Sollte Bafög im Pflegefall verlängert werden?

vom 05.09.2018, 07:27 Uhr

Dass man Bafög nicht endlos beziehen kann und die Förderungsdauer begrenzt ist, sollte bekannt sein. Unter bestimmten Umständen wie Schwangerschaft oder wenn man ein Kind zu versorgen hat, lässt sich die Förderungsdauer verlängern. Bisher war die Pflege aber nicht davon betroffen.

Nun fordern die Grünen, dass Studenten, die ihre kranken Eltern pflegen (müssen) auch von einer Verlängerung des Bafög profitieren sollen. Was haltet ihr von diesem Vorschlag? Würdet ihr das begrüßen und unterstützen oder sollte man das ablehnen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 29267 » Talkpoints: 2,14 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Ich finde das schwierig zu sagen, wenn ich ehrlich bin. Bei so einer Pflege weiß man ja nicht, wie lange das dauert und um wie lange sich das Studium dann verzögern wird. Unbegrenzt kann das Bafög eben auch nicht weiter gezahlt werden. Bei einer Schwangerschaft und vielleicht auch der Kinderbetreuung ist das wohl einfach leichter kalkulierbar. Aber ich finde, dass die Studenten, die jemanden pflegen müssen, auch nicht im Regen stehen gelassen werden sollten und hoffe schon, dass da eine Lösung gefunden werden kann.

» Barbara Ann » Beiträge: 26377 » Talkpoints: 25,93 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich denke auch, dass es schwierig ist diese Frage zu beantworten. Wie schon gesagt wurde: bei so etwas wie einer Schwangerschaft oder der Kinderbetreuung ist das Ende des Zeitraums der Beitragszahlung abzusehen. Spätestens wenn das Kind in den Kindergarten geht kann man von den Studenten erwarten das Sie ihr Studium wieder aufnehmen.

Bei einem Pflegefall ist dies anders. Das Ende der Pflegetätigkeit ist weder abzusehen noch beeinflussbar, deshalb halte ich es für das beste einfach einen bestimmten Zeitraum zu gewähren. Vielleicht drei Jahre, also in etwa die Zeit die man auch für die Kinderbetreuung bekommt? Danach endet die Bezahlung und man muss das Studium und die Pflege entweder unter einen Hut bringen oder die Pflege an einen anderen Pfleger abgeben.

Das mag hart erscheinen, aber Fakt ist das man so etwas wie Bafög einfach nicht ewig gewähren kann. Außerdem muss wohl vorher erst einmal geklärt werden wann eine Pflege durch einen Angehörigen wirklich nötig ist und wann auch eine Einrichtung oder ein Pflegedienst in Anspruch genommen werden kann oder sollte.

So leid es mir tut zu sagen, aber ein Arbeiter kann sich in der Regel auch nicht einmal frei von der Arbeit nehmen. Manche Arbeitgeber gewähren ihren Arbeitnehmern zwar mittlerweile einen Sonderurlaub oder das verringern von Stunden, aber wirklich freigestellt werden die wenigsten. Schon gar nicht bezahlt. Also müssen sich die Studenten wohl oder Übel auch eine Lösung überlegen die unabhängig von der Zahlung von Bafög ist.

» Anijenije » Beiträge: 2316 » Talkpoints: 92,89 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^