer über Wein, die verschiedenen Rebsorten und Anbaugebiete etc. informieren will, gibt es Bücher und Nachschlagewerke zu der Thematik, wie beispielsweise den "Großen" oder den "Kleinen Johnson". Die große Variante listet detailliert die wichtigen Anbaugebiete weltweit mit Lagen, angebauten Trauben etc. auf, während die kleine Ausgabe jährlich neu erscheint und eher die verschiedenen Jahrgänge bewertet.

Was die Rebsorten betrifft, gibt es schon Sorten, die mir besser schmecken als andere, aber das ist meinen persönlichen Gewohnheiten geschuldet. Beispielsweise trinke ich gern Grünen Veltliner aus Österreich oder Riesling, wenn ich Weißwein trinke, oder ich mag gern Tempranillo bei Rotwein. Zum Geschmack trägt aber auch die Art der Verarbeitung und die Lagerungsmethode bei. Einen starken Geschmacksunterschied macht die Lagerung im Holzfass aus, was meistens mit dem Wort "Barrique" gekennzeichnet wird. Die Holzfässer geben bestimmte Gerbstoffe an den Wein ab, die den Geschmack etwas strenger und "holziger" machen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2701 » Talkpoints: 515,26 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^