Sanktionen gegen Brunei wegen Todesstrafe?

vom 25.04.2019, 02:26 Uhr

Brunei ist ein Sultanat, dessen Gesetzgebung sich streng am islamischen Recht orientiert. Dank Erdöl ist das Land sehr reich. Nun hat das Land seine Strafen gegenüber Homosexuellen verschärft. In Zukunft droht diesen auch die Todesstrafe. Dafür hagelt es Kritik. Auch die EU denkt über Sanktionen nach. Wäre dies eine Option?

» Juri1877 » Beiträge: 6086 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Es muss eine Option sein. Will man das wirklich so hinnehmen? Das kann und darf in heutiger Zeit einfach nicht wahr sein, dass es noch so rückschrittliche Personen gibt und so rückschrittliche Länder. Man kann sich das nicht einfach gefallen lassen, nicht die Augen verschließen. Will man denn zusehen wie nun die Menschen umgebracht werden, weil sie ganz normale Liebe empfinden? Hat man das nicht schon mal getan und sollte man nun nicht etwas daraus gelernt haben? In heutiger Zeit sind Bestrafungen derart leider immer zu diplomatisch gewählt, aber eine Reaktion muss her.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39357 » Talkpoints: 26,94 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich denke, dass Sanktionen mit monetären Auswirkungen die einzige Sprache ist, die solche Herrscher überhaupt verstehen. Ich befürchte zwar, dass der Sultan die Sanktionen leicht verschmerzen kann, weil er reich genug ist, aber es sind zumindest Nadelstiche, die ihm zeigen, dass nicht die ganze Welt seiner Meinung ist. Man könnte auch Reisewarnungen aussprechen, aber das würde sich auch kaum auswirken, weil Brunei sowieso kein bevorzugtes Reiseland bei Touristen ist. Es gibt dort nichts zu sehen, was es nicht auch in Malaysia zu sehen gäbe, und die Hauptstadt wurde von anderen Touristen als sterbenslangweilig bezeichnet, trotz der überbordenden Protzbauten des Sultans.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1409 » Talkpoints: 334,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Damit kann man das Land aber auch sehr schnell in die falsche Ecke treiben. Vielleicht wäre ein Dialog doch sinnvoller. Ansonsten könnte auch der falsche Eindruck entstehen. Man könnte glatt annehmen, dass es sich um antiislamische Bestrebungen handelt. Es wirkt einfach wie Neokolonialismus.

» Juri1877 » Beiträge: 6086 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^