Sind Teigtaschen für euch gefüllte Nudeln?

vom 04.01.2016, 15:52 Uhr

Ich habe vor einigen Tagen Pelmeni zum Abendessen zubereitet, eine russische Art Tortellini mit Fleischfüllung, wenn man so will. Am nächsten Tag habe ich dann meinen Freund gefragt, was er sich denn zum Essen wünschen würde, ob ihm mehr nach Nudeln, Kartoffeln oder Reis sei.

Da meinte er, dass er keine Lust auf Nudeln hätte, weil Teigtaschen für ihn so etwas wie gefüllte Nudeln wären und er nicht zwei Tage hintereinander das gleiche essen möchte. Ich finde so eine Sichtweise schon interessant, denn für mich sind das zwei verschiedene Dinge.

Selbst Canneloni, Teigtaschen, Lasagne sind für mich etwas anderes als Nudeln, auch wenn vielleicht Nudelteig dafür verarbeitet wurde. Ich habe kein Problem damit solche Sachen zu essen und am nächsten Tag Nudeln. Für mich ist das nicht das gleiche. Wie ist das bei euch? Sind Teigtaschen für euch gefüllte Nudeln?

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,46 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ehrlich gesagt habe ich mir über meine Definition von Teigtaschen noch nie so konkrete Gedanken gemacht. Allerdings würde ich persönlich diese auch nicht als Nudeln bezeichnen, obwohl der Teig natürlich Ähnlichkeiten mit herkömmlichen Nudeln besitzt und ich beispielsweise Ravioli oder Tortellini auch klar zu den Nudeln zähle, obwohl es sich dabei auch um gefüllten Teig handelt.

Nichtsdestotrotz bilden Maultaschen, Pelmeni, Kärtner Kasnudeln und ähnliche Produkte für mich eine ganz eigene Kategorie. Während bei Tortellini oder Ravioli nämlich geschmacklich und gedanklich der Nudelanteil für mich dominiert, liegt der Schwerpunkt bei den anderen Gerichten meiner Meinung nach viel mehr auf der Füllung.

Ob ich nun nach einem Abendessen aus Maultaschen am nächsten Tag noch Lust auf Nudeln mit Soße hätte, weiß ich allerdings auch nicht. Unabhängig davon, ob man diese Dinge nun der gleichen Lebensmittelgruppe oder verschiedenen Kategorien zuordnet, handelt es sich ja ohne Zweifel bei beiden um Teigspeisen, und diese esse ich - auch, wenn ich sie sehr mag - nicht so gerne direkt hintereinander, weil sie ja doch relativ gehaltvoll und sättigend sind.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6798 » Talkpoints: 898,97 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ja, Pelmeni, Tortellini, Canneloni und auch Lasagne fallen für mich auch unter die Option "Nudeln", genauso, wie es Spätzle tun. Ich esse zum Beispiel schon ganz gern Nudeln und hatte eine Art Phase gehabt, in der ich stetig hätte Nudeln essen können und so stört mich nicht unbedingt, wenn ich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Nudeln esse. Auch würe es mich kaum stören, wenn ich erst Tortellini und dann Spaghetti oder dergleichen essen würde.

Auch, wenn Pelmeni meinen Erfahrungen nicht mit nudeltypischen Saucen oder Beilagen gegessen werden, so würde ich sie dennoch als eine Art Nudel sehen. Auch Maultaschen sind für mich gefüllte Nudeln, obwohl die ja nun wiederum um einiges größer sind. Ich denke, lediglich bei Essen wie Pizza oder auch gefüllte Blätterteigtaschen spreche ich nicht mehr von Nudeln.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18518 » Talkpoints: 47,69 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Für mich zählen Lasagne, Ravioli, Pieroggi und Tortellini schon zu Nudeln. Es sind einfach gefüllte Nudeln für mich, aber es sind auf jeden Fall Nudeln und so würde ich sie auch bezeichnen. Auch Maultaschen sind für mich irgendwie Nudeln, auch wenn sie für mich nicht mehr ganz so viel damit zu tun haben.

Ich muss sagen, dass ich als Nudelliebhaber aber jeden Tag Nudeln essen könnte, was ich oft tatsächlich auch mache. Es gibt eben so viele verschiedene Abwandlungen und Varianten, dass es mir da nicht langweilig wird. So kann ich mal Maultaschen, dann am nächsten Tag Spaghetti und wieder am nächsten Tag Ravioli essen, ohne dass ich genug von Nudeln habe.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32207 » Talkpoints: 103,61 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich habe zwar kein Problem damit, an einem Tag Teigtaschen und am nächsten Tag Nudeln zu essen, aber trotzdem sind Teigtaschen für mich schon Nudeln. Ich habe nur auch mal Phasen, in denen ich mehrere Tage in Folge Nudeln essen kann, darum wäre das für mich kein Problem. Aber auch gefüllte Nudeln oder eine Lasagne sind für mich ein Nudelgericht, weil einfach der Teig der gleiche ist.

» Barbara Ann » Beiträge: 28261 » Talkpoints: 38,16 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich mag Nudeln sehr gerne, aber ich kann sie einfach nicht mehr jeden Tag essen. Und auch die gefüllten Teigtaschen fallen für mich unter die Kategorie Nudeln also Maultaschen, Pelmeni, Cannelloni, Lasagne und Tortellini.

Dabei ist es für mich unerheblich, ob die Nudel im Geschmack dominiert oder eben die Füllung. Bei einigen Sorten kommt es dann noch darauf an, wie diese Zubereitet worden sind. Bei manchen Lasagnesorten merkt man die Nudel gar nicht mehr, da alles in Sauce ertränkt ist. Dann kann es schon einmal vorkommen, dass ich am nächsten Tag wieder Lust auf Nudeln habe und diese auch esse.

Aber gerade Pelmeni sind so ein mächtiges essen, zusammen mit dem Schmand und ggf. sind diese noch mit Käse überbacken. Ich finde es sehr lecker, aber davon kann ich auch nur ein bis zweimal im Jahr überhaupt essen. Denn hinterher habe ich oftmals Wochenlang gar kein Bedarf an Nudeln mehr, da dieses Gericht zu einem regelrechten Fresskoma für mehrere Tage bei mir führt.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Meine Pelmeni waren klein und schmeckten wunderbar leicht und mit saurer Sahne gegessen, waren die ein wahrer Genuss. Allerdings habe ich sie selbst angefertigt und war schier begeistert über meinen gelungenen Erstversuch. Vielleicht sollte man mal von vorne beginnen und klären, was Pasta bedeutet. Ins Deutsche übersetzt heißt es einfach nur Teig.

Und klar ist, dass Nudeln nun mal aus Teig sind wie auch Maultaschen, Pelmeni und Ravioli. Denn Ravioli würden wir ja eher auch als Nudeln bezeichnen. Warum nicht auch die schwäbischen Teigtaschen. Witzbolde nennen Maultaschen auch gerne einmal schwäbische Pasta.

Ob das die Schwaben gern hören, bezweifele ich an dieser Stelle einmal ganz stark. Sicher wäre der Italiener genau so wenig erfreut, würden wir seine Ravioli italienische Maultaschen nennen. Aber eigentlich sind sie das doch. Pasta sind also geformter Nudelteig und geformter Nudelteig sind auch Maultaschen und Co. Somit ist der Begriff geklärt. Unter Teigtaschen allerdings verstehe ich etwas anderes. So etwas wie kleine Pastetchen eher, die mit einer Farce gefüllt sind.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^