Router über Nacht ausschalten oder anlassen?

vom 21.07.2018, 08:08 Uhr

Es wird empfohlen, den WLAN-Rounter über Nacht auszuschalten. Denn von ihm würde ein elektromagnetisches Feld ausgehen und das könnte die natürlichen Regenerations- und Stoffwechselprozesse hemmen und den gesunden Schlaf stören. Man sollte ihn besser ausschalten, da man so vor summenden Geräuschen und Lichtquellen geschützt ist.

Als ich diese Empfehlung gelesen habe, war ich ziemlich skeptisch und bin es immer noch. Unser Router summt nicht und vom Schlafzimmer aus sieht man auch kein Licht, da er im Wohnzimmer steht. Ich fühle mich dadurch gar nicht gestört. Wie ist das bei euch? Findet ihr es sinnvoll, den Router über Nacht auszuschalten? Wir machen das nur, wenn wir mehrere Tage abwesend sind aber nicht über Nacht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32724 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Da wir Internettelefonie haben, die auch über den Router läuft, da wir Fernsehen über Internet schauen und eben alles über den Router läuft, was Internet ist, lassen wir ihn über Nacht an. Ganz früher, als nur das Internet an den PCs über den Router lief, haben wir ihn ausgeschaltet. Aber da eben auch Telefon darüber läuft, machen wir das nicht mehr. Denn es kann ja immer mal was sein, dass man das Telefon braucht oder man angerufen wird. Dann erst den Router starten, wenn man das Telefon braucht ist zu lange.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41755 » Talkpoints: 152,97 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Bei uns läuft auch alles über das Internet und daher machen wir es auch nicht aus. Sicherlich wäre es gesünder das dann auch für die Nacht auszumachen, aber da siegt auch irgendwie sicherlich die Faulheit am Abend, wenn man müde ist. Abgeschaltet wird es dann ab und zu mal, wenn die Geräte langsamer laufen, damit der Speicher wieder geleert wird und das funktioniert auch gut.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39792 » Talkpoints: 24,64 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Der Router steht bei mir zuhause im Eingangsbereich und ist permanent in Betrieb, das heißt er ist auch nachts eingeschaltet und wird nicht ausgeschaltet. Das liegt zu einen daran, dass es mir viel zu umständlich ist den Router jeden Abend auszuschalten und jeden Morgen wieder einzuschalten und zum anderen denke ich nicht, dass das elektromagnetische Feld eines Routers mit WLAN und mehr oder weniger beeinflusst als die anderen elektromagnetischen Felder unserer Umgebung, wie zum Beispiel das natürliche elektromagnetische Feld der Erde und solche die von den Stromleitungen in unseren Wänden oder dem Mobilfunknetz verursacht werden.

Benutzeravatar

» DoubleK » Beiträge: 1160 » Talkpoints: 75,41 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Unser Router gibt auch keine Geräusche von sich, darauf reagieren wir nämlich beide sehr empfindlich. Dass er dunkel ist, haben wir schon geregelt, indem wir ihn dann auf die Seite mit den Leuchtdioden legen. Sowohl meine Freundin wie auch ich schlafen insgesamt schlecht, das hat aber nichts mit dem Router zu tun, sondern hat seine Ursachen schon in unserer Kindheit, da gab es noch nicht mal Internet.

Weil wir aber so schlecht schlafen und nachts auch schon mal aufwachen und nicht wieder einschlafen können, bleibt der Router an, denn wir spielen dann nachts ein wenig unsere Spiele, bis wir wieder einschlafen können. Außerdem haben wir einige Zeit recht regelmäßig mit unseren Anbietern in Kontakt gestanden, weil unsere Leitung einfach nicht funktionierte. Und die rieten uns eher davon ab, den Router so oft ein- und auszuschalten. Dafür seien die Geräte nicht gemacht und würden kaputt gehen.

» rasenderrolli » Beiträge: 968 » Talkpoints: 0,59 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mein Router steht nicht nur nicht in meinem Schlafzimmer, er steht nicht mal im selben Stockwerk, von daher ist eine Belästigung durch das Gerät direkt wohl ausgeschlossen. Wobei mein Router aber eh nicht summt und auch kein besonders helles Licht von sich gibt.

Der gesunde Schlaf wird wohl eher durch das gestört, was viele Dank Router Abends im Bett machen - nämlich fernsehen oder an ihrem Smartphone run spielen. Das blaue Licht, das von den Bildschirmen dieser Geräte ausgeht, soll die Produktion des Schlafhormons hemmen.

Ich habe keinen separaten Router mehr, der nur das Internet regelt. Mein Gerät ist auch für Fernsehen und Telefon da. Fernsehen und Internet brauche ich Nachts nicht, es gibt keinen Fernseher in meinem Schlafzimmer und Smartphone und Co. nehme ich nicht mit ins Bett. Aber es kann immer mal sein, dass man Nachts telefonieren muss oder jemand mit einem dringenden Anliegen anruft.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23009 » Talkpoints: 167,78 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Ich lasse meinen Router immer an, da ich unregelmäßig schlafe und oft mitten auf in der Nacht irgendetwas im Internet anschaue. Strahlung und so weiter stört mich nicht, ich habe zumindest noch keine Auswirkungen verspürt. Außerdem macht mein Router keine Geräusche und steht in einem anderen Zimmer.

Früher, als meine Kinder noch mit mir in der Wohnung wohnten, hätte ich ihn eh nicht ausmachen können, da einer meiner Söhne ein Nachtmensch ist mit sehr wenig Schlafbedürfnis. Ihm reichen vier Stunden und er hat oft bis zum frühen Morgen programmiert.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ein Frequenzbereich, auf der das Wireless Local Area Network betrieben wird, beinhaltet ziemlich genau die Frequenz, die das Magnetron im Mikrowellenherd ebenfalls benutzt. Die Magnetronröhre ist als ein Abfallprodukt der UKW-Rundfunksenderöhrentechnik zu sehen, weil sie zu viele Seiteneffekte hat. Man hatte aber für diese obsolete Technik im Mikrowellenherd eine gute Weiterverwendungsmöglichkkeit gefunden. In den Niederlanden wird der Mikrowellenherd auch nicht umsonst nach dem Technikprinzip "Magnetron" genannt.

Jetzt könnte jemand auf die Idee kommen und die Strahlungsleistungen von WLAN mit Mikrowellenherdstrahlung vergleichen. WLAN darf in diesem Bereich im EU-Raum nur mit 0,1 Watt arbeiten. Die Mikrowellenherd in der Küche demhingegen mit bis zu 800 Watt und mehr. Man sieht, es ist ein Leistungsverhältnis von 1: 8000. Obwohl die biologische Wirksamkeit hier am höchsten ist gerade bei 2450 MHz und genau deswegen zum Aufkochen von Wassermolekülen (im Fleisch etc.) in der Mikrowellenherd-röhre bewusst ausgenutzt wird, hat der Gesetzgeber für das WLAN diese Frequenz freigegeben. Ich nehme an, das geschah nach ausgiebigen Tests, bevor die entsprechenden Geräte auf die Menschheit losgelassen wurden.

Über die Reststrahlung, die aus einem Mikrowellenherd in der Küche trotz bester Abschirmung und Abdichtung aus dem Garraum heraustreten kann, hat sich eigentlich noch niemand in dem Sinne beschwert wie es über das WLAN gelegentlich vorkommt, jedenfalls soweit mir das bekannt ist. Irgendwie wird bei der Thematik Mobilfunkmastenstrahlung und so weiter mit zweierlei Maß gemessen.

Ich führe das hier etwas weiter aus, weil im Eingangspost darauf abgezielt worden ist:

Täubchen hat geschrieben:Denn von ihm würde ein elektromagnetisches Feld ausgehen und das könnte die natürlichen Regenerations- und Stoffwechselprozesse hemmen und den gesunden Schlaf stören

Was mich viel mehr stört, könnte der ins Mauerwerk einhämmernde Dolby-Surround-Subwoofer-Bass sein. Darüber findet sich kaum eine zielgerichtete Diskussion, obwohl das wesentlich gesundheitsschädlicher als die wenigen hundert Milliwatt einer WLAN-Antenne sein kann, möchte ich meinen.

Wenn ich den Netzstecker meines Routers ziehe, hat das entweder Standbystromverringerungsgründe oder weil gerade ein Gewitter aufzieht und ich das Gerät der Nachrichtentechnik vor Blitzschlagauswirkung schützen möchte.

» Gorgen_ » Beiträge: 344 » Talkpoints: 156,56 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Mir wäre das ehrlich gesagt viel zu dumm, meinen Router jede Nacht auszustecken und morgens wieder einzustecken. Weder summt mein Router, noch stören mich die leuchtenden LEDs, da mein Router sowieso in einem Regal im Wohnzimmer steht und ich im Schlafzimmer daher gar nichts davon mitbekomme. Ich glaube auch nicht, dass die Strahlung auf diese Entfernung noch irgendwie schädlich sein könnte oder meinen Schlaf beeinflusst.

Ich schalte meinen Router, genau wie alle anderen elektronischen Geräte, eigentlich nur ab, wenn ich für ein paar Tage verreise, damit nichts passieren kann, ansonsten ist er immer an.

Benutzeravatar

» Pointer » Beiträge: 1774 » Talkpoints: 20,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Bei uns ist der Router eigentlich auch Tag und Nacht an. Erstens stört es mich nicht, und zweitens ist ja auch natürlich das Festnetztelefon mit dem Router verbunden und für den Fall, dass etwas wichtiges passiert ist, gibt es für Familie und Freunde immer die Möglichkeit, eben anzurufen. Mein Handy habe ich normalerweise auf lautlos und meine Angehörigen würden niemals auf die Idee kommen, ohne wirklich wichtigen Grund nachts anzurufen.

Auch so sehe ich kein Problem, den Router nachts anzulassen. Mag sein, dass wir einen Schaden dadurch bekommen, den wir selber nicht merken und der schleichend kommt, aber da ich nicht direkt neben dem Router schlafe, ist mir das erstmal egal und ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass die Schäden gerade durch meinen Router so schwer sein werden. Denn schließlich werden wir meiner Meinung nach sowieso pausenlos durch z.B. Radio- oder Funkwellen bestrahlt, da macht mein Router den Braten auch nicht fett.

» Aguti » Beiträge: 894 » Talkpoints: 1,46 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Technik & Elektronik

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^