Tipps zu E-Book selbst gestalten und erstellen

vom 19.07.2019, 19:33 Uhr

Ich würde ja gern mal ein eigenes E-Book erstellen, aber ich weiß nicht so recht, wie und wo man damit anfängt. Man kann ja rein theoretisch in Word alles vorschreiben, zum Text von mir aus noch ein paar Grafiken hinzufügen, das alles als Datei abspeichern oder auch noch als PDF umwandeln, aber ist das dann ein E-Book? Habt ihr schon mal ein E-Book selbst erstellt und wie seid ihr denn dabei vorgegangen und habt ihr noch ein paar ganz spezielle Tipps dazu?

» linksaussen » Beiträge: 307 » Talkpoints: 146,71 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das ist dann bestenfalls ein unfertiges Manuskript, aber noch lange kein ebook. Informiere dich erstmal wie man ein anständiges Manuskript schreibt, also die formalen Vorgaben die Verlage und Agenturen sehen wollen und ob deine Buchidee überhaupt markttauglich ist. Ein Kinderbuch mit 300 Seiten will z.B. keiner haben, einen Erwachsenenroman mit 200 Seiten aber auch nicht. Generell sehe ich keinen Sinn darin ein Buch rein als Ebook anzubieten.

» Sternenbande » Beiträge: 1764 » Talkpoints: 69,03 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


@linksaussen: Was verstehst du denn unter einem eBook? Der Begriff ist nicht klar definiert und kann von einem sechshundert Seiten Epos bis hin zu einem zwanzig Seiten kleinen inoffiziellen Handbuch für ein bestimmtes Handymodell gehen.

Ob man einfach so ein eBook schreiben kann, ist eher eine Frage dessen, was an Inhalt ins eBook soll und was nicht. Ein hunderte Seiten dicker Roman braucht als eBook in der Vorbereitung genau so viel Arbeit als würde man ihn in einem Verlag veröffentlichen, wenn man vernünftige Qualität liefern will, die die Leser einem nicht um die Ohren hauen sollen.

Wenn man unterhaltsame Liebesgeschichten mit wenig Tiefgang im Umfang von so rund hundert Seiten verfasst, sind die als eBook recht einfach zu gestalten. Vom Niveau gesellt man sich dann in die Ecke der Liebesgeschichten, die man traditionell am Bahnhof oder im Kiosk für einen schmalen Taler kaufen kann. Erzählen sollte man aber schon können, auch hier mögen es Leser nicht, wenn sie sich langweilen.

Und wenn man nur kurze Sachbüchlein schreibt, ist der Aufwand recht gering. Allerdings tummelt sich mittlerweile auf dem eBook Markt eine erschreckende Menge an Leuten, die der Meinung sind, dass es reicht, aus dem Internet zu kopieren oder persönliche Meinungen über Sachthemen aufzuschreiben um die fette Kohle zu machen. Ob man das tun will, sollte jeder gründlich überlegen.

Das Formatieren an sich ist nicht so kompliziert. Dafür gibt es mittlerweile reichlich Software, die das bedienerfreundlich erledigt. Wenn man gar keine Kenntnisse vom Schreiben und Publizieren hat, gibt es mittlerweile auch Dienstleister die das übernehmen.

Hast du noch weitere Fragen zum Thema eBook schreiben? In so einen relativ kurzen Text kann man natürlich nicht alle Informationen unterbringen, aber wenn du gezielt fragst, was dir unklar ist, kann man dir vielleicht weiter helfen.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12435 » Talkpoints: 75,55 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



trüffelsucher hat geschrieben:Was verstehst du denn unter einem eBook? Der Begriff ist nicht klar definiert ...

Ja, eben gerade drum, weil man auch online nicht viel dazu findet, wie ein E-Book aufgebaut und gestaltet sein sollte, habe ich ja mal danach gefragt. Erfüllt denn eine downloadbare PDF-Datei schon den Anspruch ein E-Book zu sein oder wie würdet ihr denn die Anforderungen an ein E-Book beschreiben? Der Inhalt selber, der spielt ja dann wohl eher eine untergeordnete Rolle.

» linksaussen » Beiträge: 307 » Talkpoints: 146,71 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^