Teilnahmebescheinigungen sammeln oder eher nicht?

vom 24.09.2018, 09:33 Uhr

Ich handhabe das immer so, dass ich Teilnahmebescheinigungen und dergleichen immer sammle, also wenn ich mich zum Beispiel weiterbilde. Ich finde das viel besser, wenn man das hinterher "beweisen" kann, dass man wirklich dort war. Gerade, wenn man über einen Jobwechsel und damit Bewerbungen nachdenkt, sind solche Unterlagen meiner Ansicht nach schon wichtig.

Ich kenne aber auch Menschen, die zwar Weiterbildungsangebote wahrnehmen, aber hinterher die Teilnahmebescheinigungen gar nicht abholen und sich gar nicht dafür interessieren. Wie ist das bei euch? Findet ihr es besser, wenn man diese sammelt? Wie handhabt ihr das? Habt ihr alle Bescheinigungen für berufliche Weiterbildungen daheim oder holt ihr euch nur die wichtigsten Unterlagen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25864 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich sammle die Teilnahmebescheinigungen von Fortbildungen alle und finde das auch nicht verkehrt. Sicher muss man das nicht immer und man muss immer schauen, was für einen selber wichtig ist. Aber bei meinem Beruf ist es so, dass man die Teilnahmebescheinigungen einschicken kann, wenn man genug gesammelt hat und damit kann man ein Zertifikat beantragen. Darum hebe ich alle Bescheinigungen mit den Punkten auch auf.

» Barbara Ann » Beiträge: 25275 » Talkpoints: 76,94 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich muss in meinem Beruf an gewissen Pflicht-Weiterbildungsveranstaltungen teilnehmen und außerdem eine bestimmte Anzahl an Fortbildungspunkten über einen vorgegebenen Zeitraum nachweisen können. Zwar werden alle diese Punkte mittlerweile automatisch an eine zentrale Datenbank übermittelt und dort verwahrt und zusammengerechnet, aber ich lasse mir dennoch nach jeder Veranstaltung eine herkömmliche Teilnahmebescheinigung ausstellen und sammele diese zuhause zusätzlich in einem Ordner.

Es kommt bei der Web-Plattform nämlich immer wieder vor, dass sich die Gutschrift verzögert und dass ich deswegen zur Sicherheit die Papier-Bescheinigung einscanne und dorthin schicke, damit ich die Gewissheit habe, dass die Punkte nicht in Vergessenheit geraten. Außerdem bin ich in dieser Hinsicht immer etwas paranoid und möchte am Ende nicht ohne Nachweis meiner Teilnahme dastehen, wenn auf dem elektronischen Weg doch mal etwas schiefgeht und die Übermittlung nicht funktioniert.

Natürlich ist mein System irgendwo "doppelt gemoppelt", aber es verursacht nun wirklich überschaubare Kosten und Mühen, die Papierbescheinigungen aufzuheben und noch dazu hat man dann auch selber etwas in der Hand, was durchaus praktisch sein kann, wenn man beispielsweise für eine Bewerbung eine bestimmte Qualifikation gesondert nachweisen oder sich nochmal einen Überblick über seine Fortbildungen verschaffen will, ohne dafür die Datenbank wälzen zu müssen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5022 » Talkpoints: 851,57 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^