Tipps, um die Lebensdauer der Waschmaschine zu verlängern

vom 06.04.2020, 21:11 Uhr

Wenn man die Lebensdauer der Waschmaschine verlängern möchte, dann soll es wohl hilfreich sein, etwa alle 4 Wochen die Waschmaschine mit ein oder zwei Spülmaschinentabs durchlaufen zu lassen. Dieser Vorgang würde dann Verstopfungen in der Waschmaschine vorbeugen. Kennt ihr diesen „Trick“ und macht ihr das auch so, oder habt ihr auch andere Tipps auf Lager, wie ihr eure Waschmaschine hegt und pflegt, damit sie möglichst lange ihr Dienste verrichten kann?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 1081 » Talkpoints: 681,08 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also Spülmaschinentabs habe ich in unsere Waschmaschine noch nie getan. Das Hauptproblem für Waschmaschinen sind meist Kalkablagerungen. Es empfiehlt sich also die Waschmaschine mit Essig zu reinigen bzw. ein spezielles Reinigungsmittel zu kaufen. Wichtig ist es außerdem auch den Filter der Waschmaschine ein bis zweimal im Jahr einer gründlichen Reinigung zu unterziehen. Wenn man den Filter nicht regelmäßig reinigt kann es leicht zu Verstopfungen kommen. Wenn man den Filter entfernt hat kann man am Besten auch gleich überprüfen ob sich dahinter steckengebliebene Münzen, Haarspangen oder anderen Kleinteile befinden.

» Huibuu » Beiträge: 385 » Talkpoints: 26,53 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Unser Schätzchen ist von 1989. :D Wir scheinen die Maschine also halbwegs pfleglich zu behandeln, obwohl drei Kinder da sind und Zeug von Hunden und Pferden in die Trommel kommen. Wirklich etwas besonderes machen wir nicht.

Die Maschine wird nicht überladen. Große Teile wie Bettwäsche kombinieren wir so, dass die Maschine das leicht zum Schleudern gleichmäßig verteilen kann. Wir nutzen Waschpulver und dosieren für weiches Wasser plus Wasserenthärter. Das Sieb der Maschine und das des Zulaufschlauches werden regelmäßig gereinigt. Dazu kommt eine leere Kochwäsche mit Vollwaschmittel pro Monat. Das reicht unserem Modell offensichtlich. Vor ein paar Jahren waren neue Dämpfer und ein Türgummi fällig, aber nach über 20 Jahren finde ich das in Ordnung.

» cooper75 » Beiträge: 11926 » Talkpoints: 581,28 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Waschmaschinen-Hygienereiniger oder aufgelöste Zitronensäure in die Maschine geben und damit einmal pro Vierteljahr einen 90 Grad Leer-Waschgang starten. Den lasse ich aber nicht bis zu Ende durchlaufen, sondern breche ihn nach dem ersten Heizen und Spülen ab. Dann erfolgt der reguläre Waschgang mit Wäsche direkt hinterher. Wichtig ist auch das Reinigen und Trocknen des Waschmittelfachs.

Um Schimmelbildung schon im Ansatz zu vermeiden, wird das Fach herausgezogen, in einem Eimer mit aufgelöstem Waschmaschinen-Hygienereiniger etwa 6 Stunden eingelegt. Hernach sieht man keine schwarzen Stippen mehr. Auch das Natriumhydroxid-Anti-Schimmel-Spray half da schon. Und für die Elektrik: Stecker immer nach Gebrauch ziehen. Die Maschine verbraucht über die Dauer dann keinen Standby-Strom mehr, und der Entstörkondensator wird nicht unnötig am Netz gelassen.

» Gorgen_ » Beiträge: 453 » Talkpoints: 186,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^