Selbst nicht wissen, was einen gerade belastet?

vom 27.03.2018, 21:58 Uhr

Wenn mich etwas belastet, dann merke ich es eigentlich immer recht schnell. Mir geht es dann psychisch schlecht, allerdings merke ich auch extrem schnell physische Begleiterscheinungen. Und die Sache die mich belastet, spukt einfach ständig in meinem Kopf herum, egal was ich mache. Ich kann sie nicht einfach so abschütteln.

Umso verwunderlicher ist es, dass meine Freundin heute zu mir meinte, dass sie irgendwas belasten würde, weil sie sich zur Zeit nicht so gut fühlt und auch oft schon schlecht gelaunt und ungern aufsteht, auch wenn das sonst nicht so ist. Sie müsste aber erst noch herausfinden, was genau sie belastet. Kennt ihr das auch von euch selbst?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34200 » Talkpoints: 12,00 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Wenn mich irgendetwas bedrückt oder belastet, dann weiß ich eigentlich auch immer woran das liegt. Und was das morgendliche Aufstehen angeht, da tue ich mich schon auch ab und zu mal etwas schwer, aber deswegen muss mich ja nichts belasten. Aber wenn das ein Dauerzustand werden sollte, dann würde ich es mal näher untersuchen lassen.

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 337 » Talkpoints: 36,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


So nahe habe ich nicht an meinen Gefühlen gebaut, dass ich immer genau sagen könnte, weswegen ich gerade nicht top in Schuss oder irgendwie niedergeschlagen bin. Das kann bei mir am Wetter liegen, oder am Zyklus oder vielleicht habe ich auch etwas Unrechtes gegessen, zu wenig Bewegung bekommen oder ich brüte gerade eine Erkältung aus.

Wenn es also nicht gerade brüllend offensichtlich ist, etwa, wenn ich mich mit meinem Partner gestritten habe, mir um jemanden Sorgen mache, der krank ist oder im Job vor lauter Überlastung nicht weiß, wo mir der Kopf steht, kann es bei mir schon vorkommen, dass ich nur weiß: Irgend etwas stimmt nicht. Aber was, ist mir nicht immer klar. Im Augenblick könnte es damit zusammenhängen, dass der Winter schon viel zu lange dauert, wenn ich generell müde und abgespannt bin und morgens schlecht aus dem Bett komme.

» Gerbera » Beiträge: 9186 » Talkpoints: 0,81 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich weiß schon, was mich belastet und versuche dann auch aktiv daran zu arbeiten, dass das besser wird. Ich denke, dass manche Menschen schon eher etwas verdrängen und sich dann eher schlecht fühlen und nicht wissen was eigentlich los ist oder man hat generell einen Tiefpunkt, einfach weil es einem hormonell nicht gut geht oder was auch immer. Ich denke man sollte schon immer wieder reflektieren, was gut bei einem läuft und was nicht und dann weiß man auch was mit einem los ist. Das sollte man aber ganz bewusst machen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42820 » Talkpoints: 78,44 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^