Tattoos für die Öffentlichkeit nicht sichtbar

vom 15.03.2016, 18:47 Uhr

Ich finde Tattoos schön, die man entweder verdecken kann oder auch sichtbar für die Öffentlichkeit machen kann. Tattoos, die so gewählt sind, dass sie überhaupt nicht zu sehen sind, finde ich persönlich nicht so schön. Denn irgendwie will ich meine Tattoos auch dann zeigen können, wenn ich es will.

Habt ihr Tattoos, die ihr bewusst so gewählt habt, dass nur ihr oder euer Partner oder Partnerin sie sieht? Oder könntet ihr alle eure Tattoos auch zeigen?

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6786 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich habe ein Piercing, das ich bewusst so gewählt habe, dass man es nicht sieht. Es ist im Bauchnabel und da ich keine Bikinis sondern Badeanzüge trage, sieht das tatsächlich nur mein Mann.

Die Entscheidung beruhte zum einen darauf, dass ich es schon mit 15 stechen ließ und es meine Mutter nicht sehen durfte. Aber auch darauf, dass ich das wirklich nur für mich gemacht habe, weil ich es zu dem Zeitpunkt brauchte. Es ist für mich kein modisches Accessoire. Daher muss das auch niemand sehen.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9449 » Talkpoints: 20,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Meine Tattoos sieht man dann, wenn ich es will. Das heißt, wenn ich im Sommer kurze Hosen oder ein Top anhabe, dann sieht man diese. Langer Pullover und lange Hosen dann sieht man diese nicht. Ich habe diese Stellen aber nicht nur deswegen ausgesucht, sondern weil ich auch diesen Stellen einfach ein Tattoo haben wollte. Nur 1 Tattoo was der Partner sieht - da ist der Reiz nach paar Tagen doch schon weg.

» catiAn » Beiträge: 57 » Talkpoints: 17,57 »



Ich möchte mir ein Tattoo auf dem Rücken beziehungsweise dem Schulterblatt machen lassen. Im Alltag ist es nicht sichtbar, da ich dann ja normalerweise nicht rückenfrei herumlaufe. Wenn ich bewusst zu rückenfreien Teilen greifen sollte oder auch im Schwimmbad bin, wird man das Tattoo dann sehen. Das finde ich einfach ideal so, da es dann auf den ersten Blick nicht wirklich sichtbar ist, ich es aber quasi auch sichtbar machen kann.

Tattoos, die direkt auf den ersten Blick sichtbar sind, finde ich nicht so gut. Immerhin wird das nicht in allen Berufen so gerne gesehen, wobei ich auch noch nicht genau weiß, in welchem Bereich ich dann irgendwann arbeiten werde. Mir gefällt es aber auch nicht so gut, wenn man Tattoos einfach direkt sehen kann.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich verstehe die Logik nicht so ganz, weswegen man sich ein Tattoo stechen lassen sollte, das aber möglichst niemals jemand zu Gesicht bekommt. Am besten ein ganz kleines, unauffälliges, also ein Tattoo, das fast überhaupt kein Tattoo ist. Für mich ist das so, als ob man sich ein wunderschönes Kunstwerk für eine Menge Geld kauft oder anfertigen lässt und es dann in einen Schrank sperrt. Anscheinend genügt oft schon der Gedanke daran. Aber um im Bild zu bleiben: Dafür würde ich mir kein Kunstwerk kaufen, sondern eine Postkarte.

Ich habe selber kein Tattoo, weil mir einfach das Bedürfnis dafür fehlt. Würde ich mir jedoch eines stechen lassen, wäre es garantiert nicht an einer unauffälligen, verdeckten Stelle, die am Ende nicht einmal ich selber sehen kann. Wenn man Gesicht, Hals und Hände freilässt, sollte es ja auch im Job keine Probleme mehr geben. Die Branchen, die so konservativ sind, keine tätowierten Leute einzustellen, erlauben ja für gewöhnlich nicht einmal kurze Ärmel am Arbeitsplatz, also wäre dieses Argument auch hinfällig.

Mich wundert sowieso, dass alle Leute mit Tattoos Banker oder Nonnen zu sein scheinen, weil jeder "Probleme am Arbeitsplatz" als Argument dafür anführt, dass es nur ein mini-kleiner Schmetterling am Schulterblatt sein darf. ;)

» Gerbera » Beiträge: 9432 » Talkpoints: 2,02 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Es ist jedem selbst überlassen, ob er sich ein Tattoo machen lässt, wo dieses Tattoo sitzen soll und wie oft oder selten dieses Tattoo sichtbar für die Öffentlichkeit sein soll. Die Motive sind dabei jedem selbst überlassen, manche möchten eben ein "verstecktes" Tattoo haben, das auf Arbeit eben auch versteckt werden kann, für den Fall, dass es ansonsten Probleme mit dem Vorgesetzten geben sollte. Andere haben kein Problem damit, jederzeit ihr Tattoo zu zeigen.

Ich bevorzuge eher die Variante, das Tattoo im Alltag nicht zu zeigen oder nur dann, wenn man es selbst möchte. Ich habe auch ein Tattoo auf dem rechten Schulterblatt, wobei man diese Stelle nur im Sommer sieht, wenn ich mich der Hitze entsprechend leichter kleide. Im Job sieht es aber nicht, was ich gut finde.

» Esri » Beiträge: 485 » Talkpoints: -0,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Es gibt doch einfach auch Stellen, die man vielleicht schön findet und die nicht jeden Tag einsehbar sind. Ich meine am Rücken zum Beispiel fällt das ja nicht auf oder auch auf den Beinen, das würde man dann nur im Schwimmbad sehen, aber dennoch kann man es ja schön finden. Ich selber habe kein Tattoo, aber ich finde die auf dem Rücken ganz schön oder auch auf dem Fuß, der ja auch verdeckt ist. Man ist ja aber auch mal nackt oder im Sommer leicht bekleidet und sollte das ja auch für sich stechen lassen und nicht für andere Menschen. Der Zeitpunkt zu dem das noch etwas Besonderes war, ist ja auch rum. Es hat ja fast jeder eines.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 44121 » Talkpoints: 19,66 » Auszeichnung für 44000 Beiträge



Ich persönlich habe gar keine Tattoos und mag mich auch so am liebsten. Obwohl Tattoos seit Jahren im Trend sind, gefällt mir normale und unverzierte Haut am besten. Deswegen habe ich auch weder sichtbare noch unsichtbare Tattoos und werde das auch so beibehalten.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2974 » Talkpoints: 557,83 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron