Burger King 99 Cent Aktion

vom 15.01.2010, 22:29 Uhr

Als es bei Mc Donalds die Aktion mit dem Burger für einen Euro gab, habe ich mir gedacht dass es nun bei Burger King das ganzen für 99 Cent geben müsste.

Gibt es das schon oder wurde das nicht als Gegenaktion zu den 1 Euro Sachen aufgegriffen? Ich würde mich sehr freuen wenn das mal geben würde, kann ich mir das irgendwo nachlesen ob es das schon gibt oder ob das für die Zukunft geplant ist? Ich hoffe ihr wisst darüber Bescheid und sagt mir wo ich mehr darüber finde.

» BabyLover » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Es ist sicher eine gute Idee, aber ich habe etwas in der Richtung noch nicht mitbekommen. Allerdings bin ich auch recht selten nur mal bei Burger King, so dass es auch sein kann, dass es so etwas schon mal gab. Ansonsten würde ich den Vorschlag einfach dem Unternehmen selber mal schreiben. Allerdings möchte Burger King sich vielleicht auch ganz anders von der Konkurrenz abheben und nicht unbedingt nur durch günstigere Preise.

» Barbara Ann » Beiträge: 27907 » Talkpoints: 65,02 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Von diesen Aktionen halte ich gar nichts. Das ist genau so wie die Aktionen von McDonalds, wo auf einmal ein Cheeseburger 0,99 Cent kostete, später fest 1 Euro und jetzt etwas über einem Euro. Auch Fast Food kann Qualität haben und darauf sollte man endlich hinarbeiten. Das geht aber nur, wenn ich Spottpreise zumindest nicht in dieser Form ständig anbiete und endlich mal etwas tue, damit die Mitarbeiter nicht ausgebeutet werden, die Waren teilweise frischer sind usw.

Aber ich verstehe auch, dass diese Aktionen gerade für neue Kundschaft gezielt eingesetzt wird. So kann man einfach mal billige den Burger probieren und vielleicht schmeckt er ja. Da kann man beim nächsten Fußballspiel vielleicht mal den Döner zu einem günstigen Burger verändern, um etwas im Magen zu haben, wenn man losgeht. Das kapiere ich alles.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4744 » Talkpoints: 50,45 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Kätzchen14 hat geschrieben: Auch Fast Food kann Qualität haben und darauf sollte man endlich hinarbeiten. Das geht aber nur, wenn ich Spottpreise zumindest nicht in dieser Form ständig anbiete

Nun sollte man aber auch bedenken, dass ein Cheeseburger aus einem Weizenbrötchen, einem kleinen Stückchen Fleisch aus Massenproduktion und einer Scheibe Käse mit etwas Soße besteht. Was soll daran schon viel Geld kosten? Bei ZDF gab es ja mal so einen Fast-Food-Check wo man unter anderem auch den BigMäc auseinander genommen hat und für knapp 1,60 Euro wieder zusammengebaut hat. Da kann man wohl davon ausgehen, dass bei weniger Fleisch, keinem Salat und auch sonst weniger Zutaten der Cheeseburger wohl deutlich weniger als 1 Euro kosten dürfte.

Natürlich weiß auch ich, dass man in der Gastronomie ja auch die Mitarbeiter, den Laden und sonstige Kosten bezahlen muss. Aber weder McDonalds noch BurgerKing machen ihren Gewinn ja mit den Billigangeboten. Die sind ja nur zum Anlocken da, damit die Leute kommen und irgendwann die teuren Burger kaufen und am besten gleich noch die großen Menüs, wo es dann noch mit wenig Kosten pappige Pommes und Softdrinks aus dem Konzentrat dazu gibt. Aber es würde mich nicht wundern, wenn am Ende des Tages selbst so ein Cheeseburger kaum Verlust für die Fastfoodkonzerne einbringt.

Man kann es natürlich auch ganz anders aufziehen. Man kann regionale Produkte anbieten, hochwertiges Fleisch, vernünftige Brötchen und so weiter. Aber dann kommst du eben auch auf ganz andere Preise. Da kostet dann eben ein ordentlicher Burger schon zwischen 7 und 10 Euro. Und das gibt es ja auch recht flächendeckend. Aber damit sprichst du eben ein ganz anderes Publikum an als es McDonalds oder BurgerKing machen.

» Klehmchen » Beiträge: 4622 » Talkpoints: 688,89 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ob die 99-Cent-Aktion momentan noch aktuell ist, weiß ich gar nicht. Auf jeden Fall bietet aber jede Fast-Food-Kette ein gewisses Spektrum an Aktionswaren und Basics an, die sich irgendwo um den Preis von einem Euro einpendeln. Ob das nun 99 Cent oder 1,19 € sind, ist ja ehrlich gesagt ziemlich unerheblich. Es geht einfach darum, dass auch etwas für den kleinen Geldbeutel auf der Karte zu finden ist, damit man möglichst jedem Besucher über alle Zielgruppen hinweg etwas bieten kann, und dass man nach Möglichkeit Quantität statt Qualität verkauft, da manche Menschen bei solchen Preisen und verhältnismäßig kleinen Portionen der 0815-Burger durchaus zum Kauf von drei, vier oder fünf Exemplaren geneigt sind, um den Hunger zu befriedigen.

Vor allem Kinder und Jugendliche lassen sich durch solche Aktionen gut ködern, denn wer vielleicht 5 Euro Taschengeld in der Woche bekommt, der geht damit eher zu BK, Mc und Co, wo er sich davon vielleicht sogar ein ganzes Menü leisten kann, als zur Nobel-Burgeria mit regionalen Produkten und hausgemachten Extras, wo man allein auf einen Burger über zwei Wochen sparen müsste. Als ich noch zur Schule ging, war ich mit meinem Freundeskreis nicht selten noch spät abends nach dem Kinobesuch in einem Fast-Food-Tempel, und da haben wir alle fleißig zugeschlagen, weil es nun mal schmackhaft und billig war. Heutzutage gebe ich auf die pappigen Brötchen und labbrigen Patties nichts mehr und suche lieber spezialisierte Restaurants der mittleren Preisklasse auf, wenn ich gute Burger essen will, aber ich habe ja jetzt auch ganz andere Ansprüche und finanzielle Möglichkeiten.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6213 » Talkpoints: 960,86 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^