Rezept für etwas festeren Frischkäse-Aufstrich selber machen

vom 02.10.2019, 13:59 Uhr

Ich habe schon ein paar Mal versucht Frischkäse selber herzustellen und habe an Zutaten fein gehackte Radieschen, Kresse, Salz, Pfeffer und ein Paket Natur-Frischkäse hineingegeben, aber es kommt meistens immer nur eine Art Käsesuppe heraus. Habt ihr schon derartige Frischkäse- Aufstrich selbst gemacht, welche Zutaten habt ihr dafür verwendet und wisst, was ich da falsch mache? Wie bekommt man das denn am besten hin, dass der Frischkäse eine etwas festere Konsistenz bekommt?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 867 » Talkpoints: 522,58 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Vielleicht verwendest du einfach nur das falsche Produkt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Frischkäsesorten, denen viel Luft mit Hilfe von Stickstoff untergeschlagen wurden, eher die von dir beschriebene Konsistenz annehmen. Ich selbst mache Frischkäseaufstrich aus ganz einfachem und preiswerten Frischkäse.

Dazu kaufe ich stets das No Name Produkt des Marktes, also die Eigenmarke. Ich esse sehr gern einen Aufstrich mit dünn geschnittenen rohen Lauchringen und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer. Und ich bin stets mit der Konsistenz sehr zufrieden. Denn die ändert sich absolut nicht. Sie wirkt im Gegenteil sogar fester mit den zugegebenen Zutaten.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1620 » Talkpoints: 35,45 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich hatte das Problem ehrlich gesagt noch nie. Wenn ich einen Naturfrischkäse als Basis für den Aufstrich genommen habe, dann blieb die Konsistenz immer streichfähig, aber flüssig wurde das Endergebnis nicht. Auch, wenn ich frisches Gemüse und Gewürze hinzugegeben habe, die Flüssigkeit abgeben oder anziehen, war der Aufstrich immer fest genug - und auch ich habe meistens den billigsten No-Name-Frischkäse verwendet.

Streckst du das ganze denn noch mit Milch oder Sahne, was die flüssige Konsistenz erklären könnte? Oder bewahrst du den Aufstrich offen an der Kühlschrankluft auf, sodass sich Kondenswasser bildet? Möglicherweise kannst du auf flüssige Zusätze verzichten und das Gefäß gut abdichten, um diese Fehlerquellen zu meiden. Bei stark wasserhaltigen Zutaten wie zum Beispiel Tomaten hilft es auch, das Innere wegzuschneiden und nur die festen Komponenten zu nutzen. Und wenn dein Basisfrischkäse an sich zu weich ist, dann hebe doch etwas Magerquark unter. Der sorgt für eine eher feste, bröselige Masse.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6539 » Talkpoints: 829,73 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Auch ich kenne dieses Problem nicht. Und ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht wie aus einem, von Natur aus eher festeren, Frischkäse eine flüssige „Käsesuppe“ werden kann. Ich mische regelmäßig kleine Gemüsewürfel, Kräuter oder manchmal auch nur Knoblauch unter meinen Frischkäse um hin und wieder ein wenig Abwechslung auf den Tisch zu bringen. Flüssig sind mir diese Aufstriche bisher nicht geworden. Versuch doch einfach mal einen anderen Frischkäse zu verwenden.

Sollte es aber auch dann nicht klappen habe ich noch den Tipp für dich einfach Fetakäse mit in den Frischkäse zu geben. Ich mische gerne eine ganze Packung Fetakäse mit einer ganzen Packung Frischkäse und gebe noch klein gehackten Knoblauch und Petersilie dazu. Zwar dominiert der Knoblauch aber trotzdem ist dieser Aufstrich, vor allem zu frisch gebackenem Baguette, mein Favorit. Und die Konsistenz ist wirklich sehr fest.

» Anijenije » Beiträge: 2656 » Talkpoints: 33,62 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^