Testen ob Partner Familie und Haushalt alleine managen kann?

vom 22.05.2019, 14:16 Uhr

Eine Bekannte meint, dass sie gerne mal testen würde, ob ihr Partner auch Familie und Haushalt alleine managen könnte, falls es mal nötig wäre. Es könnte ja immer sein, dass sie mal durch einen Unfall oder ähnliches ausfallen würde und die Familie dann auf sich gestellt wäre. Sie ist eigentlich hauptsächlich für Kinder und den Haushalt zuständig. Sie meint, dass sie nun überlebt, da einfach mal einen Test zu starten und zu schauen, wie sich ihr Partner da so macht und ob die Kinder auch mithelfen und alle an einem Strang ziehen.

Würdet ihr testen wollen, ob euer Partner die Familie und den Haushalt auch alleine schmeißen kann? Wisst ihr auch so, dass euer Partner das gut geregelt bekommen würde? Seid ihr da so unsicher, dass ihr gerne einen Versuch machen würdet? Was haltet ihr von solch einem Test?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32054 » Talkpoints: 4,56 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Welchen Sinn hat so ein dämlicher Test, wenn ich fragen darf? Ich meine, was macht sie, wenn er dann "durchfällt" und sie feststellen sollte, dass er gar nicht oder nur schwer ohne sie klar kommt? Gibt sie ihm dann Nachhilfe im Haushalten und testet ihn noch einmal oder was? Hat man nichts zu tun, dass man sich so einen Mist ausdenkt oder was soll das? Ich finde es bemerkenswert wie wenig Vertrauen man in den eigenen Partner hat. Wozu führt man dann überhaupt eine Beziehung, wenn man dem Partner so gar nichts zutraut?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32656 » Talkpoints: 1,45 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Was soll denn da schon großartig schiefgehen? Man weiß ja wohl was man so machen muss für und mit den Kindern und wenn der Haushalt nicht perfekt ist, wird das im Notfall auch keinen umbringen. Selbst wenn alles etwas anders verläuft muss das ja nicht automatisch heißen, dass er das nicht packen kann. So einen Test finde ich aus seiner Sicht wirklich verletzend, denn ihm wird ja quasi absolute Blödheit bescheinigt.

Essen kann man sich selber machen, wenn man erwachsen ist und bespaßen wird man die Kinder auch können, wenn man sie im Alltag wenig sieht, weil man sie ja dennoch kennt. Nun bleiben noch so Sachen wie Körperhygiene, das sollte man von sich selber auch kennen. Termine kann man in einem Kalender festhalten und dann dementsprechend organisieren. Ich sehe da kein Problem für einen Erwachsenen.

Ich vertraue meinen Mann komplett. Er muss es ja auch nicht perfekt machen, wenn ich mal ausfallen sollte. Meine Güte, bei mir ist auch nicht immer alles perfekt und wenn die Kinder glücklich sind reicht mir das schon aus. Diese versorgt er ja auch mit und bekommt das auch super hin. Den Haushalt nebenbei zu schmeißen würde er sicherlich auch hinbekommen. Er bekommt sein Leben ja auch hin und sitzt nicht nur faul auf dem Sofa, wenn er zu Hause ist.

Ich kann auch wirklich Eltern nicht verstehen, die Kinder machen und dann den ganzen Tag nicht da sind und nicht wissen wie man eine Windel wechselt oder mal etwas kocht. Das würde mich unglaublich wütend machen, denn ein Vater oder auch eine Mutter braucht ja einen Bezug zum Kind.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39760 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Ich finde einen solchen Test auch reichlich unsinnig, wenn ich ehrlich bin. Ich frage mich auch, welche Kriterien sie da testen möchte. Sicher kann immer mal etwas sein und dann ist der Haushalt mal nicht perfekt, wenn ihr Mann das noch neben der Arbeit machen muss. Aber trotzdem finde ich so einen Test einfach nur unnötig. Daran kann man doch sowieso nicht sehen, wie es in einer solchen Situation aussieht, wenn sie ausfällt und die Familie sie auch noch im Krankenhaus besucht, womit dann noch weniger Zeit übrig bleibt.

Ich muss daher sagen, dass man sich vielfach nicht über ungelegte Eier aufregen sollte und dass man sich vorher eben nicht zu viele Gedanken um Themen machen sollte, die hoffentlich nicht relevant werden. So ein Test wirkt auch gleich sehr offiziell und so etwas sollte in einer Beziehung nicht nötig sein, finde ich.

» Barbara Ann » Beiträge: 27543 » Talkpoints: 75,99 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Ich finde das auch mehr als schwachsinnig und frage mich auch, welchen Sinn denn das Ganze hat. Was ist denn, wenn sie feststellen sollte, dass ihr Partner nicht ohne sie zurechtkäme? Will sie dann mit dem Partner regelmäßig üben oder wie muss man sich das vorstellen?

Es ist doch ganz klar und normal, dass es schwerer ist, den Haushalt zu machen und sich um die Kinder zu kümmern, wenn man berufstätig ist und der Partner nicht da ist, als wenn der Partner eben da ist und man sich die ganzen Aufgaben teilt. Das ist ja aber völlig logisch und da braucht es doch auch keinen Test, um so etwas zu wissen.

Wenn der Partner einen Unfall haben sollte, muss man eben schauen, wie man alles auf die Reihe bekommt. Eventuell muss man sich dann auch Urlaub oder anderweitig frei nehmen, wenn man sich dann noch um die Kinder kümmern muss, wenn das der Partner davor gemacht hat. Es wäre doch aber unsinnig, sich wegen eines solchen Tests einfach unnötigerweise viele Tage frei zu nehmen, nur um ein solches Experiment durchzuführen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31514 » Talkpoints: 62,31 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Mich interessiert gerade vor allem die Motivation der Fragestellung. Was soll bewiesen oder widerlegt werden? Geht es darum, sich von der Sorge und dem Druck zu befreien, dass man für alles alleine verantwortlich ist? Ist es eine Strafe, damit der Partner mal sehen kann, was man alles so machen und leisten muss? Will sie ihn vorführen und ihm hinterher aufs Butterbrot schmieren, was er alles nicht gemacht oder schlecht ausgeführt hat? Geht es um Bestrafung oder Anerkennung oder um alles zusammen?

Ich bräuchte so einen Test nicht, weil mein Freund auch viele Jahre alleine in einer Wohnung klar gekommen ist und ich weiß, dass er abseits vom Kochen alles genauso gut oder sogar besser hin bekommt als ich. Aber selbst mein Vater, der niemals klassische Hausarbeit übernommen hat, ist in Zeiten, wo meine Mutter ausfiel und ich nicht da war, nicht verhungert oder im Dreck versunken. Wenn man etwas Zeit und Mühe investiert, ist der Haushalt ja nun auch wirklich keine Raketenwissenschaft, die es mühevoll zu erlernen gilt.

Es ist ein sich ständig wiederholendes und undankbares Mühlrad aus vielen kleinen nervigen Aufgaben, die zurecht als lästig angesehen werden. Aber die meisten psychisch und physisch körperlich Gesunden bekommen das schon hin, auch ohne Erfahrung.

» Verbena » Beiträge: 3624 » Talkpoints: 4,25 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Wahrscheinlich hat die Dame ein gestörtes Selbstwertgefühl. Sie muss sich daher immer ins Bewusstsein rufen, wie wichtig sie doch ist und dass niemand sie ersetzen könne. Wenn ich mit jemandem schon lange zusammenlebe und auch noch Kinder mit ihm habe, sollte ich schon seine Fähigkeiten und Fertigkeiten kennen. Ich wusste genau, dass mein Partner alles im Haushalt genau so konnte, wie ich selbst. Echt verrückt, dass diese Frau das nicht weiß. Interessiert sich dort der eine für den anderen nicht? Sehr merkwürdige Konstellation wie ich finde.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1491 » Talkpoints: 81,31 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ist ihr Partner in ihren Augen unfähig oder hält sie sich für unersetzbar? Eine dieser beiden Varianten vermute ich dahinter. Ich habe zwar einen Mann, wo ich weiß, dass es funktionieren würde. Aber selbst wenn dem nicht so wäre und er sich Hilfe suchen würde, wäre das für mich in Ordnung. Am Ende sollte doch nur zählen, dass der Haushalt nicht total im Chaos versinkt und die Kinder so gut versorgt sind, dass sie ausreichend zu essen bekommen und saubere Kleidung tragen.

» Punktedieb » Beiträge: 16436 » Talkpoints: 63,75 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^